Drake Images

Fahrrad Minipumpen im Test

Platten? Pumpen! Diese Modelle taugen

Sie sind unverzichtbare Begleiter auf der Tour – Minipumpen, die bei wenig Luft im Reifen schnell Abhilfe schaffen können. Wir haben 10 Modelle für euch getestet.

Ein Nagel, ein Durchschlag, ein Dorn – so ein platter Reifen ist schneller passiert, als Sie Mountainbike sagen können. Umso frustrierender, wenn Sie nach dem Flicken oder Schlauchtausch auch noch ewig mit der Minipumpe werkeln müssen! Welcher Luftlieferant wirklich effizient arbeitet, zeigt dieser Test von zehn Minipumpen von 20 bis 50 Euro. Dabei sind die Vorgaben klar: Eine gute Minipumpe für das Mountainbike sollte stabil, klein und kompakt sein, um im Rucksack oder am Rahmen Platz zu finden. Gleichzeitig soll sie mit möglichst wenigen Hüben viel Luft in die dicken Stollenreifen pusten. Ein großes Volumen des Pumpgehäuses ist hier Trumpf. Zur Ermittlung der Pumpleistung haben wir einen speziellen Messzylinder auf 1,6 bar aufgepumpt – und die Anzahl der dazu nötigen Hübe gemessen. Zudem haben wir das Gewicht so- wie die allgemeine Handhabung bewertet. Modelle mit auszieh- barem Schlauch schneiden hier übrigens meist besser ab.

Hersteller

Lezyne HV Drive (Testsieger)

Preis/Gewicht: 20 Euro/ 112g

Länge/ Hübe 1,6 bar: 24cm/ 45 Hübe

Pumpleistung:

Bedienung:

Gewicht:

Fazit: Die Lezyne ist der „Volumenkönig“ im Test. Das Leichtge­wicht überzeugt durch klasse Handha­bung dank heraus­ ziehbarem Schlauch.

Testurteil: Überragend (90 Punkte)

Hersteller

Rose Airik Teleskop XL (Kauftipp)

Preis/Gewicht: 22 Euro/ 125g

Länge/ Hübe 1,6 bar: 18 cm/ 50 Hübe

Pumpleistung:

Bedienung:

Gewicht:

Fazit: Die günstige Rose überzeugt mit top Pumpleistung, muss allerdings ohne Gummischlauch aufgesteckt werden und sitzt etwas instabil.

Testurteil: Sehr gut (80 Punkte)

Hersteller

BBB Samurai BMP 50

Preis/Gewicht: 35 Euro/ 125g

Länge/ Hübe 1,6 bar: 21 cm/ 63 Hübe

Pumpleistung:

Bedienung:

Gewicht:

Fazit: Die Samurai bringt eine sehr gute Pumpleistung, punktet mit sauberer Verarbeitung und einfacher Handhabung sowie kompaktem Design.

Testurteil: Sehr gut (88 Punkte)

Hersteller

Birzman Velocity MTB

Preis/Gewicht: 38 Euro/ 123g

Länge/ Hübe 1,6 bar: 18 cm/ 77 Hübe

Pumpleistung:

Bedienung:

Gewicht:

Fazit: Die Velocity liegt dank Gummigriff gut in der Hand, lässt sich aber nicht arretieren. Die Verschlusskappe könnte dichter abschließen. Pumpleistung ist ok.

Testurteil: Gut (72 Punkte)

Hersteller

Crankbrothers Klic HV

Preis/Gewicht: 37 Euro/ 111g

Länge/ Hübe 1,6 bar: 22 cm/ 99 Hübe

Pumpleistung:

Bedienung:

Gewicht:

Fazit: Zwar braucht die Klic HV viele Hübe, um auf 1,6 bar zu kommen, diese gehen jedoch leicht von der Hand. T-Griff und Arretierung überzeugen.

Testurteil: Sehr gut (82 Punkte)

Hersteller

Fabric Millibar

Preis/Gewicht: 50 Euro/ 233g

Länge/ Hübe 1,6 bar: 23 cm/ 50 Hübe

Pumpleistung:

Bedienung:

Gewicht:

Fazit: Die Millibar ist die schwerste Pumpe im Test, hat dafür aber viel Volumen. Sie liegt gut in der Hand, erfordert jedoch für höhere Drücke mehr Kraft.

Testurteil: Sehr gut (76 Punkte)

Hersteller

PRO Performance HV

Preis/Gewicht: 30 Euro/ 102g

Länge/ Hübe 1,6 bar: 21 cm/ 136 Hübe

Pumpleistung:

Bedienung:

Gewicht:

Fazit: Die leichte PRO benötigt die meisten Hübe für die Reifenfüllung, ist aber leichtgängig und angenehm kompakt. Könnte „satter“ in der Hand liegen.

Testurteil: Gut (68 Punkte)

Hersteller

SKS Injex T-Zoom

Preis/Gewicht: 25 Euro/ 182g

Länge/ Hübe 1,6 bar: 26 cm/ 66 Hübe

Pumpleistung:

Bedienung:

Gewicht:

Fazit: Zwar ohne Gummischlauch, dafür mit festem Halt sitzt die Injex T-Zoom auf dem Ventil. Sie fällt etwas schwer/groß aus, ist dafür pumpstark.

Testurteil:Sehr gut (76 Punkte)

Hersteller

Syncros Boundary 1.5 HV

Preis/Gewicht: 30 Euro/ 100g

Länge/ Hübe 1,6 bar: 17 cm/ 89 Hübe

Pumpleistung:

Bedienung:

Gewicht:

Fazit: Die leichte Boundary 1.5 HV überzeugt im Handling mit der Kombination aus Gummischlauch und Klemmung. Sie pumpt flott trotz Miniformat.

Testurteil: Sehr gut (84 Punkte)

Hersteller

Topeak Racerocket MT

Preis/Gewicht: 35 Euro/ 127g

Länge/ Hübe 1,6 bar: 20 cm/ 50 Hübe

Pumpleistung:

Bedienung:

Gewicht:

Fazit: Mit wenigen Hüben schafft die Topeak viel Luftvolumen. Sie gefällt zudem mit langem Schlauch und handschuhtauglichem Gummigriff.

Testurteil: Sehr gut (88 Punkte)

Zur Startseite
Werkstatt Sonstiges Yanick the Mechanic - Scott SRAM SRAM-Bremse entlüften mit Profimechaniker

Druckpunktwandern, Fading, fehlende Bremskraft? Die Bremse schreit nach...

Mehr zum Thema Werkzeuge
Sonstiges
MB_1018_Werkzeugkoffer_Test_BHF_Feedback-Sports-Team-Edition (jpg)
Tools
MB_1018_Werkzeugkoffer_Test_BHF_Topeak-Prepbox (jpg)
Tools
MB_1018_Werkzeugkoffer_Test_BHF_Birzman-Studio-Tool-Box (jpg)
Tools