Rocky Mountain Slayer Carbon 70 Dennis Stratmann

Test: Highlights 2020 im Test – Rocky Mountain Slayer Carbon 70

Rocky Mountain Slayer Carbon 70 (Modelljahr 2020) im Test

Rocky Mountain ist Kult – nicht zuletzt dank legendärer Bikes wie dem Slayer. Jetzt stellten die Kanadier das Superenduro in Sölden neu vor.

Rocky Mountain ist Kult – nicht zuletzt dank legendärer Bikes wie dem Slayer. Jetzt stellten die Kanadier das Superenduro in Sölden neu vor. Neues Rahmendesign, zwei Laufradgrößen zur Wahl, massig Hub sowie eine moderne Geometrie sollen das Slayer auf die Höhe der Zeit heben.

Rocky Mountain Slayer Carbon 70
Dennis Stratmann
Im Heck werkelt ein Stahlfederdämpfer. Dieser kann fürs Pedalieren via Plattform ruhiggestellt werden.

Dabei bietet Rocky die Wuchtbrumme in der Kombi aus 29„-Rädern und 170 mm Federweg oder als 27,5er mit üppigem 180-mm-Fahrwerk an. In unserem Test: das Slayer Carbon 70 in 29“. Der Hauptrahmen ist beim Slayer aus Carbon, das Heck besteht aus hochwertigem 7005er-Alu. Die Idee dahinter: Das vordere Rahmendreieck soll auch dank der Strebe zwischen Unter- und Oberrohr steif und präzise sein, während das Heck Flex bietet und Fahrfehler verzeihen soll. Ausgestattet ist das C 70 Rockytypisch: durchdacht, aber mit Blick auf den Preis nicht edel. Trotz des hohen Gewichts von fast 16 kg fährt sich das Slayer ordentlich im Uphill. Wenn man die Wippunterdrückung am Dämpfer zuschaltet, kann man halbwegs entspannt mehrere Hundert Höhenmeter bezwingen. Die Sitzposition fällt sportlich aus, auch die Front liegt relativ tief. Das spürt der Fahrer auch bergab: Zusammen mit den recht langen 442-mm- Kettenstreben braucht es für Manöver wie Bunny Hopp oder Wheelie etwas mehr Krafteinsatz am Lenker.

Rocky Mountain Slayer Carbon 70
Dennis Stratmann
Über die Ride-4- Verstellung können Geometrie und Hinterbauprogression abgestimmt werden.

Doch das wird schnell zur Nebensache, sobald man das Slayer mit Highspeed bewegt. Das feinfühlige, mächtige Fahrwerk lässt das Bike förmlich am Boden kleben, die Lenkpräzision an der Front ist überragend, während das Heck sich fast von selbst seinen Weg durch Wurzeln und Steinfelder sucht. Kurzum: ein tolles, nicht alltägliches Bike für den maximalen Ballerspaß!

Rocky Mountain Slayer Carbon 70
Dennis Stratmann
Ein Gummischoner schützt das Carbon- Unterrohr vor Aufsetzern & Steinschlägen.

Charakter: gute Mischung aus Wendigkeit und Laufruhe

Fazit

„Das neue Slayer ist für Freeride- und Enduro-Piloten gleichermaßen interessant. Vor allem die steife, präzise Front sowie das sensible, potente Heck machen das neue Rocky zu einem tollen Bike.“

DENNIS REIN, Testfahrer

Zur Startseite
MTB Fully-Tests Rocky Mountain Element Carbon 90 (2020) Rocky Mountain Element (Modelljahr 2020) im Test

Es galt einst als „schönstes Fully aller Zeiten“ und betört mit seinem...

Mehr zum Thema Enduro-Bikes
Orbea Rallon MJ 2020
News
Bulls Wild Creed
News
Cube Stereo 170 TM 29
Fully-Tests
MB Bold Bikes Unplugged Vol.2 Teaser
News