Garmin

Rollentrainer von Tacx - der Hit für den Winter

Indoor-Cycling - Der Hit für den Winter Rollentrainer von Tacx

So bleiben Sie mit den Tacx®-Trainern von Garmin ganzjährig in Form.

Die kalte Jahreszeit rückt immer näher und macht es Radsportbegeisterten nicht leicht, draußen in Form zu bleiben. Wer jedoch weiterhin an seiner Performance arbeiten möchte, kommt daher nicht umhin, sein Training an die herbst- und winterlichen Umstände anzupassen.

Umso besser, dass es die Möglichkeit zum Indoor-Training auf Rollentrainern wie dem Garmin Tacx NEO 2T Smart oder dem Garmin Tacx Boost gibt. Da das Training mit dem eigenen Rad erfolgt, stellt sich das gewohnte Fahrgefühl ein – und das ganz ohne Umgewöhnungszeit. Auch kühlt man, etwa in den Pausen beim Intervalltraining, nicht so stark aus und beugt so dem nächsten Schnupfen vor. "Vor allem bei schlechten Wetterverhältnissen trainiere ich gerne zwischen zwei bis vier Einheiten zu Hause auf der Rolle", schwört auch der Olympiasieger und neunfache Weltmeister Nino Schurter vom SCOTT SRAM MTB Racing Team aufs Indoor-Cycling.

Garmin
Stabilen Stand und ein wunderbar natürliches Fahrgefühl bieten die Rollentrainer Garmin Tacx NEO 2T Smart (siehe oben) und Garmin TacxBoost Bild).

Mit dem Direktantriebstrainer Tacx NEO 2T Smart oder dem Wheel-on Tacx Boost lässt sich das eigene Zuhause sogar in die perfekte Radstrecke verwandeln! Der NEO 2T Smart zeigt nicht nur Parameter wie Zeit, Geschwindigkeit und Strecke an, sondern misst auch Wattzahl und Trittfrequenz. Ein besonderes Highlight des Rollentrainers ist die Road-Feel-Funktion. Zusammen mit der Tacx-Software oder der Zwift-App simuliert der Tacx NEO 2T Smart verschiedene Untergründe wie Kopfsteinpflaster oder Schotter. Durch die typischen Vibrationen wird das Indoor-Cycling so zum echten Outdoor-Erlebnis.

Nach der wohlverdienten Saisonpause im Herbst eignet sich das Training im Winter auf dem Rollentrainer perfekt, um an der eigenen Ausdauerfähigkeit zu arbeiten. Dazu bieten sich Intervalle nahe der FTP, der maximal möglichen Dauerleistung, aber auch spezifisches Krafttraining an, sogenannte K3-Intervalle. Diese werden etwas unter der FTP gefahren, die Trittfrequenz sollte dann um die 50–60 U/min betragen. Das Zubehör von Garmin sorgt dabei für ein noch angenehmeres Training: Eine Vorderradstütze schafft Stabilität, eine Bodenschutzmatte dient als zusätzlicher Schallschutz und fängt Schweiß auf. Damit auch das Rad vor diesem geschützt ist, beugt ein Schweißfänger Korrosion vor.