mb-0317-cateye-strada-smart-benjamin-hahn (jpg) Benjamin Hahn

Die Vorteile von Radcomputern ohne GPS-Messung

Die Vorteile von Radcomputern ohne GPS-Messung

Batterielaufzeit

Normale Radcomputer arbeiten im Gegensatz zu GPS-Geräten mit Batterien, die je nach Nutzung bis zu ein Jahr lang halten und nicht wie die Akkus der GPSGeräte nur 10 bis maximal 20 Stunden. Gut für Biker, die gerne ausgedehnte Tagestouren fahren und nicht nach jeder Tour den Radcomputer aufladen wollen oder können.

Größe/Gewicht

Normale Radcomputer kommen mit einem kleineren Display aus, sind daher meist kompakter und leichter als GPS-Geräte.

Genauigkeit

Bei langsamen Geschwindigkeiten (etwa bei Fahrten bergauf) wird die von den Sensoren ermittelte Geschwindigkeit genauer angezeigt als per GPS-Erfassung. Enge Talschluchten, schlechtes Wetter, Abschattungen etc. bereiten keine Probleme, da kein Satellitensignalempfang benötigt wird.

Schnelligkeit

Kein Warten, bis das GPSGerät ausreichend Satelliten gefunden hat: Mit normalen Radcomputern muss nur die Aufzeichnung gestartet werden, und schon kann die Tour losgehen.

Zur Startseite
Zubehör Sonstiges MB 1217 Lampentest Lupine Teaser Fahrrad-Helmlampen im Test Helmlampen für Fahrradfahrer - Die besten Modelle im Test

Die Tage werden kürzer, die Uhren haben wir auch schon auf Winterzeit...