Downcountrybikes Stefan Eigner
MTB

Mondraker F-Podium Carbon DC RR im Test

Test: Mondraker F-Podium Carbon DC RR Spanischer Rennstier bereit für den Trail?

Das progressive Mondraker lädt zum Wettkampf: Was kann die spanische Schönheit auf dem Trail? Wir haben das Downcountry-Bike mit vier anderen Bikes verglichen.

 toll gemachter, extravaganter Rahmen

 leicht, schnell, angriffslustig

 sehr gut performendes Fahrwerk

 griparme Reifen

Wie ein zum Sprung geduckter Tiger! Das F-Podium verspürt schon im Stand dank seiner extremen Formensprache pure Angriffslust. Tatsächlich ist in das unkonventionelle Bike aus Spanien viel Entwicklungsarbeit geflossen: Die Spanier haben sich sogar prominente Hilfe bei 3C Carbon, sonst etwa für Mercedes-AMG tätig, gesucht. Typisch für Mondraker ist die "Fast Forward Geometry": Zu einem langen Hauptrahmen mit üppigem Reach gesellt sich ein kurzes Heck und ein stummelartiger Vorbau.

In der Praxis muss man sich auf dem F-Podium zunächst "eingrooven", ist doch die tiefe Front in Kombination mit der eher gestreckten Sitzposition und kurzem Heck außergewöhnlich. Einmal angefreundet, geht aber die Post ab! Bergab schießt das F-Podium überraschend souverän durch ruppige, schnelle Passagen, das Fahrwerk bügelt souverän kleine wie große Schläge glatt, ohne dabei durch den Hub zu rauschen. Enge Kurven verlangen durch die Länge jedoch etwas Einsatz am Volant, zudem liefern die profilarmen Reifen wenig Grip. Bergan hingegen rollen sie super, überhaupt zeigt sich das Podium höchst vortriebswillig. Die Ausstattung ist sehr edel, der Preis entsprechend hoch.

Dopwncountry-Test-2020

Preis 7999 €/Fachhandel
Gewicht 11,3 kg
Rahmengröße S, M, L, XL
Rahmenmaterial Carbon
Federweg Gabel 120 mm, Rahmen 100 mm
Schaltung 1 x 12 Gänge, 34 : 10–51 Zähne, Shimano-XTR-Schaltung mit Race-Face-Next-SL-G5-Kurbel
Bremse Shimano XTR M9100, 180/160 mm
Federgabel Rock Shox SID Ultimate
Federbein Rock Shox SIDLuxe Ultimate
Laufräder DT Swiss XRC 1501
Reifen Maxxis Rekon Race Exo TR 29 x 2,35"
Vario-Stütze Fox Transfer Performance (150 mm)

Fazit: Das extravagante F-Podium überzeugt mit einem famosen Fahrwerk. Die Geometrie ist etwas Geschmackssache, begeistert dabei eher geübte Biker. Edel und teuer.

Hier gehts zurück zum Hauptartikel:

Downcountrybikes
Fully-Tests
Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen mountainbike-magazin eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite
Mehr zum Thema Test
Downcountrybikes
Fully-Tests
Downcountrybikes
Fully-Tests
Downcountrybikes
Fully-Tests
Last Tarvo Custom
Fully-Tests