Gore/ Carl Zoch Photography

MTB-Softshelljacken für kalte Temperaturen

Winterbekleidung im Test

Mit diesen MTB-Softshell-Jacken bleibt der Körper trotz Winterkälte stets auf Betriebstemperatur – ohne bei Anstrengung zu überhitzen. Wir haben verschiedene Softshelljacken für Mountainbiker auf dem Trail und im Labor getestet.

Als die ersten, radspezifischen Soft­shell­-Jacken auf den Markt kamen, stritt die Bike ­Gemeinde noch über den Sinn und Unsinn des neuen Wunderma­terials. Es versprach, die wärmenden Eigen­schaften einer Fleecejacke oder eines Win­tertrikots mit dem Wetterschutz einer Regen­jacke (Hardshell) zu vereinen, sollte dabei aber elastisch bleiben, also „soft“. Dieses Ver­sprechen wurde mittlerweile eingelöst, doch die Entwicklung geht weiter.

Gore/ Carl Zoch Photography

Aktuelle Softshell­ Jacken sind ausgereifter und vielseitiger denn je. Zwar hat sich am grundlegenden Aufbau des Materials nichts geändert, denn die Außenschicht besteht bei nahezu allen Herstellern weiterhin aus ei­nem dicht gewebten, abriebfesten und elas­tischen Oberstoff, der die darunterliegende Membran schützt und wasserabweisend im­ prägniert ist. Die Membranlage selbst ist winddicht, stark wasserabweisend und lässt Wasserdampf nach außen entweichen. An der Innenseite des Laminats befindet sich ei­ ne luftdurchlässige, wärmende Schicht aus Fleece­ Material, die zudem Schweiß auf­ saugt, ihn im Material verteilt und an die Membran weiterreicht. In Sachen Wetter­schutz funktioniert das Softshell­ Material al­so fast wie das alte Zwiebelprinzip aus Re­genjacke mit einem Fleece oder Wintertrikot darunter. Doch der große Vorteil einer einzi­gen Softshell­-Materiallage liegt in der höhe­ren Atmungsaktivität. Mehr noch: Hier kön­nen clever platzierte Belüftungsreißver­schlüsse und luftige Stretch ­Einsätze eine ef­fektivere Klimaregulierung bewirken als im fummeligen Lagen­ Look. In der Regel reicht so ein Funktionsshirt unter der Softshell­ Ja­cke, um bei Temperaturen um null Grad warm und schwitzfrei unterwegs zu sein.

Winterhandschuhe im Test

mb-1218-winterequipment-bontrager-bhf-handschuhe-015 (jpg)
mb-1218-winterequipment-bontrager-bhf-handschuhe-015 (jpg) mb-1218-winterequipment-bontrager-bhf-handschuhe-015-bewertung (jpg) mb-1218-winterequipment-hestra-bhf-handschuhe-021 (jpg) mb-1218-winterequipment-hestra-bhf-handschuhe-021-bewertung (jpg) 28 Bilder

Sie wollen keine Mountainbike-Neuigkeiten mehr verpassen? Dann abonnieren Sie hier den kostenlosen MOUNTAINBIKE-Newsletter!

Der Klimawandel ist da

Doch bei der aktuellen Generation von Soft­shell ­Jacken zeigt sich, dass von zwölf Her­stellern in diesem Test nur noch Gore und Pearl Izumi durchgängig klassisches Soft­shell ­Material einsetzen, der Rest agiert „luf­tiger“. Zwar bestehen auch die Modelle von Castelli und Shimano rundum aus wind­dichtem Softshell, dieses ist jedoch weniger warm gefüttert als bei den oben genannten. Die übrigen Hersteller (Craft, Karpos, Löff­ler, Mavic, Sportful) setzen im Bereich der Arme und Unterarme winddurchlässiges Material ein. Assos und Rose verwenden die- ses stark belüftende und feuchtigkeitsdurchlässige Material vollständig, Vaude teilweise zusätzlich am Rücken.

Auf der anderen Seite drängen Materialien wie Primaloft und Polartec in den Markt. Kommen diese jedoch exzessiv zum Einsatz, ist der Performance-Unterschied zu „echten“ Softshell-Jacken immens. Primaloft-Jacken etwa wärmen stärker, werden aber schneller schwitzig, sind daher eher für kältere Temperaturen und geringere körperliche Belastung geeignet.

Assos, Sportful, Castelli und Shimano setzen „alternative Heizmethoden“ wie stark luftspeichernde, lose Softshell-Schichten, kuscheliges Polartec oder integrierte Leibchen aber so dezent ein, dass sie im Testgefüge nicht allzu stark herausstechen. Doch welches Konzept funktioniert am besten? Das hängt stark vom Einsatzbereich ab. Um die Testkandidaten miteinander zu vergleichen, bestellten wir Jackenmodelle, die für Temperaturen um null Grad geeignet sein sollten. Im Praxistest legte die Testcrew Anfang Oktober Nachtschichten ein. Bei sieben Grad und hoher Luftfeuchtigkeit wurden die Jacken auf einer identischen Testrunde bei gleichbleibender Tretleistung und Flüssigkeitszufuhr verglichen. Die Runde enthielt einen langen Anstieg, eine flaches Pedalierstück und eine Abfahrt mit bis zu 65 km/h.

Winterschuhe im Test

mb-1218-winterequipment-45-nrth-bhf-winterschuhe-001 (jpg)
mb-1218-winterequipment-45-nrth-bhf-winterschuhe-001 (jpg) mb-1218-winterequipment-45nrth-bewertung (JPG) mb-1218-winterequipment-gaerne-bhf-winterschuhe-006 (jpg) mb-1218-winterequipment-gaerne-bewertung (JPG) 16 Bilder

Das Ergebnis: Die konstruktiven Unter- schiede sind deutlich spürbar! Eine „echte“ Wintersoftshell mit lückenlosem Wind- und Kälteschutz erhalten Sie nur mit den Modellen von Gore und Pearl Izumi. Gore stellt auch dieses Jahr mit hauchdünnem Vorsprung den Testsieger, die Pearl Izumi isoliert ebenfalls stark, trägt sich aber minimal schwitziger. Viele Biker wünschen jedoch eine Jacke, die im gesamten Spektrum der kalten Jahreszeit von September bis März nicht zu warm ist. Die Auswahl ist hier so groß wie nie zuvor. Als besonders vielseitig, dabei aber nicht zu kühl, stechen die Modelle von Castelli, Craft, Karpos und Löffler aus der Masse hervor.

Hersteller

Assos Mille GT Jacket Ultraz Winter

Preis: 300 Euro

Größen: XS-TIR

Gewicht: 596 g

Frauenmodell: -

Preis: -

Größen: -

Kälte-/ Windschutz:

Klima-Management:

Nässeschutz:

Verarbeitung:

Ausstattung:

Fazit: Die Assos ist der Extremist im Testfeld, perfekt für Biker, die schnell und schweißtreibend unter­wegs sind. Windzugewandt sehr warm und winddicht, an Rücken und Armrückseiten sehr durchläs­sig, auch für Nässe. Racig­-körpernaher Schnitt. Mit innen verstau­barem, wärmendem Hals/Mund­ Schutz. Zudem mit drei Einschubta­schen bestückt, kleine Reflektoren.

Testergebnis: Sehr gut (84 Punkte)

Hersteller

Craft Route Jacket

Preis: 140 Euro

Größen: SX-XL

Gewicht: 432 g

Frauenmodell: Ideal Jacket

Preis: 110 Euro

Größen: S-XXL

Kälte-/ Windschutz:

Klima-Management:

Nässeschutz:

Verarbeitung:

Ausstattung:

Fazit: Bis auf die Armrückseiten ist die sehr sauber verarbeitete Craft winddicht, bietet hohen Kälte­schutz und hält Nässe zuverlässig ab. Das Material trägt sich bei ho­ her Belastung leicht schwitzig. Re­flektorstreifen sowie das reflektie­rende Gittermuster im Schulterbe­reich sorgen für beste Wahrneh­mung des Bikers im Dunkeln. Drei Einschubtaschen, eine RV­-Tasche.

Testergebnis: Sehr gut (77 Punkte)

Hersteller

Castelli Alpha RoS Jacket

Preis: 300 Euro

Größen: S-XXL

Gewicht: 480 g

Frauenmodell: Alpha RoS W Jacket

Preis: 280 Euro

Größen: XS-XL

Kälte-/ Windschutz:

Klima-Management:

Nässeschutz:

Verarbeitung:

Ausstattung:

Fazit: Durch ihr Gore-Infinium-Material ist die Alpha komplett winddicht, hoch isolierend, schwitzfrei und schützt vor Sprühregen. Dabei sorgt ein integriertes Leibchen für zusätzliche Wärme und Schweißtransport. Die Passform mit sportlich-straffem Race-Schnitt ist hingegen weniger universell. Hochwertig verarbeitet. Drei Einschubtaschen, eine mit RV, Reflektoren.

Testergebnis: Seht gut (84 Punkte)

Hersteller

Gore C5 WS Thermo Trail Jacket (Testsieger)

Preis: 200 Euro

Größen: S-XXL

Gewicht: 479 g

Frauenmodell: C5 Woman WS Thermo Jacket

Preis: 170 Euro

Größen: 34-42

Kälte-/ Windschutz:

Klima-Management:

Nässeschutz:

Verarbeitung:

Ausstattung:

Fazit: Perfekte Synthese von höchstem Kälte- und Windschutz bei angenehm schwitzfreiem Klima. Die super Passform, sportlich mit viel Bewegungsfreiheit, wäre mit Verstelloptionen an Ärmeln und Saum perfekt. Mit fünf RV-Taschen und Reflektoren bestückt. Auch der Schutz gegen Sprühregen ist lang anhaltend. Im Detail nicht immer sauber, aber haltbar verarbeitet.

Testergebnis: Sehr gut (85 Punkte) Testsieger

Hersteller

Karpos Jelo Jacket

Preis: 160 Euro

Größen: S-XXL

Gewicht: 558 g

Frauenmodell: Jelo W Jacket

Preis: 160 Euro

Größen: XS-XXL

Kälte-/ Windschutz:

Klima-Management:

Nässeschutz:

Verarbeitung:

Ausstattung:

Fazit: Mit drei RV-Taschen und verstellbarer Kapuze üppig ausgestattet, bietet die schwere Karpos hohen Kälteschutz. Die breiten Materialstreifen unter den Armen sind nicht winddicht, doch stark wind- und wasserabweisend. Stark „atmendes“ Material, im Bauch/Brustbereich leicht schwitzig. Körpernahe, sportliche Passform mit viel Bewegungsfreiheit. Sauber gefertigt.

Testergebnis: Sehr gut (76 Punkte)

Hersteller

Löffler Herren Bike Jacke Bologna WS warm

Preis: 200 Euro

Größen: 46-60

Gewicht: 477 g

Frauenmodell: -

Preis: –

Größen: -

Kälte-/ Windschutz:

Klima-Management:

Nässeschutz:

Verarbeitung:

Ausstattung:

Fazit: Fast vollständig aus winddichtem und wetterfestem Softshell-Material gearbeitet, überzeugt daher mit hohem Kälte-/Windschutz. Ab- solut tadellos verarbeitet. Nur die kleinen Belüftungseinsätze im Unterarmbereich lassen Feuchtigkeit eindringen, sind für die Klimaregulierung aber voll ausreichend. Eine RV-Tasche, Reflektoren, Unterarm-Belüftungs-RVs.

Testergebnis: Sehr gut (84 Punkte)

Hersteller

Mavic Cosmic Thermo Jacket

Preis: 180 Euro

Größen: S-XXL

Gewicht: 394 g

Frauenmodell: -

Preis: -

Größen: -

Kälte-/ Windschutz:

Klima-Management:

Nässeschutz:

Verarbeitung:

Ausstattung:

Fazit: Bietet starken Wind- und Kälteschutz, die Rückseiten der Arme sind aus winddurchlässigem Material gefertigt, weshalb diese leicht auskühlen. Überwiegend schwitzfreies Klima, der Wetterschutz ist am Rumpf super, an den Armen gering. Im Detail nicht so sauber verarbeitet. Mit drei Einschubtaschen, einer RV-Handy-Tasche und großen Reflektoren gut ausgestattet.

Testergebnis: Gut (74 Punkte)

Hersteller

Pearl Izumi Quest Amfib Jacket (Kauftipp)

Preis: 140 Euro

Größen: S-XXL

Gewicht: 388 g

Frauenmodell: W Quest Amfib Jacket

Preis: 140 Euro

Größen: XS-XXL

Kälte-/ Windschutz:

Klima-Management:

Nässeschutz:

Verarbeitung:

Ausstattung:

Fazit: Sportlich-bequem geschnittene Jacke mit hohem Kälteschutz. An den Ärmeln weit, am Bauch kurz geschnitten, so liegt der Windschutz nicht auf Top-, aber sehr gutem Niveau. Wird auch bei hoher Belastung nur leicht schwitzig. Reflektoren, eine RV-Tasche am Rücken, Gummizug-Verstellung im Saum. Top verarbeitet. Bietet soliden Schutz vor Sprühregen.

Testergebnis: Sehr gut (82 Punkte) Kauftipp

Hersteller

Rose High End Fluo Thermo Windjacke

Preis: 140 Euro

Größen: S-XXL

Gewicht: 387 g

Frauenmodell: -

Preis: -

Größen: -

Kälte-/ Windschutz:

Klima-Management:

Nässeschutz:

Verarbeitung:

Ausstattung:

Fazit: Die preiswerte Rose-Jacke besitzt windzugewandt kuscheliges Softshell-Material, der Rücken besteht großflächig aus luftigem Stoff, der Fahrtwind und Nässe eindringen lässt. So ist sie eher für trockene, kühle Tage geeignet. Schwitzfreies Jackenklima, die Verarbeitung ist sehr hochwertig. Bietet eine RV-Tasche, drei Einschubtaschen, große Reflektoren.

Testergebnis: Gut (65 Punkte)

Hersteller

Shimano Evolve Wind Jacket

Preis: 180 Euro

Größen: XS-XXL

Gewicht: 416 g/ 362 g

Frauenmodell: -

Preis: -

Größen: -

Kälte-/ Windschutz:

Klima-Management:

Nässeschutz:

Verarbeitung:

Ausstattung:

Fazit: Rundum winddicht, spendet die Shimano hohen Kälteschutz. Der beiliegende, per Magnet ein- und ausklippbare Iso-Windlatz spendet zusätzliche Wärme im Brustbereich. Sportlich, nicht zu eng geschnitten, mit drei Einschubtaschen, RV-Tasche, Belüftungs-RVs und großen Reflektoren bestückt. Die Lasercuts im Schulterbereich lassen Feuchtigkeit eindringen.

Testergebnis: Sehr gut (80 Punkte)

Hersteller

Sportful Intensity 2.0 Jacket

Preis: 250 Euro

Größen: S-XXL

Gewicht: 301 g

Frauenmodell: -

Preis: -

Größen: -

Kälte-/ Windschutz:

Klima-Management:

Nässeschutz:

Verarbeitung:

Ausstattung:

Fazit: Im windzugewandten Rumpfbe­reich mit wärmendem Polartec Al­pha ausgestattet, erzielt die Sport­ful verlässliche Isolation, die Arme kühlen jedoch spürbar aus. Bis auf die Armrückseiten aus wind­ und nässedichtem Material. Top Klima­regulierung sowie sehr sauber ver­arbeitet. Bietet drei Netz­-Einschub­taschen und eine RV-­Tasche sowie Reflektoren.

Testergebnis: Sehr gut (80 Punkte)

Alternativen zur Softshell:

Primaloft, Gore Infinium & Co. – diese Spezial-Jacken von superleicht bis superwarm schützen Biker vor Hitzestau und Frostbeulen.

Daniel Deak Bardos

Ion Softshell Jacket Shelter 150 Euro

Kälteschutz: Die lässig geschnittene, nicht winddichte Ion-Jacke ist hoch atmungsaktiv, wird nie schwitzig, sitzt dank elastischer Stoffe geschmeidig am Körper. Für Trailtouren an trockenen Herbsttagen bestens geeignet.

Hersteller
Hersteller

Endura MT500 Freezing Point Jacke/Hose 175/160 Euro

Selbst bei hoher Belastung wird die superwarme, frontseitig mit Primaloft gefütterte Endura-Jacke erst sehr spät schwitzig. Am Rücken sitzt winddichtes Softshell-Material. In Kombination mit einem Winter- Funktionsunterhemd und der gleichnamigen Hose ist man rundum perfekt gegen Minusgrade gewappnet.

Hersteller
Hersteller

Gonso Skraper/Moata M 150/100 Euro

Voll „wintertrailtauglich“ dank elastischer Stretch-Einsätze, die zudem für Belüftung sorgen, ist die Gonso-Kombi aus Jacke und Shorts. Damit der Körper auf Betriebstemperatur bleibt, sind beide Teile großflächig mit Primaloft isoliert. Für Racer minimal zu schwitzig, für Touren um null Grad ideal.

Hersteller

Vaude Men’s Moab UL Hybrid Jacket 150 Euro

Nur 166 Gramm leicht und sehr klein verpackbar, ist der großzügig geschnittene Vaude-Überzieher als Notfall-Jacke für Touren bis in die kühlen Abendstunden geeignet. Dank partieller Primaloft-Fütterung wird sie aber auch als zweite Lage unter einer Regenjacke nicht zu schwitzig.

MB 0118 Softshell Pflege Reinigung Tipps Detail 1
Sonstiges
Zur Startseite
Zubehör Kleidung MB 0118 Softshellhosen Test Aufmacher Teaser Test: 18 Softshell-Radhosen für Mountainbiker (2018) 18 Softshell-Hosen im Test

Softshell-Hosen sind die beste Waffe im Kampf Biker gegen Wind und Kälte....