Editors' Choice 12/2021 Benjamin Zöller

Equipment-Guide: die ideale MTB-Ausrüstung im Check

Bekleidung, Schuhe, Helme uvm: Editors Choice Das beste MTB-Equipment für 2022

Von Helm bis Schuh sowie auf unzähligen Trailrides und Touren gewissenhaft geprüft: Wir zeigen die besten Equipment-Teile unserer Redakteure.

André Schmidt (All-Mountain & Multisport)

Editors' Choice 12/2021
Dennis Stratmann
Heute Biken, morgen Klettern und Bergsteigen, im Winter Skitour & Co. – unser Redaktionsleiter ist fast nur in hohen Bergen unterwegs und steht auf hochwertige Bekleidung und vielseitiges Zubehör, das ihn bei seinen Alpine-Rides auch im entlegensten Tal nicht im Stich lässt.

Helm

Mit 413 g ist der A3 wahrlich kein Leichtgewicht, aber ansonsten der für mich perfekte Allround-Helm. Er trägt sich maximal komfortabel, ist ordentlich belüftet und mit vielen coolen Details ausgestattet, wie der im Sturzfall rotierenden Innenschale "Mips", dem Magnetverschluss von Fidlock oder dem weit verstellbaren Visier. Troy Lee Designs A3, 250 Euro

Jacke & Baggy

Als passionierter Skitouren-Geher bin ich quasi automatisch Dynafit-Fan. Cool, dass die Südtiroler mit österreichischen Wurzeln jetzt Bike-Klamotten herstellen. Typisch "dünn und fit", trägt sich die 3-Lagen-Jacke sportlich, zu eng ist sie aber nicht. Die Baggy hat gar einen legeren Schnitt. Ebenfalls wie von Dynafit gewohnt, strotzen die Teile vor Features. So lässt sich die Jacke dank "Erweiterungsreißverschluss" über(!) dem Rucksack tragen, Klimamanagement und Wetterschutz liegen auf sehr gutem Niveau. Dynafit Ride 3L-Jacke & Ride Dynastretch Shorts, 200 & 120 Euro

Rucksack

Noch was aus der Alpenrepublik: Die junge Marke Impetro bietet einen 3-in-1-Rucksack, bestehend aus Basisplatte (mit "X"-Brustgurt sowie optional Protektor und Trinkblase) und drei per Reißverschluss andockbaren Aufsätzen: Bike (15 l), Ski (22 l) und Mountain (33 l). Für mich als Multisportler ideal! Dazu trägt sich der Lastesel komfortabel und sicher. Das hohe Gewicht (ca. 1350 g für Basis plus Bike-Aufsatz) lässt sich so verschmerzen, zumal die clever konstruierten und aufgeteilten Aufsätze etwas mehr einpacken als angegeben. Impetro Gear, ab 169 Euro (Solo Bundle)

Editors' Choice 12/2021
Dennis Stratmann
Impetro Gear, ab 169 Euro (Solo Bundle)

Tools

Meine Versicherungen "on Trail" sind das italienische Edelstahl-Minitool sowie der Megaklassiker aus den USA. Die geniale Leatherman-Zangen-Messer- Kombi habe ich mir in der teuren CX-Version gegönnt –nicht primär wegen der Carbon-Griffschalen, sondern aufgrund des bei diesem Modell verwendeten, standfesten 154CM-Stahls. Silca Italian Army Knife Tredici, 45 Euro & Leatherman Skeletool CX, 129 Euro

Editors' Choice 12/2021
Dennis Stratmann

Protektoren

Satt sitzend, mit erstklassigem Schutz (Level 2) und vor allem mit Reißverschluss: Die perfekt verarbeiteten O’Neal-Softschoner sind bei anspruchsvollen Alpine-Rides immer in meinem Rucksack dabei – und bei Bedarf blitzschnell an- und ausgezogen. O’Neal Redeema Knee Guard, 100 Euro

GPS-Uhr

Mit der besten Höhenmessung am Markt, vielen Sportprofilen (natürlich auch MTB) sowie einer erstklassigen App gesegnet – die edle und robuste finnische Multisport-Uhr ist für mich zum unverzichtbaren Begleiter geworden. Suunto 9 Baro, 479 Euro

Schuhe

Als Bike & Hike-Schuhe konzipiert, macht der US-Flatpedal-Treter tatsächlich auf- und abseits des Pedals mit viel Grip "bella figura" – auch im Hochalpinen. Er trägt sich leicht und luftig mit erstklassiger, jedoch schlanker Passform. Specialized Rime Flat, 130 Euro

Chris Pauls (All-Mountain & Enduro)

Editors' Choice 12/2021
Dennis Stratmann
Egal ob stundenlanger Uphill oder per Shuttle auf den Berg – für unseren Testchef steht der Spaß an der Abfahrt im Fokus. Dabei profitiert er von robuster und zugleich funktionaler Kleidung. Ein lockerer Schnitt erlaubt Chris das Tragen von Protektoren unter der Hose oder dem Trikot.

Helm

Der Schweiz-Helm wurde für Enduristen entworfen und trägt sich höchst angenehm trotz 410 g Gewicht. Mit "Mips"-System sollte er für maximalen Schutz bei Stürzen sorgen (was ich glücklicherweise nicht getestet habe). Das Visier lässt sich weit genug nach oben schieben, sodass die Goggle Platz am Helm hat. Apropos Visier: Scott liefert den 200 Euro teuren Helm mit Zusatz-Visier aus, an dem GoPro & Co. angebracht werden können. Den gut belüfteten Stego gibt es übrigens in sechs Farben. Scott Stego Plus, 200 Euro

Tool

Ein Minitool muss für mich nicht alles können. Lieber packe ich zusätzlich einen kleinen Kettennieter und Reifenheber ein. Wichtiger finde ich es, dass ein Tool klein und handlich ausfällt, um schnell mal was zu verstellen. Das Tubi 18 bietet alle gängigen Schlüssel, zudem ist ein Fach mit Gummipfropfen für die schnelle Tubeless-Reparatur integriert. Die nötigen Tools samt Messer zum Abschneiden der überstehenden Reste sind ebenfalls an Bord. Topeak Tubi 18, 45 Euro

Editor's Choice 12/2021
Dennis Stratmann

Actioncam

Für mich gehört eine Actioncam zwar nicht zu jeder Abfahrt dazu. Doch was gibt es Besseres, als seine eigene Fahrt nach dem Ride zu analysieren oder sogar mit Freunden zu teilen? Die Bedienung der "Urmutter" aller Cams ist seit Urzeiten (fast) identisch. Mit 5K bei 30 FPS, Display auf der Vorderseite sowie ausgezeichnetem Bildstabilisator ist die Hero 9 aus dem Jahr 2020 top ausgestattet, sodass ein Upgrade auf das neuste Modell (Hero 10) nicht zwingend sein muss. GoPro Hero 9, um 400 Euro

Editor's Choice 12/2021
André Schmidt
GoPro Hero 9, um 400 Euro

Jacke

Eine gute Regenjacke im schlichten, aber coolen Look ist für mich nicht nur im Herbst Pflicht. Klasse: Der Schnitt der robusten Specialized ist angenehm leger, sodass auch Protektoren drunter passen. Auch die Kapuze ist weit genug geschnitten, um sie über den Helm zu ziehen. Einziges Manko: der hohe Preis. Specialized Mens Trail Rain Jacket, 300 Euro

Editors' Choice 12/2021
Dennis Stratmann
Specialized Mens Trail Rain Jacket, 300 Euro

Schuhe

Flatpedals gehören für mich zum Biken einfach dazu. Mit den Ride-Concept-Schuhen habe ich endlich eine exzellente Grip-Alternative zu Five-Ten- Modellen gefunden. Der stabile Schuh ist mit 986 g (Gr. 47) nicht leicht, bietet aber neben besagtem Grip auch eine "D3O"-Zwischensohle, die große Schläge sehr gut dämpft. Ride Concept Hellion Elite, 160 Euro

Handschuhe

Sitzen klasse, schützen gut. Der sehr robuste Handschuh der Ergonomiespezialisten sorgt nicht nur für Komfort am Lenker – durch den dezent gepolsterten Knöchelbereich fällt auch der ein oder andere Baumkontakt nicht ganz so schmerzhaft aus. Die Innenhandfläche ist ergonomisch geformt und passt sich der Hand gut an. Ergon HE2 Evo, 50 Euro

Moritz Schwertner (Tour & Trail)

Editors' Choice 12/2021
Dennis Stratmann
So funktional wie möglich, aber bitte nicht zu teuer und zu viel davon: Unter dem Motto versucht unser Redakteur, die Kleiderkammer in seiner kleinen Wohnung übersichtlich zu halten. Beispiel? „Die Shorts kann man mit einer langen Bib kombinieren und so wunderbar das Jahr über nutzen“, so Moritz.

Brille

Ständige Lichtwechsel nerven, doch dagegen hab ich was: Die selbsttönenden Gläser der Alpina wechseln sehr schnell zwischen leicht und kräftig getönt und sind somit der ideale Begleiter für wechselhafte Wetterbedingungen oder Touren mit gemischtem Waldund Wiesenanteil. Bei aufziehender Dunkelheit oder mieser Witterung tausche ich flott das federleichte, sehr kratzfeste Glas gegen ein klares Exemplar. Alpina Ram HR Q-Lite V, 150 Euro

Shirt & Weste

Primaloft ist eine echte Wunderfaser, weswegen ich meine damit gefütterte Alpinestars-Weste mit einem komplett mulesingfrei hergestellten Merino-Shirt kombiniere. Die Vorteile? Primaloft ist super komprimierbar, trägt nur dünn auf und ist dennoch mollig warm. Merino ist hingegen schnelltrocknend, mit Polyester vermischt sogar sehr stretchig, bequem zu tragen und auch nach ausgiebigem Tragen nicht müffelnd. Alpinestars Denali Vest, 120 Euro & Endless Local Riedberg, 80 Euro

Rucksack

Moderner Klassiker! Seit Jahren schwöre ich auf Deuters Trans-Alpine-Reihe. Bei 24 Litern Fassungsvermögen passt dank der durchdachten Aufteilung alles Nötige für einen langen Tag beim Biken, Wandern und im Alltag rein. Zudem trägt er sich auch voll beladen über den breiten, gut einstellbaren Beckengurt wunderbar. Deuter Trans Alpine 24, 135 Euro

Editors' Choice 12/2021
Dennis Stratmann
Deuter Trans Alpine 24, 135 Euro

Baggy

Sitzkomfort entscheidet über Tourenlust oder -frust: Meinem Popo passen Gonso-Hosen seit Urzeiten am besten – und für eher kräftig gebaute Piloten wie mich gibt es die Baggy inklusive des hochwertigen und herausnehmbaren Gel-Sitzpolsters auch in "echten" Größen (bis hoch zu 6XL!). Gonso Buet, 100 Euro

Protektoren

Diese Soft-Knieschoner (Level-1-Schutz) muss ich ausdrücklich loben: Die Carve tragen kaum auf, das Mesh-Gewebe reicht genügend Frischluft durch, zudem ist die Passform selbst für meine strammen Oberschenkel klasse. IXS Carve Evo+, 109 Euro

Editors' Choice 12/2021
Dennis Stratmann
IXS Carve Evo+, 109 Euro

Handschuhe

Hier zählen für mich echte Gefühle: möglichst dünn, aber mit ausreichend Abriebschutz für die Handfläche, falls man doch Bodenproben nehmen muss. Diese Quadratur des Kreises beherrscht der Fox-Handschuh in meinen Augen perfekt, dazu kommen die nicht drückenden, komfortspendenden Gel-Einsätze. Fox Ranger, 35 Euro

Editors' Choice 12/2021
Dennis Stratmann
Fox Ranger, 35 Euro

Schuhe

Wie ein Turnschuh zum Biken: Seit fast zwei Jahren kommen die halbhohen Trail-Cross-Schuhe mit der legendären, wie Pattex klebenden "Stealth"-Sohle auf beinahe jeder Tour zum Einsatz. Dank Neopren-Schaft bleibt Staub zuverlässig draußen, trotzdem kann der Fuß durch das Meshgewebe am Vorderfuß prima atmen. Perfekt vor allem für trockene Tage. Adidas/Five Ten Trail Cross Mid Pro, 150 Euro

Lukas Hoffmann (Cross-Country & Marathon)

Editors' Choice 12/2021
Benjamin Zöller
Bei seiner Ausrüstung kennt unser Redakteur kein Pardon: Sie muss auch im harten Marathon-Rennbetrieb funktionieren, Komfort spenden und dabei nicht zu schwer ausfallen. Und weil es bei Lukas nie für die vorderen Plätze reicht, nimmt er halt stets das Style-Podium in Angriff.

Helm

Rennen in der Hochsaison arten nicht selten in eine Hitzeschlacht aus. Der sündteure Prevail ist für solche Anlässe der perfekte Helm, weil er mit seiner ausgeklügelten Belüftung stets einen kühlen Kopf beschert. Dank "Mips"-System ist er sicher, viele Anpassungsfunktionen lassen ihn super auf meinem Kopf sitzen. Apropos: Um diesen nach der Arbeit frei zu bekommen, bin ich gerne alleine auf den Trails unterwegs. Im Sturzfall alarmiert der eingebaute "Angi"- Crashsensor meinen Notfallkontakt und die Rettung. Specialized S-Works Prevail II Vent, 320 Euro

Brille

Oakleys beliebte Lifestyle-Brille gibt es in der Lite-Version auch ohne unteren Brillenrahmen. Mit "Prizm-Trail-Torch"-Glas, welches mit speziellen Kontrasten Bikers Auge auf dem Flug über den Trail unterstützt, sorgt die Brille für stets beschlagsfreie Sicht. Oakley Sutro Lite Prizm Trail Torch, 166 Euro

Trikot

Wir XC-Racer werden ja von anderen Bikern gerne als radelnde Knackwürste beschrieben, weil unsere enge Klamotte polarisiert. Dass Lycra sehr wohl auch schick sein kann, beweist Velocio. Die klassischen Styles mit frischen Farben sind mein Geheimtipp. Das stark taillierte Jersey sitzt wie eine zweite Haut und begeistert mit toller Belüftung, bietet zudem Stauraum am Rücken. Velocio Men’s Breton SE Jersey, 159 Euro

Rucksack

Als Racer bin ich am liebsten "rückenfrei" unterwegs. Wenn Tour oder Rennen aber doch mal länger werden, ist der Mini-Trinkrucksack von USWE bei mir gesetzt. Die Trinkblase fasst 1,5 Liter, dank ausgebufftem Verschlusssystem sitzt der Epic schaukelfrei auf dem Rücken. Etwas Platz für Werkzeug plus Energieriegel bietet der Winzling ebenfalls. USWE Epic 3, 129 Euro

Editors' Choice 12/2021
Benjamin Zöller
USWE Epic 3, 129 Euro

Tool

Überladene Trikottasche oder vollgestopfter Rucksack? Ich hasse es. Mit "On-Bike"-Tools, also Werkzeug, das direkt am Rad verbaut wird, habe ich als Ordnungsfreak endlich meinen Frieden gefunden. Das Smarttube bietet Tubeless-Tool & Kettennieter und wird statt Lenkerendstopfen mitgeführt. Genial! Smarttube Chain, 35 Euro

Editors' Choice 12/2021
Benjamin Zöller
Smarttube Chain, 35 Euro

Armlinge

Obwohl Norddeutscher, bin ich ein "Frostköttel", weswegen ich fast immer wärmende Armlinge dabeihabe. Das Merino-Modell von Rapha stinkt auch nach mehreren Fahrten nicht und sitzt top. Rapha Merino Arm Warmers, 55 Euro

Editors' Choice 12/2021
Benjamin Zöller
Rapha Merino Arm Warmers, 55 Euro

Schuhe

Ja, über den Sinn und Unsinn von weißen MTB-Schuhen lässt sich vortrefflich streiten. Aber schauen sie nicht, Pardon, geil aus? Superleicht und dennoch bequem sind sie zudem auch noch: Die "Solestar"-Sohlen im Inneren schmeicheln den Füßen und sorgen für einen sicheren Stand. Suplest Crosscountry Pro, 359 Euro

Gustavo Enzler (MTB-Pendler & Mikro Abenteuer)

Editors' Choice 12/2021
Dennis Stratmann
Nahezu jeden Tag und ganzjährig sitzt unser Grafikleiter auf dem Bike. Ob auf dem Weg zur Arbeit oder in den nahegelegenen Wäldern, Gustavo legt Wert auf leichte, robuste und funktionale Ausrüstung. Ist das Material zuverlässig, darf es auch kosten. Denn nur so ergibt Mobilität fast ohne Auto Sinn – und Freude.

Helm

Das coole, schwarze Design der geschlossenen Schale täuscht über die hervorragenden Belüftungseigenschaften hinweg. Und die Passform ist perfekt. Dabei baut der supersichere Alpina (Sieger in unserem TÜV-Test in Ausgabe 08/2021!) nicht so hoch wie andere Modelle, mit denen man sich fast wie unter einem Astronautenhelm vorkommt. Das Anpassungssystem nennt Alpina "Run System Ergo Flex 2": Klingt kompliziert, ist aber sehr intuitiv bedienbar! Alpina Comox, 150 Euro

Jacke

Was habe ich diese Jacke schon gefeiert! 10 000 ml Wassersäule sind zwar vergleichsweise wenig, dennoch hat es im Sommerregen nie zum Trikot durchgesuppt. Die "Scooba-Hood"-Mütze ist groß genug für den Helm, die Nähte der Reißverschlüsse sind sauber versiegelt, das Material der Jacke ist winddicht und ersetzt auch eine Windweste. Da man sie auf ein sehr überschaubares Handmaß zusammenrollen kann, ist sie immer mit dabei. Ion Rain Jacket Shelter, 100 Euro

Editors' Choice 12/2021
Dennis Stratmann
Ion Rain Jacket Shelter, 100 Euro

Baggy

Der dünne Stoff der coolen Trailbaggy aus zum Teil recyceltem Material täuscht über die robuste Verarbeitung hinweg. Sie trägt sich dennoch so leicht und luftig, wie sie sich anfühlt. Unter dem weiten Beinabschluss nehmen größere Protektoren problemlos Platz, und in den Oberschenkeltaschen befinden sich für Kleingeld oder Liftkarten noch separate Innentaschen. Der Hüftbund kann per Klett angepasst werden. Schoeffel Steep Trail, 120 Euro

Protektoren

Superleicht und flexibel sind die Knieprotektoren des US-Herstellers, der auch Schutzbekleidung für Ballsportarten herstellt. Die "Smartflex"- Pads tragen sich wie ein Hauch von Nichts, verhärten aber wirksam beim Aufprall. Zwar bietet der Pro X-3 keinen seitlichen Schutz wie größere Protektoren, ich lasse ihn aber auch bei stundenlangen Touren einfach am Knie. G-Form Pro X-3, 60 Euro

Messer

Die vor über 130 Jahren gegründete französische Messermanufaktur bietet nicht nur eine Reihe legendärer Taschenmesser, sondern auch dieses multifunktionale Jagd- und Survivalmesser. Am Ende des mit rutschfestem Gummi ummantelten Griffs versteckt befinden sich ein Magnesiumstab zum Feuermachen, eine in zwei Positionen einstellbare Hakenklinge sowie eine Signalpfeife mit 110 dB – gerade bei Mehrtagestouren in den Bergen ist das Opinel mein Lieblingsbegleiter. Opinel N°12 Explore, 40 Euro

Editors' Choice 12/2021
Dennis Stratmann
Opinel N°12 Explore, 40 Euro

Hipbag

Rucksäcke sind für mich quasi passé! Klar, ein 30-Liter-Raumriese ist für die alpine Mehrtagestour alternativlos, aber im Trail-Alltag mag ich mein Hipbag nicht mehr missen. Mit Front- und großer Innentasche versehen, trägt es sich dank "Airflow"-Polsterung am Rücken äußerst komfortabel, ist schnell an die Hüfte angepasst, an- und abgelegt. Dazu verfügt es über Platz für eine 1,5-Liter-Trinkblase mit Schlauch, der per Magnet am Hüftgurt andockt. Amplifi Hipster, 120 Euro

Editors' Choice 12/2021
Dennis Stratmann
Amplifi Hipster, 120 Euro

Christian Zimek (All-Mountain & Enduro)

Editors' Choice 12/2021
Benjamin Zöller
Unser Podcast-Host und Test-Redakteur für Bekleidung und Zubehör schwört auf robuste, bequeme und funktionale Parts, die im unsanften Trail-Alltag nicht den Dienst versagen. Denn nach zehrenden Uphills sind für Christian lange, knifflige Trailrides das Highlight jeder Tour.

Helm

Der edle Schweden-Hut hat alles, was schützt und keine Handyverbindung braucht: "NFC"-Medical- Chip mit meinen Gesundheitsdaten, "Recco"-Reflektor zur Ortung, "Mips" und eine aramidverstärkte Helmschale. Doch der Grund, warum ich mein Rechenzentrum diesen 412 g Kunststoff anvertraue, ist emotionaler, nicht technischer Natur: Kaum ein anderer Helm bietet satteren Sitz und eine so große, luftige Helmschale. Poc Kortal Race MIPS, 250 Euro

Brille

Zugluft und Schlammspritzer im Auge irritieren mich beim Trailsurfen extrem. Die Scheiben der Attack sind weder zu groß noch zu klein, schließen daher perfekt mit dem Gesicht ab. Zudem hat Smith das simpelste Scheiben-Wechselsystem am Markt. Smith Attack MAG MTB (inkl. zwei Gläser), 229 Euro

Editors' Choice 12/2021
Benjamin Zöller
Smith Attack MAG MTB (inkl. zwei Gläser), 229 Euro

Trikot

Es liegt seidig auf der Haut, bleibt auch im Hochsommer schwitzfrei und hält Mücken, Bremsen und Zecken fern, da es mit Permethrin imprägniert ist. Zudem schützt es mit Lichtschutzfaktor 50+ vor Sonnenbrand. Top für Touren im anspruchsvollen Gelände! Royal Robbins Bug Barrier Tech Travel LS II, 60 Euro

Rucksack

Seit Jahren begleiten mich Ergon-Rucksäcke auf meinen Touren, weil sie leicht sind, bequem sitzen und dennoch das gesamte Zubehör aufnehmen. Der 835-g-Heckträger hat dabei eine noch stabilere und luftigere Rückenauflage als sein Vorgänger BX2. Ergon BX2 Evo, 100 Euro

Smartphone

Ich bin tollpatschig und versäume oft, mein Handy zu laden. Ein robustes Smartphone mit starkem Akku, das mir Stürze nicht krummnimmt, ist daher essenziell. Fünf Tage kommt es ohne Steckdose aus, ist damit sogar für Bikepacking-Trips geeignet. Gigaset GX290 plus, 329 Euro

Editors' Choice 12/2021
Benjamin Zöller
Gigaset GX290 plus, 329 Euro

GPS-Uhr

Die Grit X Pro von Polar ist für Mountainbiker ideal, denn dank ihres starken Akkus zeichnet sie problemlos mehrere lange Trail-Abenteuer auf, die zuvor per Komoot-Einbindung easy vom Handy übertragen wurden. Auch Höhenprofile werden unterstützt. Die "Turn-by-turn"-Navigation funktioniert im Vergleich zu anderen Anbietern exzellent. Stabile Konnektivität. Polar Grit X Pro, 500 Euro

Editors' Choice 12/2021
Benjamin Zöller
Polar Grit X Pro, 500 Euro

Knieprotektoren

Die Ion-Schoner sind und bleiben für mich erste Wahl, denn sie sitzen perfekt, ohne zu verrutschen, und bieten dank Level-2-Pad von Sas-Tec hohen Schutz, ohne das Knie einzuengen. Da ist mir das im Sommer leicht schwitzige Tragegefühl ziemlich egal. Ion K-Pact, 90 Euro

Flatpedal-Schuhe

Italienische Schuhe passen mir am besten. Mit den Fiziks habe ich zudem guten Grip und dank der steiferen Sohle auch ein klasse Bike-Feedback. Fizik Gravita Tensor Flat, 169 Euro

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen mountainbike-magazin eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite
Zubehör Zubehör Wahoo vs Garmin
Radcomputer im Check GPS-Computer: Garmin vs. Wahoo im Test

GPS-Computer: Garmin Edge 830 vs. Wahoo Elemnt Roam im Test

Mehr zum Thema Zubehör
MB 05/2021: Das beste Zubehör für den Alpencross
Zubehör
MB Sonderheft 2018: Abenteuer Bikepacking
Reisetipps
MB Hipbag-Test
Sonstiges
Cat S52 Outdoor Smartphone
News
Mehr anzeigen