Ceramicspeed

Neuartiges Antriebskonzept Driven

Kettenlose Schaltung von Ceramicspeed

Diese Konzeptstudie sorgt für Aufsehen: Ceramicspeed präsentiert einen fast reibungsfreien Antrieb ohne Kette!

Der dänische Hersteller Ceramicspeed ist besonders für seine Oversize-Schaltröllchen mit Keramiklagern und hochwertige Innenlager bekannt. Die Dänen kitzeln mit ihren leichtläufigen Lagern nochmals einige Watt aus Antrieben heraus, allerdings sind die Anbauteile sehr sehr teuer. Kostprobe? Oversive-Pulleys für eine handelsübliche Sram Eagle-Schaltung kosten gerne mal 500 Euro.

Umfrage

Welches Racefully ist Ihr Favorit?
150 Mal abgestimmt
BMC Fourstroke
Cannondale Scalpel
Canyon Lux
Canyon Lux
Scott Spark
Specialized Epic
Mondraker F-Podium
Orbea Oiz
Trek Supercaliber
Trek Supercaliber
Giant Anthem

Nun geht Ceramicspeed einen Schritt weiter und präsentiert seinen ersten eigenen Komplettantrieb für Bikes. Schon 2018 hatte der Keramiklager-Spezialist die Konzeptstudie DrivEn für Rennräder präsentiert. Unsere Kollegen von ROADBIKE haben hier über das spannende Konzeptbike berichtet.

Was kann der Driven-Antrieb besser als eine herkömmliche Kettenschaltung?

Der besondere Clou am Driven-Antrieb sind die mehrfach gelagerten Zahnscheiben, die über kleine Zahnräder die Kraft von der Kurbel an die Ritzel weitergeben. Eine Welle, gefertigt aus Carbon, überträgt die Kraft dabei vom Kettenblatt zum Ritzel.

Ceramicspeed
Für maximalen Leichtbau fertigt Ceramicspeed die Welle aus Carbon.

Der Driven-Antrieb, anders als eine Kette bei einer Kettenschaltung, quasi fast reibungslos. Ceramicspeed gibt an, dass der Driven-Antrieb gar zu 99% effizient sein soll.

Weniger Reibung? Ein weiterer Vorteil des neuartigen Antriebskonzept von Ceramicspeed liegt auf der Hand: Der Verschleiß des Systems ist deutlich geringer bis nicht existent. So längt sich eine Kette durch Querscherkräfte und Witterungseinflüsse bei einer Kettenschaltung und ist ein Verschleißprodukt. Beim Ceramicspeed Driven-Concept soll es in diesem Sinne keinen Materialverschleiß geben.

Für 2019 hat Ceramicspeed nun Verbesserungen an der Schaltbarkeit des Systems vorgenommen: die Gänge am hinteren Ritzel lassen sich nun elektronisch und kabellos schalten. Das Kettenblatt bleibt weiterhin starr mit dem Antriebsstrang verbunden, ist dementsprechend nicht schaltbar. Das mehrfach gelagerte Zahnrad lässt sich im Schaltprozess auf der Welle verschieben und kann so in die verschiedenen Ritzel greifen. 13 Ritzel, respektive 13 Gänge stehen dem Fahrer zu Verfügung.

Ceramicspeed
Gut sichtbar: Auf der Welle ist das schaltbare Zahnrad durch den Schaltprozess verschoben worden.
Ceramicspeed
Nächster Gang: Das Zahnrad hat sich sichtbar auf der Welle verschoben.

Konzeptstudie Driven - erstmals an einem MTB gezeigt

Pünktlich zur Eurobike präsentiert Ceramicspeed den neuartigen Antrieb nun an einem Mountainbike. Als Kooperationspartner dient Canyon, die ihr Racefully Lux für den speziellen Antrieb am Hinterbau umgebaut haben. Die Kettenstrebe ist nun für den Antriebsstrang deutlich höher angesetzt worden, der Rest der Anbauteile sowie die Geometrie bleibt aber unangetastet.

Ceramicspeed
Auf dem Canypn Lux zeigt Ceramicspeed seinen Drive-Antrieb das erste Mal für ein Offroad Bike.

Verfügbarkeit - kommt das Driven-System in Serie?

Laut Ceramicspeed geht die Driven-Schaltung nicht in Serie, die Produktion der vielen Einzelbauteile, speziell die Carbonwelle, sei sehr teuer. Außerdem wolle man bei Ceramicspeed auch unterstreichen, wie weit man bei einem effizenten Antrieb gehen könne.

Zur Startseite
MTB News Kassenschlager von Canyon mit Superlight-Rahmen Leichtes Tourenfully: Canyon Neuron CF SLX (2019)

Canyon erneuert 2019 sein beliebtes Tourenfully Neuron. Das Bike kommt...