Corona: Alle Infos für Mountainbiker
Corona CoVid 19: Was Mountainbiker jetzt wissen müssen
coronavirus,3d render Moment RF

Neuer November-Lockdown: Was Biker jetzt noch dürfen

Wir zeigen euch, was Biker jetzt wissen und beachten sollten.

Die Corona-Krise zieht weite Kreise. Ausgangssperren, freiwillige Isolation und Eventabsagen – all das beeinflusst auch den Alltag von uns Mountainbikern. Wir zeigen euch, was Biker jetzt wissen und beachten sollten.

Corona "Lockdown light" – Die neuesten Entwicklungen für Mountainbiker im Detail

  • Sport an der frischen Luft bleibt erlaut! Wie bereits beim ersten Lockdown im Frühjahr sind Individual-Sportarten wie Radsport prinzipiell erlaubt. Doch Achtung: Dies darf nur allein, zu zweit oder mit den Mitgliedern des eigenen Haushalts durchgeführt werden. Radfahrten im Wald mit einer Begleitung oder der eigenen Familie sind also kein Problem. Einschränkung: Legale Trails gelten oft als Sportstätte und dürften deshalb während des November-Lockdowns geschlossen bleiben.
  • Zusammenkünfte in der Öffentlichkeit: Es dürfen sich nur noch Personen zweier Haushalte sowie maximal 10 Personen insgesamt auf öffentlichen Plätzen treffen.
  • Bikeparks und Trailcenter: Sämtliche Anbieter von Freizeitaktivitäten – egal ob drinnen oder draußen – müssen ihre Geschäfte leider schließen. Darunter fallen dementsprechend auch Bikeparks und Trailcenter in Deutschland. Auch Fitnessstudios müssen im November wieder schließen.
  • Private Reisen Von Tagesausflügen und unnötigen Reisen wird von der Bundesregierung dringend abgeraten. Übernachtungsmöglichkeiten dürfen nur noch für nicht-touristische Zwecke angeboten werden. Somit fallen auch Bikeausflüge und Trailparks oder weit entfernte Urlaubsdestinationen flach.

  • Events und Veranstaltungen: Profi-Sport darf weiterhin ohne Zuschauer stattfinden. Alle Amateursport-Veranstaltungen werden untersagt. Im Wintermonat November finden zwar keine Mountainbike-Rennen und Veranstaltungen mehr statt, Cyclocrossrennen sind von dem Verbot jedoch betroffen.
  • Bikeshops Die Bikehändler dürfen darf strengen Hygienemaßnahmen weiterhin geöffnet bleiben! Pro 10 qm Verkaufsfläche darf beispielsweise nur ein Kunde im Laden sein – dies muss kontrolliert werden. Auch die Werkstätten bleiben geöffnet – sie dürften weiterhin sehr überlaufen sein, da sich viele Reparaturen in den Bikeshops durch den stark gefragten Verkaufssommer angehäuft haben.
News

Unsere MTB-Tipps gegen den Lockdown-Blues:

Ihre Schaltung rasselt? Der Drivetrain schreit nach Liebe? Hier erhalten Sie wertvolle Tipps zur Schaltungsmontage:

Antrieb

Ungemütliches Wetter, aber ihr Schrauberhunger ist noch nicht gestillt? Hier verraten wir, wie Sie lästige Geräusche am Bike eliminieren:

MB 1212 Geräusche beseitigen 1
Sonstiges

Bewegungsdrang? Rein in die Jogginghose, jetzt zeigen wir die besten Crossfitübungen für Mountainbiker:

Corssfit für Mountainbiker mit Oli Dorn
Fitness
Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen mountainbike-magazin eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite
Mehr zum Thema Corona-Epidemie
Relaxed young woman sitting on a chair wearing headphones
Szene
Szene
Szene
Schutzmasken von Biehler
Corona-Infos