em-0418-tourenfully-test-scott-e-spark (jpg) Benjamin Hahn

Testbericht: Scott E-Spark 720 (Testsieger)

Die „Rennfeile“ E-Spark macht mit Shimano-Antrieb, bombensicherem Handling und Fox-Fahrwerk eine tolle Figur – ohne den Touren-Charakter dabei zu sehr zu vernachlässigen.

Bewertung:

Was uns gefällt:

Kompletten Artikel kaufen
em-0418-tourenfully-test-teaser (jpg)
Im Test: Zwölf E-Mountainbike-Tourenfullys von 4399 Euro bis 5699 Euro
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 14 Seiten)
2,99 €
Jetzt kaufen

 Tolles Fahrwerk

 Sichere Geometrie

 Sportliche Sitzposition

Was uns nicht gefällt:

 Hohes Gewicht

Testurteil

Testsieger-Logo: Testurteil sehr gut
Testsieger-Logo: Testsieger

Nino Schurter ist der Superstar im Cross-Country- Zirkus und dominiert die Weltelite mit seinem Scott Spark. Klar, dass das E-Spark ebenfalls sportliche Gene hat. Das Fahrwerk: 130 mm vorne, 120 mm hinten, die sich aber dank der Fox-Federelement als überaus potent erweisen und sich Scott-typisch mit einem Hebel (Twin Lock) blockierern, öffnen oder in den sportlichen Traction-Mode schalten lässt.

em-0418-tourenfully-test-scott-detail-2 (jpg)
Benjamin Hahn
Alles im Griff? Die vielen Hebel auf der linken Lenkerseite erfordern Durchblick.

Zusammen mit dem Shimano-Antrieb mit im Unterrohr integriertem Akku erweist sich das E- Spark als wieselflinkes, sportliches Tourenbike mit vielen Reserven. Unsere Tester jedenfalls verleitete nicht zuletzt die stimmige Geometrie des Bikes zu Hochgeschwindigkeitsritten mit etlichen Sprung- einlagen. Deren Fazit im Praxistest: „Macht riesigen Spaß!“ Der im Labor gemessene etwas hohe Schwerpunkt machte sich für uns auf dem Trail nicht bemerkbar.

em-0418-tourenfully-test-scott-detail (jpg)
Benjamin Hahn
Der Akku wird von unten aus dem markanten eckigen Unterrohr entnommen.

Die Ausstattung ist für 5000 Euro solide und durchdacht, allerdings auch unspektakulär. Dennoch sammelt das E-Spark die meisten Punkte und fährt damit den Testsieg ein. Wenn es jetzt noch etwas leichter wäre, hätte es wohl auch die Höchstnote „überragend“ erreicht!

Technische Daten

Preis 4,999 Euro
Gesamtgewicht 23,2 kg
Gewicht Akku 3150 g
Vertriebsweg Fachhandel
Verfügbare Rahmenhöhen S, M, L, XL
Rahmenmaterial Alu
Motor Shimano Steps E8000
Akku 504 Wh Li-Ion (36 V/14 Ah)
Federgabel Fox 34 Float Performance Remote
Federweg getestet 130 mm
Federbein Fox Nude Evol Remote
Federweg getestet 120 mm
Gänge und Übersetzung 1 x 11: 34 Zähne vorne, 11–42 Zähne hinten
Schaltwerk Sram NX1
Schalthebel Sram NX1
Bremse Shimano Deore
Bremsen-Disc vorne 203 mm
Bremsen-Disc hinten 203 mm
Sattelstütze Syncros FL2.0 (Vario, 120 mm)
Vorbau Syncros 55 mm
Lenker Syncros 760 mm
Naben Shimano
Felgen Syncros X-30S
Laufradgröße 27,5+ ''
Reifen Maxxis Rekon+ Exo TR 2,8"
Testurteil Sehr gut (219 Punkte)

Geometrie

em-0418-tourenfully-test-grafik-scott-geometrie (jpg)

Bike Profil

em-0418-tourenfully-test-grafik-scott-bike-profil (jpg)

Scott E-Spark 720 (Testsieger) im Vergleichstest

em-0418-tourenfully-test-teaser (jpg)
Test

Fazit

Die „Rennfeile“ E-Spark macht mit Shimano-Antrieb, bombensicherem Handling und Fox-Fahrwerk eine tolle Figur – ohne den Touren-Charakter dabei zu sehr zu vernachlässigen.

Zur Startseite
E-MTB Test Rotwilds neuester E-MTB-Wurf im Test Rotwild R.X 750 Ultra

Carbon-Rahmen, sehr starker Motor und 750-Wh-Akku – Rotwilds neuster Wurf...

Mehr zum Thema Scott
Phoenix29 Test beim Weltcup
News
Scott Genius Tuned
Fully-Tests
Szene
od-0519-all-mountain-test-scott-genius-910 (jpg)
Fully-Tests