Ale Di Lullo
MB_1118_Lampentest_Lampe_Hope-R4plus_Credits_Hope (jpg)
MB_1118_Lampentest_Lampe_Lupine-Blika_Credits_Lupine (jpg)
MB_1118_Lampentest_Lampe_agicshine-MJ-906B-Credits_Magicshine (jpg)
MB_1118_Lampentest_Lampe_Sigma-Booster-2000 HL-Credits_Sigma (jpg) 12 Bilder

10 aktuelle Bike-Lampen im Detail

Sichere Fahrradbeleuchtung

In der dunklen Jahreszeit werden viele Mountainbiker zu nachtaktiven Wesen. Welche Lampen Nightride und Feierabendverkehr sicherer gestalten, verraten wir hier.

Hersteller
MTB-Lampen

Lupine Alpha

Diese Leuchte ist Superlative pur: Unglaubliche 7200 Lumen Leuchtleistung stellt Kult-Hersteller Lupine mit der Alpha bereit, bis zu 840 Meter weit soll die Lampe leuchten können. Durch verschiedene fest eingebaute Linsen wollen die Bayern eine perfekte Trail-Ausleuchtung erreichen. Für die Klimatisierung der leistungsstarken LEDs sind große Kühlrippen zuständig, der Lampenkopf ist CNC-gefräst. Eine große LED-Leuchtleiste gibt den aktuellen Akkustand an. Selbstredend ist die Alpha per Lenkerfernbedienung steuerbar, via App lassen sich Feinjustierungen an Leuchtstufen und Funktionen vornehmen. So viel Leistung und Hightech schlägt sich im Preis nieder: Egal in welcher der erhältlichen Konfigurationen, man knackt quasi immer die 1000-Euro-Grenze.

Preis: ab ca. 1000 €

Lichtstrom: 7200 Lumen

Sie wollen keine Mountainbike-Neuigkeiten mehr verpassen? Dann abonnieren Sie hier den kostenlosen MOUNTAINBIKE-Newsletter!

Hersteller

Knog Cobber

Australisch-lässig hat Knog das Cobber-Rücklicht gestaltet: Per App lassen sich verschiedene Leuchtmotive auf die LED-Fläche zaubern, außerdem sind Modi und Leuchtzeiten konfigurierbar. So kann man sein Bike sogar mit einem „Knightrider“ -Leuchtband aufpimpen. Durch die runde Bauform leuchtet das wasserfeste Licht im 330°-Abstrahlwinkel rund um die Sattelstütze, mit 270 Lumen ist das Cobber zudem recht hell. Bis zu 100 Stunden soll der Akku im Eco-Modus halten.

Preis: ca. 50 €

Lichtstrom: 270 Lumen

Hersteller

LED LENSER XEO19 R

Durch ihr Gurtsystem ist die XEO19 R als klassische Stirnlampe entworfen, sie lässt sich aber auch zur Handlampe oder zum Scheinwerfer umbauen. Das Datenblatt überzeugt: Bis zu 300 Meter leuchten die zwei LED-Lichtkanonen, die sich separat schalten und fokussieren lassen. Außerdem passt ein eingebauter Lichtsensor die Led Lenser auf die Umgebungshelligkeit an, zusätzlich lassen sich die Taster der Lampe nach persönlichem Geschmack mit Funktionen belegen. Der Akku soll Saft für bis zu 20 Stunden lange Abenteuer bieten, alternativ lässt er sich auch als Powerbank für andere technische Geräte nutzen.

Preis: 300€

Lichtstrom: 2000 Lumen

Benjamin Hahn Fotografie
MTB-Lampen

Cube Acid HPA 2000 LED

Eine gute Helmlampe muss nicht teuer sein – das hat unser letzter großer Lampentest in Heft 12/2018 bewiesen. Denn dort sicherte sich die Acid HPA 2000 den Preis-Leistungs-Tipp. Im kleinsten Leuchtmodus soll der Akku erst nach acht Stunden erschöpft sein, maximal stehen 2000 Lumen Lichtleistung für den Biker zur Verfügung. Als Leuchtmittel dient ein 60 g leichter Lampenkopf mit zwei LEDs. Die güns- tige Lampe kommt mit sinnvollem Zubehör, eine Fernbedienung für den Lenker ist im Lieferumfang enthalten.

Preis: ab ca. 180€

Lichtstrom: 2000 Lumen

Hersteller
MTB-Lampen

Sigma Blaze

Sicherheit stand bei der Entwicklung des Blaze-Rücklichts im Mittelpunkt: Mit eingebautem Beschleunigungssensor gibt die Rückleuchte bei schnellen Bremsungen mit drei hellen LEDs ein Signal an andere Verkehrsteilnehmer. Außerdem aktiviert der Helligkeitssensor bei kurzen Verdunklungsphasen den Nachtmodus, was etwa in Unterführungen nützlich sein kann. Aus bis zu 500 Metern Distanz soll das smarte Rücklicht erkennbar sein. Der Akku soll sieben Stunden halten, ein Ladeindikator ist ebenfalls verbaut.

Preis: 24€

Lichtstrom: k.A.

Hersteller
MTB-Lampen

Lezyne Femto

Das Beleuchtungsset, bestehend aus Vorderlampe und Rücklicht, ist bei Lezyne ein Klassiker im Portfolio. Für 2020 rüsten die US-Amerikaner das Lichtset mit Akku statt mit Knopfzellen aus. Das Leuchtenkit mit Gummizugbefestigung kommt mit StVZO-Zulassung. Der Akku soll in der niedrigsten Leuchtstufe Energie für bis zu 20 Stunden Leuchtdauer bereitstellen und ist per USB-Port ladbar. Nur 22 Gramm bringen Vorder- und Rückleuchte auf die Waage. Vier Farben sind verfügbar.

Preis: ab ca. 15€

Lichtstrom: 15 Lumen

Hersteller
MTB-Lampen

Lazer LED- Leuchte

Logisch, ein Helm gehört bei jeder Ausfahrt mit dem Bike auf den Kopf. Praktisch, wenn am Kopfschutz auch gleich das passende Licht steckt. Viele Hersteller bieten eine kleine LED- Leuchte für die Rückseite des Helmes an, die einfach in die Helmschale geklipst wird. Bei dem gezeigten Modell von Lazer ist die Leuchte für die Helme Blade+ und Magma+ kompatibel.

Preis: ab ca. 25€

Lichtstrom: k.A.

Hersteller

Magicshine MJ 906B

Klein, aber oho: Der Lampenkopf der 906B baut kompakt und wiegt dabei nur 92 Gramm. Dennoch hat die Lampe ordentlich Leuchtkraft. Fünf LEDs erzeugen laut Hersteller bis zu 3200 Lumen. Die Ausleuchtung ist dabei auf absolutem Topniveau, das zeigte unser großer Lampentest in Ausgabe 11/2018. Ein langer, recht schwerer Akku speist das System mit Power und kann auch als Powerbank verwendet werden. Weiterer Pluspunkt: Per App stehen verschiedene Leuchtmodi zur Auswahl. Eine Bluetooth- Fernbedienung macht die Bedienung am Lenker komfortabel.

Preis: ab ca. 150€

Lichtstrom: 3200 Lumen

Ale Di Lullo
MTB-Lampen

Supernova M99 Mini Pro-25

Immer mehr E-MTBs kommen serienmäßig mit integrierter Bikelampe. Logo, denn was liegt näher, als die Lampe mit dem Strom aus dem E-Bike-Akku zu speisen. So auch bei Supernovas M99. Die Leuchteinheit bietet neben Abblendlicht auch eine Fernlichtfunktion mit kräftigen 1150 Lumen Leuchtkraft. Nur 124 Gramm wiegt das System mit Taster für den Lenker. Supernova gewährt außerdem drei Jahre Garantie auf das Produkt. Auch ein Rücklicht ist verfügbar.

Preis: 150 €

Lichtstrom: 300 Lumen

Hersteller
MTB-Lampen

Hope R8+ LED

In Barnoldswick, England, werden seit Jahren extra fesche Helmlampen gefertigt. Der stärkste Wurf von Hope: die R8+ mit elegant CNC- gefrästem Lampenkopf. Nicht nur optisch kann die englische Schönheit begeistern, auch das Datenblatt lässt aufmerken: Knapp 3000 Lumen werden von acht LEDs generiert. Auf höchster Leuchtstufe soll der Akku für eine knappe Stunde ausreichen. Das ganze System aus Akku und Lampe bringt 690 Gramm auf die Waage, weshalb die R8+ nur bedingt als Helmlampe geeignet ist.

Preis: 370 €

Lichtstrom: 3000 Lumen

Zur Startseite
MTB News Kassenschlager von Canyon mit Superlight-Rahmen Leichtes Tourenfully: Canyon Neuron CF SLX (2019)

Canyon erneuert 2019 sein beliebtes Tourenfully Neuron. Das Bike kommt...

Mehr zum Thema Lampen
MB 1217 Lampentest Lupine Teaser
Sonstiges
MB 1218 Winterschuhe Test MS Teaser
Kleidung
MB-0116-Fahrtechnik-Biken-bei-Nacht-Tipps-Teaserbild
Sonstiges
ub-fahrradbeleuchtung-herbst-teaser-1800.jpg
News