Neuauflage für Meridas Enduro-Bike Merida
16 Bilder
MTB

Neuauflage für das Enduro One-Sixty von Merida

Merida One-Sixty Neuauflage für Meridas Enduro-Bike

Für die Saison 2023 stellt Merida die Neuauflage seines Enduros One-Sixty vor. Wie der Name schon sagt, bietet der Hinterbau im 29er-Setting 160 mm Hub – 162 mm Federweg um genau zu sein! An der Front arbeitet in allen Modellen eine dicke Federgabel mit 170 mm Hub! Komplettiert wird das Ganze mit spannenden Detaillösungen und einer komplett überarbeiteten Geometrie.

Kurz & Knapp: Merida One-Sixty

  • 170/162 mm (V/H) Federweg am Twentyniner / Mullet-Setup-Hub: 170/171mm
  • Rahmen aus Carbon (Gesamtbikegewichte ab 15,01 kg) und Aluminium (Gesamtbikes ab 16,65 kg)
  • fünf Größen mit durchwegs niedriger Sitzrohr
  • großzügige Rahmenöffnung für Kabelmanagement an Carbon Modellen
  • Preise: ab 3.350 Euro

Geometrie: Von Mullet bis hin zum 29er, Verspielt oder doch lieber laufruhig?

Merida

Das Merida One-Sixty kommt sowohl als 29er als auch im Mullet-Setup. Egal für welche Laufradkombination man sich entscheidet, die Geometrie bleibt dank Flip-Chip an der Dämpferaufnahme die gleiche. Lediglich der Federweg ändert sich. Mit dem 27,5"-Rad hat man hinten etwas mehr Reserven. Bei der Geometrie hat sich einiges verändert: Sie ist reinrasiger geworden. Bei Größe M hat das neue One-Sixty mit 64° einen flachen Lenkwinkel und mit 1242 mm einen relativ langen Radstand. Um in Kurven nicht träge zu werden sind die Kettenstreben lediglich 434 mm lang.

Gleichzeitig soll das Fahrergewicht zentral gehalten werden, was Merida mit einem steilen 79°-Sitzwinkel schaffen möchte. Außerdem ist das Sitzrohr bei allen Rahmengrößen sehr kurz gehalten (400 bis 470 mm). Dadurch können auch kleinere Fahrer und Fahrerinnen größere Rahmen für mehr Laufruhe fahren. In die andere Richtung sorgt die hauseigene MERIDA-TEAM-TR-Sattelstütze dafür, dass das Crossover gelingt. Diese ist zwischen 30 und 230 mm verstellbar. Somit haben Fahrer und Fahrerinnen mit jeglicher Schrittlänge die Wahl zwischen einem verspielten oder zahmen One-Sixty.

Übrigens: mit dem One-Fourty stellt Merida zeitgleich ein kurzhubigeres Trailbike vor. Hier gibt es mehr Details:

News

Weitere Features am Merida One-Sixty

Merida

Vielschrauber aufgepasst: Alle Carbonvarianten des neuen Enduro Bikes haben eine große Sevice-Klappe, die eine einfache Verlegung von Zügen oder anderen Wartungsarbeiten sicherstellen soll.. . Außerdem lässt sich unter dem Sattel ein Multitool verstauen und vor dem Dämpfer am Rahmen ein Ersatzschlauch oder anderes Klein-Equipment montieren.

Das sollte im Fall einer Wettkampf-Panne schnelleren Zugang ermöglichen als ein Stauplatz im Unterrohr. Dieser ist bei den Carbon-Varianten durch die Service-Klappe zusätzlich gegeben. Bei Lagern im Rahmen gilt beim One-Sixty das Sprichwort "Weniger ist Mehr". Am Hinterbau wird auf Umlenklager verzichtet, stattdessen flexen die Kettenstreben. Dies spart Gewicht und soll die Steifigkeit erhöhen.

Modellvarianten vom Merida One-Sixty 2023

Das neue One-Sixty im Detail

Merida
16 Bilder

Bei den Features fährt Merida einiges auf. Verschieden große Mudguards können am Rahmen und an der Gabel verschraubt werden. Außerdem verlaufen die Kabel durch die Umlenklager der Kettenstrebe. Somit erblicken diese vom Vorbau bis zum Hinterrad kein einziges Mal das Sonnenlicht. Teil dieses Systems ist Meridas hauseigenes Cockpit. Dieses besteht aus dem Merida-Expert-Vorbau, dem Merida-Team TR-Lenker und den Merida-Expert Griffen und wird bei allen Modellen verbaut. Bei allen Ausstattungsmöglichkeiten gleichbeliebend ist außerdem die Bereifung von Maxxis, dem Minion DHF in 2,4" Breite. Beim Fahrwerk setzt Merida auf Rock-Shox-Komponenten.

Lediglich die Variante für 4.080 Euro ist mit einem FOX-Float-X-Performance-Dämpfer und einer Marzocchi Z1 versehen. Während das Einstiegsmodell noch mit der Rock Shox Yari RC kommt, wird ab dem günstigsten Carbon-Modell (5.760 Euro), eine Rock Shox Zeb Select an der Front verbaut. Funkschaltende SRAM-Komponenten sind ab 8.460 Euro am One-Sixty zu finden und am Topmodell kommt noch ein Rock-Shox-Flight-Attendant-System hinzu. Die Topausstattung kostet happige 11.900 Euro und soll laut Hersteller 15.01 kg wiegen. Das Einstiegsmodell hingegen wiegt laut Merida ganze 16,65 kg.

Alle Ausstattungsvarianten kommen mit Luftdämpfern am Hinterrad, Stahldämpfer sind aber kompatibel.

Garantie trotz Rennen und Bikepark

Während andere Marken mit den Garantien bei harter Benutzung recht zögerlich umgehen, verspricht Merida fünf Jahre Schutz auch bei Renneinsatz oder Bikepark-Geballer und das schon bei einem 170 mm Enduro.

Erste Modelle des One-Sixty sind ab Oktober 2022 erhältlich. Die gesamte Palette an Ausstattungsoptionen gibt es erst im neuen Jahr.

Zur Startseite
MTB News Merida One-Forty (MY 2023) Rundum-Update für Meridas Spaßbike

Das neue All-Mountain-Bike Merida One-Forty verspricht maximalen Fahrspaß.

Mehr zum Thema Merida
Megatest E-MTBs: Merida eOne-Sixty
Test
Hardtail-Test 2021
Hardtail-Tests
Trail-Hardtail-Test
Hardtail-Tests
News
Mehr anzeigen