Test: Moustache Samedi 29 Game 5
Test: Moustache Samedi 29 Game 5

Wir haben das Moustache Samedi 29 Game 5 auf dem Trail getestet! Unsere Ergebnisse dazu hier.

Moustache Samedi 29 Game 5
Foto: Christian Kohlhausen

Das hat uns gefallen:

Kompletten Artikel kaufen
Neuheiten-Special: E-MTBs, Enduros, XC-Bikes uvm.
Neuheiten 2022: 18 Bikes im Test
Sie erhalten den kompletten Artikel (46 Seiten) als PDF

 kräftiger Bosch-Motor, sehr großer Akku

 unaufgeregtes, berechenbares Handling

Das hat uns nicht gefallen:

 /  solide, aber kaum edle Ausstattung

 für ein Enduro wenig Reserven am Heck

Moustache haben sich voll und ganz E-Bikes verschrieben, unmotorisierte Räder gibt es bei den Franzosen nicht. Das Samedi 29 Game 5 zielt mit 170/160 mm Federweg und bärenstarkem Bosch-CX-Motor auf Enduristi, die viel Power zum Einstiegspreis suchen. Da muss ausstattungsseitig zwangsläufig der Rotstift angesetzt werden. Die Deore-Vierkolbenbremse von Shimano, die XT/Deore-Schaltung mit FSA-Kurbel sowie die mit hauseigener Felge und günstigen Shimano-Naben ausgestatteten Laufräder verrichten ihren Dienst glanzlos, aber funktional tadellos. Erfreut schweift das Auge über die langhubige, "fette" Domain-Federgabel, die jedoch eine Druckstufenregulierung zur feineren Abstimmung vermissen lässt. Gleiches gilt für das hauseigene Moustache-Federbein, das nur per Luftdruck und Zugstufe abstimmbar ist, sonst nur eine zuschaltbare Plattform bietet.

Aufrecht und bequem nimmt man auf dem knapp 25 Kilo schweren Langhuber Platz, die Sitzposition ist trotz des langen Oberrohrs tourig- bequem gehalten. Im Uphill spielt der Bosch-Motor einmal mehr seine enormen Stärken aus, er zieht mit Verve gen Gipfel, ist dabei aber auf harmonischen Schub gepolt. Auf dem Trail rasiert der "Bart" dann recht ordentlich. Bei Einhaltung der empfohlenen Luftdrücke bleiben Front und Heck erstaunlich ruhig und nutzen den Federweg super aus. Der hauseigene Luftdämpfer zeigt dabei aber gar zu gute Nehmerqualitäten, er rauscht aufgrund mangelnder Progression durch den Hub und kommt im groben Gelände recht früh ans Limit. Ganz anders die potenten, klebrigen Maxxis-Reifen, die viel Fahrsicherheit vermitteln und nahezu "ausbruchsicher" sind.

Preis

5700 €/Fachhandel

Gewicht

24,9/140 kg

Rahmenmaterial

Aluminium

Rahmengröße

S, M, L, XL

Motor

Bosch Performance Line CX

Akku

Bosch Powertube, 750 Wh

Display

Bosch Kiox 300

Federweg

Gabel 170 mm, Rahmen 160 mm

Schaltung

1 x 12 Gänge, 34 : 10–51 Shimano XT/ Deore-Schaltung, FSA-Kurbel

Bremsen

Shimano Deore 203/203 mm

Federgabel

Rock Shox Domain R

Federbein

Moustache Magic Grip Control

Laufräder

Shimano MT410/Moustache

Reifen (v/h)

Maxxis Assegai Exo 29 x 2,5"

Vario-Stütze

Kindshock S 900i (150 mm)

Moustache Samedi 29 Game 5 Geometrie
MOUNTAINBIKE

Testfazit:

Das Game 5 bringt seriösen Fahrspaß fürs Geld, ist glanzlos, aber funktional ausgestattet und bringt Enduristen dank des starken Motors flott zum Trail-Einstieg. Das sensibel ansprechende Federbein kommt schnell an seine Grenzen.

Mehr E-MTBs für 2023 im Newsticker

Die aktuelle Ausgabe
12 / 2022

Erscheinungsdatum 06.12.2022

Abo ab 13,00 €