Werkzeuge im Test

Testbericht: Park Tool AK-3

Foto: Benjamin Hahn Test: Park Tool AK-3
Die „blaue“ Bike-Werkzeugmarke aus den USA, Park Tool, stellt mit dem AK-3 eine höchstwertige, jedoch auch hochpreisige Basis für die Schrauberwerkstatt. Fertigungsqualität und Handhabung der Tools lassen keine Wünsche offen. Der robuste Koffer bietet Platz für weiteres Werkzeug.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • Gemessen am Inhalt recht teuer.

Testurteil

Testurteil sehr gut

Vorhandene Basisausstattung:
Kettenpeitsche/Freilaufgegenhalter, Kassettenabnehmer, Kettennieter, Kettenschlosszange, Bowdenzugzange, Innenlagerwerkzeug 16 Zähne, Innenlagerwerkzeug für Octalink/Isis 20 Zähne, Hollowtech-Sternkappenwerkzeug, Kurbelabzieher Vierkant/Octalink/Isis, Kettenblattschraubengegenhalter, Pedalschlüssel 15 mm, Inbusschlüssel-Set 1,5/2/2,5/3/4/5/6/8/10 mm, Torx-Schlüssel T10/T25/T30, Nippelspanner 3,3 (3,25/3,23/15G), Schraubendreher Kreuz/Schlitz, Kettenverschleißlehre, Reifenheber-Set, Reinigungsbürste

Das fehlt an der Basisausstattung:
nichts

Zusatzausstattung:
Die „blaue“ Bike-Werkzeugmarke aus den USA, Park Tool, stellt mit dem AK-3 eine höchstwertige, jedoch auch hochpreisige Basis für die Schrauberwerkstatt. Fertigungsqualität und Handhabung der Tools lassen keine Wünsche offen. Der robuste Koffer bietet Platz für weiteres Werkzeug.

Aktuelle Preise (sofern Angebote bei Partnershops vorhanden)




Technische Daten des Werkzeugset Park Tool AK-3

Typ: Werkzeugsets
Preis: 450 Euro

Fazit

Die „blaue“ Bike-Werkzeugmarke aus den USA, Park Tool, stellt mit dem AK-3 eine höchstwertige, jedoch auch hochpreisige Basis für die Schrauberwerkstatt. Fertigungsqualität und Handhabung der Tools lassen keine Wünsche offen. Der robuste Koffer bietet Platz für weiteres Werkzeug.

05.10.2018
Autor: Benjamin Büchner
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2017