Neue MTB-Bremsbeläge richtig einbremsen - so funktioniert's
So bremsen Sie neue Bremsbeläge richtig ein

MB 1113 MTB-Scheibenbremsen Teaserbild
Foto: Manfred Stromberg

1. Bremse schleifen lassen

Eine neue Bremse, aber auch ein getauschter Belag, muss vor der ersten großen Fahrt eingebremst werden! Hierzu wählen Sie eine leicht geneigte Asphaltabfahrt. Rollen Sie die ersten 50 Meter mit leicht(!) angezogenen Bremsen, um Beläge sowie Scheibe auf Temperatur zu bringen. Ist der Weg nicht steil genug, pedalieren Sie einfach "gegen" die leicht angezogene, schleifende Bremse.

2. Bremse kräftig ziehen

Im nächsten Schritt beschleunigen Sie das Bike auf 25 bis 30 km/h – auch hierzu ist eine mäßig steile Asphaltabfahrt ideal. Ziehen Sie nun beide Bremshebel kräft ig durch, bis Sie zum kompletten Stillstand kommen. Keine Angst vor Überschlägen: Die Bremse besitzt zunächst noch nicht die volle Bremskraft . Erst ab der ungefähr dritten Vollbremsung werden Sie spüren, dass die Bremskraft deutlich zunimmt. Wiederholen Sie dieses Manöver bis zu acht Mal – dann hat die Bremse die volle Kraft .

Unsere Highlights

3. Bremsvorgänge wiederholen

Die Stopper beißen immer noch nicht kraft voll zu? Manche Bremsen (z. B. Formula) benötigen eine sehr lange Einfahrzeit – da hilft nur weiter einbremsen. Vermeiden Sie jedoch zu lange "Schleifbremsungen", durch die Ihre Beläge überhitzen und verglasen können.

Die aktuelle Ausgabe
12 / 2022

Erscheinungsdatum 06.12.2022

Abo ab 13,00 €