Gore/ Carl Zoch Photography
Softshelljacken-Test
Softshelljacken-Test
Softshelljacken-Test
Softshelljacken-Test 12 Bilder

MTB-Softshelljacken für kalte Temperaturen

Winterbekleidung im Test

Mit diesen MTB-Softshell-Jacken bleibt der Körper trotz Winterkälte stets auf Betriebstemperatur – ohne bei Anstrengung zu überhitzen. Wir haben verschiedene Softshelljacken für Mountainbiker auf dem Trail und im Labor getestet.

Kurze Übersicht

Softshelljacken/Link zum Testbericht Preis Testergebnis Hier können Sie die Jacke kaufen
Assos Mille GT Ultraz Winter Jacket Evo 330 Euro Sehr gut (85 Punkte) Preisvergleich
Castelli Alpha RoS 2 Jacket 300 Euro Sehr gut (87 Punkte) Preisvergleich
Craft Hale SubZ Jacket 150 Euro Sehr gut (75 Punkte)  
Decathlon MTB Fahrradjacke ST500 Herren 49 Euro Befriedigend (56 Punkte)  
Gonso Valaf (MOUNTAINBIKE-Kauftipp) 130 Euro Sehr gut (84 Punkte) Preisvergleich
Gore C5 Gore Windstopper Thermo Trail Jacket (MOUNTAINBIKE-Testsieger) 200 Euro Sehr gut (88 Punkte) Preisvergleich
Karpos Piz Palù Jacket 230 Euro Gut (66 Punkte) Preisvergleich
Löffler Bike Zip-Off Jacket San Remo 2 WS Light 220 Euro Sehr gut (75 Punkte) Preisvergleich
Mavic Essential Softshell Jacket 150 Euro Gut (63 Punkte) Preisvergleich
Rose Race Wind Fahrradjacke 110 Euro Gut (71 Punkte) Preisvergleich
Shimano Softshell Jacket (MOUNTAINBIKE-Kauftipp) 140 Euro Sehr gut (85 Punkte) Preisvergleich
Vaude Men’s Posta Softshell Jacket V 150 Euro Sehr gut (87 Punkte) Preisvergleich

Es war einmal eine Zeit, in der die Pedalritter der Berge das Schnee und Eis bringende Ungeheuer names Winter noch zu fürchten hatten. Die einzige Möglichkeit, halbwegs warm über die buchstäblichen Runden zu kommen, war das berühmt-berüchtigte Zwiebelprinzip. Der aus Winter-Unterhemd, Fleece und Regenjacke kombinierte Lagen-Look der Neunziger ließ die Biker aber nicht nur wie das berühmte Michelin-Männchen aussehen. Nachteile wie mangelnde Bewegungsfreiheit, Hitzestau und vom Schweiß durchnässte Lagen kamen dazu. Doch dann hatte irgendein Outdoor-Heiliger ein Einsehen. Und erfand die Softshell.

Nach dem Prinzip "aus zwei mach eins" bildet der Aufbau etwa einer Gore-Windstopper-Softshell die beiden äußeren Schichten der ursprünglichen Zwiebel ab. Auf der körpernahen Innenseite befindet sich eine dünne Isolationsschicht aus flauschigem Fleece. Sie wärmt und transportiert zugleich den entstehenden Schweiß an die darunterliegende winddichte und wasserfeste Membranlage. Diese hält Feuchtigkeit von außen ab, lässt Wasserdampf von innen jedoch entweichen. An der Außenseite sitzt ein robuster, aber dehnfähiger Oberstoff, der die Membran schützt und zudem wasserabweisend imprägniert ist. Das Ganze ist also leichter, flexibler und bietet ein deutlich besseres Klima als der Lagen-Look, ersetzt damit Fleece und Regenjacke. Eine Softshell wird daher idealerweise mit einem Synthetik-Winterunterhemd kombiniert. Andernfalls leiden Schweißtransport oder Isolationsleistung. Unterhemden aus stark wärmender Merinowolle sind aufgrund ihrer Eigenschaft, Schweiß zu speichern, für den sportlichen Einsatz meist ungeeignet, da sie bei vielen Bikern ein klammes Tragegefühl erzeugen. Sie eignen sich nur für echte "Frostbeulen".

Softshelljacken-Test
Markus Greber

Ganz und gar alternativlos

Gäbe es noch eine Alternative zur Softshell? Jein. Seit einigen Jahren feiert die Outdoor-Branche "Primaloft"-Füllungen als tierfreundliche, nachhaltige Alternative zur Daune. Und das leichte, stark isolierende, pflegeleichte Material performt bei gewünscht hoher Isolation tatsächlich super. Beim Biken eignet es sich jedoch eher für Tage mit klirrender Kälte und zweistelligen Minusgraden, es trägt sich bei hoher Belastung oftmals zu schwitzig. Die hier getesteten Modelle bestehen daher durchgängig aus Softshell-Material. Castelli, KarVaude/Markus Greber pos und Löffler schicken Jacken mit Gores neuer, winddichter "Infinium"-Membran ins Rennen, die geringere Isolation bietet und nur von Castelli um eine voll wintertaugliche Lage ergänzt wird.

"Wintertauglichkeit" lautete nämlich unsere Testanforderung, mit der die Jacken bei den Herstellern geordert wurden. "Für Temperaturbedingungen um null Grad" sollten die Modelle geeignet sein, diese Anforderung erfüllt jedoch nur etwa die Hälfte der Testkandidaten. Getestet wurden sämtliche Modelle mit identischem Funktionsunterhemd bei 5–7° Celsius auf einer Strecke mit einem langen, steilen Anstieg und einer schnellen Abfahrt mit etwa 60 km/h. Der Anstieg (unter konstanter Flüssigkeitszufuhr bei gleichbleibender Wattleistung des Testfahrers) diente zur Ermittlung des Jackenklimas: Wie schwitzig wird das Material, und welche Belüftungsoptionen stehen zur Verfügung? Die anschließende Abfahrt offenbarte Schlupflöcher für den Fahrtwind: Nicht hinterlegte Front-Reißverschlüsse, ungünstig positionierte oder zu große Belüftungseinsätze und fehlende Isolation führen zum Auskühlen. So teilt sich schließlich das Testfeld in zwei Gruppen. Durch flächendeckenden Einsatz von Softshell-Material machen die Jacken von Castelli, Gonso, Gore, Shimano und Vaude "zu", sind also voll wintertauglich, warm, winddicht und bieten starken Nässeschutz, ohne dabei zu schwitzig zu werden. Viele andere Modelle besitzen teils große Einsätze (Decathlon, Karpos, Mavic, Rose) aus wind- und nässedurchlässigen Stoffen. Sie eignen sich daher vorwiegend für milde Wintertage ohne nennenswerten Niederschlag und erreichen zumeist die Note "Sehr gut" aufgrund der gestellten Testanforderung nicht.

Die gute Nachricht: Für eine voll wintertaugliche Softshell-Jacke müssen Biker kein Vermögen berappen. Die alltagstaugliche Gonso erhält den Kauftipp, ebenso die perfekt verarbeitete Shimano. Ganz oben auf dem Thron landet einmal mehr Gore mit der C5 Windstopper Thermo Trail Jacket – mit top Isolation und Nässeschutz, perfekter Passform und neutralem Jackenklima ein verdienter Testsieg.

Softshelljacken im Detail

Längst haben sich Softshell-Jacken als Winterbekleidung etabliert. Nun feilen die Hersteller an den Details, um aus der Konkurrenz herauszustechen.

Softshelljacken-Test
Softshelljacken-Test Softshelljacken-Test Softshelljacken-Test Softshelljacken-Test 5 Bilder

Sie wollen keine Mountainbike-Neuigkeiten mehr verpassen? Dann abonnieren Sie hier den kostenlosen MOUNTAINBIKE-Newsletter!

Assos Mille GT Ultraz Winter Jacket Evo

Softshelljacken-Test
Assos

Preis: 330 Euro

Größen: XS–TIR

Gewicht: 620 g

Herkunftsland: Litauen

Frauenmodell: UMA GT Ultraz Winter Jacket Evo 330 Euro, XS–XLG

Kälte/Windschutz:

Klima-Management:

Nässeschutz:

Verarbeitung:

Ausstattung:

Fazit: Ein schmaler Streifen zwischen den Schulterblättern ist aus luft- und nässedurchlässigem Stretch gefertigt, ansonsten besteht die teure Assos aus wind- und nässeresistentem Softshell-Material samt einer beweglich vernähten FleeceSchicht. Wärmste Jacke im Test, dabei angenehmes Klima. Mit integrierter Sturmhaube, drei Einschubtaschen prima ausgestattet.

Testergebnis: Sehr gut (85 Punkte)

zurück zur Übersicht

Castelli Alpha RoS 2 Jacket

Softshelljacken-Test
Castelli

Preis: 300 Euro

Größen: S–XXXL

Gewicht: 505 g

Herkunftsland: Moldawien

Frauenmodell: Alpha RoS 2 W Jacket 290 Euro, XS–XL

Kälte/Windschutz:

Klima-Management:

Nässeschutz:

Verarbeitung:

Ausstattung:

Fazit: Rundum aus winddichtem Gore "Infinium" gefertigt, erzielt die "racig" geschnittene Castelli hohe Isolation durch eine Auskleidung mit flauschigem Fleece-Material an Brust und Armoberseiten. Wo dieses fehlt, erledigt die Membran das Klima-Management perfekt. Hoher Nässeschutz, top Verarbeitung. Vier Taschen (eine mit RV), Reflektoren, verlängerte Rückenpartie.

Testergebnis: Sehr gut (87 Punkte)

zurück zur Übersicht

Craft Hale SubZ Jacket

Softshelljacken-Test
Craft

Preis: 150 Euro

Größen: S–XXL

Gewicht: 451 g

Herkunftsland: China

Frauenmodell: -

Kälte/Windschutz:

Klima-Management:

Nässeschutz:

Verarbeitung:

Ausstattung:

Fazit: Ihr Kälte- und Windschutz ist hoch, ein schmaler Stretch-Einsatz an den Armunterseiten lässt Fahrtwind eindringen und dient der Klimaregulierung. Große Reflektoren, drei Einschubtaschen und eine kleine RV-Tasche stehen zur Verfügung. Für Pendler interessant: Die Craft ist von reflektierenden Prints überzogen, und auch ihre knallige Neonfarbe ist im Straßenverkehr bestens sichtbar.

Testergebnis: Sehr gut (75 Punkte)

zurück zur Übersicht

Decathlon MTB Fahrradjacke ST500 Herren

Softshelljacken-Test
Decathlon

Preis: 49 Euro

Größen: S–XXXL

Gewicht: 533 g

Herkunftsland: China

Frauenmodell: Fahrradjacke MTB Damen 60 Euro, XS–XL

Kälte/Windschutz:

Klima-Management:

Nässeschutz:

Verarbeitung:

Ausstattung:

Fazit: An den Körper- und Armunterseiten ist die sehr preiswerte Decathlon aus luftdurchlässigem, dünnem Stretch gefertigt, der Front-RV nicht hinterlegt, weshalb sie schnell auskühlt. Das verarbeitete Softshell-Material wärmt ordentlich, trägt sich jedoch schwitzig und ist sehr unflexibel. Straffer Schnitt, Reflektoren und Anpassungsoptionen fehlen. Prima: Der lange Rückenlatz schützt den Po.

Testergebnis: Befriedigend (56 Punkte)

zurück zur Übersicht

Gonso Valaf (MOUNTAINBIKE-Kauftipp)

Softshelljacken-Test
Gonso

Preis: 130 Euro

Größen: S–6XL

Gewicht: 416 g

Herkunftsland: China

Frauenmodell: Draina 100 Euro, 34–52

Kälte/Windschutz:

Klima-Management:

Nässeschutz:

Verarbeitung:

Ausstattung:

Fazit: Sportlich-bequem geschnitten, überzeugt die Gonso mit perfektem Kälte-/Windschutz, da sie rundum aus Softshell-Material gefertigt ist. Minimal schwitziger als Konkurrent Gore, bietet sie hohen Nässeschutz, zudem ist die Verarbeitung im Detail nicht so sauber ausgeführt. Bestückt mit zwei Einschubtaschen, zwei mit Reißverschluss sowie großen Reflektoren.

Testergebnis: Sehr gut (84 Punkte)

zurück zur Übersicht

Gore C5 Gore Windstopper Thermo Trail Jacket (MOUNTAINBIKE-Testsieger)

Softshelljacken-Test
Gore

Preis: 200 Euro

Größen: S–XXL

Gewicht: 484 g

Herkunftsland: China

Frauenmodell: -

Kälte/Windschutz:

Klima-Management:

Nässeschutz:

Verarbeitung:

Ausstattung:

Fazit: Vollständig aus winddichtem, warmem Softshell-Material gefertigt, punktet die Gore mit höchstem Kälte-/Windschutz bei angenehm neutralem Jackenklima, hält darüber hinaus Sprühregen souverän ab. Die Verarbeitung ist sauber und haltbar. Der Schnitt ist für Biker perfekt, bietet Bewegungsfreiheit, ohne zu eng anzuliegen. Prima: vier gut erreichbare RV-Taschen.

Testergebnis: Sehr gut (88 Punkte)

zurück zur Übersicht

Karpos Piz Palù Jacket

Softshelljacken-Test
Karpos

Preis: 230 Euro

Größen: XXS–XXXL

Gewicht: 430 g (Gr. L)

Herkunftsland: Moldawien

Frauenmodell: -

Kälte/Windschutz:

Klima-Management:

Nässeschutz:

Verarbeitung:

Ausstattung:

Fazit: Luftige Multisport-Jacke aus winddichtem, stark atmendem Gore Infinium. Rücken und Armrückseiten bestehen fast vollständig aus luftund nässedurchlässigem Stretch, daher ist sie nur in Kombination mit einem warmen Unterhemd wintertauglich. Bietet Kapuze, zwei große Einschubtaschen und zwei RV-Taschen. Features wie Reflektoren und hinterlegter Front-RV fehlen.

Testergebnis: Gut (66 Punkte)

zurück zur Übersicht

Löffler Bike Zip-Off Jacket San Remo 2 WS Light

Softshelljacken-Test
Löffler

Preis: 220 Euro

Größen: 46–60

Gewicht: 381 g

Herkunftsland: Europa/Tschechien

Frauenmodell: -

Kälte/Windschutz:

Klima-Management:

Nässeschutz:

Verarbeitung:

Ausstattung:

Fazit: Die leichteste Testjacke ist aus dem super atmenden Gore-"Infinium"- Material geschneidert, das kaum Isolation bietet, aber Wind abhält. Kleine Stretch-Einsätze an Rumpf und Schulterblättern sorgen für Luftzirkulation. Nur im Zusammenspiel mit einem warmen Unterhemd wintertauglich. Dank abnehmbarer Ärmel auch als Weste tragbar. Absolut tadellos verarbeitet.

Testergebnis: Sehr gut (75 Punkte)

zurück zur Übersicht

Mavic Essential Softshell Jacket

Softshelljacken-Test
Mavic

Preis: 150 Euro

Größen: S–XXL

Gewicht: 395 g (Gr. S)

Herkunftsland: Indonesien

Frauenmodell:

Kälte/Windschutz:

Klima-Management:

Nässeschutz:

Verarbeitung:

Ausstattung:

Fazit: Da sie an Körperseiten, Rücken und Armunterseiten aus luftdurchlässigem Mesh besteht, trägt sich die Mavic schwitzfrei, der Fahrer ist Nässe aber "schutzlos" ausgeliefert. Die Frontseite schützt gut vor Kälte und Fahrtwind, kann mit den komplett aus Softshell gefertigten Modellen aber nicht mithalten. Sauber verarbeitet. Bietet vier Taschen (eine mit RV) und Reflektoren.

Testergebnis: Gut (63 Punkte)

zurück zur Übersicht

Rose Race Wind Fahrradjacke

Softshelljacken-Test
Rose

Preis: 110 Euro

Größen: S–XXXL

Gewicht: 474 g

Herkunftsland: China

Frauenmodell: -

Kälte/Windschutz:

Klima-Management:

Nässeschutz:

Verarbeitung:

Ausstattung:

Fazit: Vier Reißverschluss-Taschen sowie ein hinterlegter und mit reflektierendem Material vernähter FrontRV gehören zur Ausstattung der günstigen Rose. Das mit Ausnahme der Körperseiten rundum verarbeitete, dünne Softshell-Material ist wind- und regendicht, bietet überzeugende Isolation, trägt sich jedoch etwas schwitzig. Die Verarbeitung ist nahezu tadellos.

Testergebnis: Gut (71 Punkte)

zurück zur Übersicht

Shimano Softshell Jacket (MOUNTAINBIKE-Kauftipp)

Softshelljacken-Test
Shimano

Preis: 140 Euro

Größen: S–XXXL

Gewicht: 484 g

Herkunftsland: Vietnam

Frauenmodell: -

Kälte/Windschutz:

Klima-Management:

Nässeschutz:

Verarbeitung:

Ausstattung:

Fazit: Komplett und zudem tadellos aus kuscheligem Softshell-Material gefertigt, bietet die Shimano starken Kälte- und Windschutz. Die Belüftungsöffnung am oberen Rücken lässt keinen Fahrtwind oder Nässe eindringen. Drei Einschubtaschen (eine mit nässegeschützter Zusatztasche) sowie eine RV-Tasche nehmen Zubehör auf. Sportlich, jedoch nicht zu eng geschnitten.

Testergebnis: Sehr gut (85 Punkte)

zurück zur Übersicht

Vaude Men’s Posta Softshell Jacket V

Softshelljacken-Test
Vaude

Preis: 150 Euro

Größen: S–XXXL

Gewicht: 490 g

Herkunftsland: Vietnam

Frauenmodell: Women’s Resca Softshell Jacket III 120 Euro, 36–44

Kälte/Windschutz:

Klima-Management:

Nässeschutz:

Verarbeitung:

Ausstattung:

Fazit: Große Reflektoren, seitliche Belüftungs-Reißverschlüsse, drei Reißverschluss-Taschen, hinterlegter Front-RV und große Reflektoren – die überarbeitete Virt ist stark ausgestattet und besteht nun vollständig aus Softshell-Material. Daher bietet sie höchsten Kälteschutz und guten Nässeschutz, bei kaum schwitzigem Klima. Die Verarbeitung ist überwiegend sauber.

Testergebnis: Sehr gut (87 Punkte)

zurück zur Übersicht

Winterhandschuhe im Test

mb-1218-winterequipment-bontrager-bhf-handschuhe-015 (jpg)
mb-1218-winterequipment-bontrager-bhf-handschuhe-015 (jpg) mb-1218-winterequipment-bontrager-bhf-handschuhe-015-bewertung (jpg) mb-1218-winterequipment-hestra-bhf-handschuhe-021 (jpg) mb-1218-winterequipment-hestra-bhf-handschuhe-021-bewertung (jpg) 28 Bilder

Winterschuhe im Test

mb-1218-winterequipment-45-nrth-bhf-winterschuhe-001 (jpg)
mb-1218-winterequipment-45-nrth-bhf-winterschuhe-001 (jpg) mb-1218-winterequipment-45nrth-bewertung (JPG) mb-1218-winterequipment-gaerne-bhf-winterschuhe-006 (jpg) mb-1218-winterequipment-gaerne-bewertung (JPG) 16 Bilder

Alternativen zur Softshell:

Primaloft, Gore Infinium & Co. – diese Spezial-Jacken von superleicht bis superwarm schützen Biker vor Hitzestau und Frostbeulen.

Ion Softshell Jacket Shelter 150 Euro

Kälteschutz: Die lässig geschnittene, nicht winddichte Ion-Jacke ist hoch atmungsaktiv, wird nie schwitzig, sitzt dank elastischer Stoffe geschmeidig am Körper. Für Trailtouren an trockenen Herbsttagen bestens geeignet.

Endura MT500 Freezing Point Jacke/Hose 175/160 Euro

Selbst bei hoher Belastung wird die superwarme, frontseitig mit Primaloft gefütterte Endura-Jacke erst sehr spät schwitzig. Am Rücken sitzt winddichtes Softshell-Material. In Kombination mit einem Winter- Funktionsunterhemd und der gleichnamigen Hose ist man rundum perfekt gegen Minusgrade gewappnet.

Gonso Skraper/Moata M 150/100 Euro

Voll "wintertrailtauglich" dank elastischer Stretch-Einsätze, die zudem für Belüftung sorgen, ist die Gonso-Kombi aus Jacke und Shorts. Damit der Körper auf Betriebstemperatur bleibt, sind beide Teile großflächig mit Primaloft isoliert. Für Racer minimal zu schwitzig, für Touren um null Grad ideal.

Vaude Men’s Moab UL Hybrid Jacket 150 Euro

Nur 166 Gramm leicht und sehr klein verpackbar, ist der großzügig geschnittene Vaude-Überzieher als Notfall-Jacke für Touren bis in die kühlen Abendstunden geeignet. Dank partieller Primaloft-Fütterung wird sie aber auch als zweite Lage unter einer Regenjacke nicht zu schwitzig.

MB 0118 Softshell Pflege Reinigung Tipps Detail 1
Wissen
Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen mountainbike-magazin eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite