MB Westalpen-Cross - Tag 1 - Etappe 3 Albert Müller

Westalpen-Cross: Etappe 3 - Andonno

Eine atemberaubende Militärstraße und ein 1200-Höhenmeter-Singletrail sind die Highlights des Tages. Zum Ein- und Ausrollen gibt’s einiges an Asphalt.

Mehr zum Thema:
Länge 75,50 km
Dauer 8:00 Std
Schwierigkeitsgrad leicht
Höhenunterschied 2150 Meter
Höhenmeter absteigend undefined Meter
Tiefster Punkt 718 m ü. M.
Höchster Punkt 2622 m ü. M.
GPS-Daten . KML-Daten
Karte als PDF-Download

Route: 

Vernetti (km 0,0,1223 m), zurück zur Kreuzung, dann auf Asphalt talaufwärts in Richtung „Canosio“ und den Ort durchqueren – km 5,1 Preit, Einkehrmöglichkeit – km 11,0 Colle del Preit (2080 m), Beginn Schotterstraße, rechts Richtung „Rifugio Gardetta“ – km 14,8 Rifugio della Gardetta (2335 m), Einkehrmöglichkeit (schließt am 15. September) – km 16,5 Auffahrt auf alter Militärpiste, die zum Pfad verfallen ist – km 18,0 Passhöhe Passo di Rocca Brancia (2620 m), auf Trail bergab (Markierung „GTA“, z. T. schlecht sichtbar), immer wieder kurze Schiebepassagen, viele Serpentinen – km 26,3 Trail mündet auf Asphaltstraße, bergab in Richtung „Ponte Bernardo“. Den Tunnel auf der alten Straße umgehen – km 30,6 Pietraporzio, rechts in die Ortschaft, über Brücke, dann auf der alten Straße 100 Höhenmeter bergauf – km 31,9 links auf die Nebenstraße Richtung „Sambuco“ (für Autos gesperrt) – km 32,8 nicht links hinab nach Sambuco, sondern geradeaus in Richtung „Pianche“ fahren – km 39,1 Einmündung auf Asphaltstraße, links bergab zur Ortschaft Pianche – km 39,8 in einer Kehre rechts auf die alte Talstraße, über die Brücke und auf der Schotterstraße talauswärts – km 42,2 Beginn Asphaltstraße, immer auf der alten Talstraße bleiben. Bei „Pratolungo“ nicht bergauf in Richtung „S. Anna“ sondern links bergab in die Ortschaft und der Straße weiter folgen – km 44,0 rechts auf kleiner Asphaltstraße über die Brücke (Wegweiser: „Sentiero dei Forti“), der Straße weiter folgen – km 46,7 bei Einmündung rechts ab – km 60,3 Festiona (797 m), Einmündung in Passstraße, hier bergauf in Richtung „Madonna del Coletto“– km 63,7 Häuser mit Brunnen – km 66,3 Kirche Madonna del Colletto (Passhöhe, 1305 m), auf der Passstraße bergab – km 72,0 Valdieri, links auf die Hauptstraße – km 75,5 Andonno (733 m), Übernachtung: Agriturismo Lu Garun Rus, Tel. 00 39/01 71/9 72 37.

Variante Tag 3/4: Wilde Militärpiste am Rocca BranciaLänge der Etappe:

75,5 km

Höhenmeter:

2150 Hm

Zeit:

8 h

Kondition:

schwer

Fahrtechnik:

schwer

Auch der dritte Tag lässt sich nicht sinnvoll entschärfen, und vielleicht ist das gut so. Schließlich ließe man sich sonst die Fahrt auf der wilden Militärpiste hinauf zum Passo Rocca Brancia in 2620 Metern Höhe entgehen. Einige Male wird man hier aus dem Sattel gehen müssen, da der kühne Weg abschnittsweise unter Geröllfeldern verschüttet ist. Doch die im Fels eingeschnittene Passhöhe und der epische Singletrail danach sind alle Mühen wert.
Zur Startseite
Touren Rest der Welt MB 0718 Bike Packing Lake District Teaser Bike-Packing Lake District Bike and Breakfast im Lake Discrict

Im Lake District Nationalpark im Norden Englands sind Mountainbiker gern...

Mehr zum Thema Italien
Italien
MB 0818 Die besten Seen für Mountainbiker Badesee-Knigge Teaser
Rest der Welt
MB 0818 Die besten Seen für Mountainbiker: Der Comer See Teaser
Italien
MB 0818 Die besten Seen für Mountainbiker: Der Montiggler See Teaser
Italien