MB 0310 Via Migra MS: 06 Ralf Glaser

Via Migra: 3. Etappe - Brenner und Eisacktal

Mehr zum Thema:
Länge 82,91 km
Dauer 7:27 Std
Schwierigkeitsgrad Schwer
Höhenunterschied 2071 Meter
Höhenmeter absteigend 2232 Meter
Tiefster Punkt 1054 m ü. M.
Höchster Punkt m ü. M.

Diese Tour findest du auch bei unserem Partner

Konditionell anspruchsvolle Aufstiege wie der auf das Schlüsseljoch werden durch wunderbar flowige Abfahrten auf Militärstraßen und Trails vergolten.

Kondition: mittel

Fahrtechnik: mittel

Route: Steinach am Brenner – St. Jodok – vor Brücke rechts auf Jubiläumsweg (unter der Eisenbahn durch) – Vals, rechts auf Asphalt bergauf – Gasthof Steckholzer – Trail Nr. 83 (S1), bei Verzweigung rechts – Brennersee – Brenner, auf Bundesstraße – Brennerbad – links auf Asphalt, bald Piste zur Zirogalm – Enzianhütte, kurz danach schieben – Schlüsseljoch, schöner Downhill auf Militärpiste – Wieden – Ried – Öttl, schöner Singletrail (S0) – Tulfer – Tulfer Weg, z.T. Singletrail – Wiesen – Sprechenstein – immer auf Eisacktal-Radweg bleiben – Stilfes – Niederried – Grasstein – Franzensfeste – links Richtung Aicha – Schabs – Rundl – Rundl­brücke, links bergauf, bald geteert – Steiger – St. Pauls – Vill

Info Übernachtungen: www.rodeneck.net

2. + 3. Etappe - Variante: Entschärfung über das Pfitscherjoch

Einsparung: 14,3 km, 670 Hm

Kondition: mittel

Fahrtechnik: mittel

Die Überquerung des Tuxer Jochs genießt nicht umsonst den Ruf als Extremklassiker. Der Trail ins Schmirntal ist nicht risikolos und sollte nur von sehr sattelfesten Bikern ins Auge gefasst werden. Wer von Vorderlahnersbach aus die Route über das Pfitscherjoch einschlägt, reduziert die fahrtechnischen Schwierigkeiten ungemein. Das alpine Erlebnis bei der Überschreitung des Alpenhauptkammes leidet darunter aber keineswegs – ein toller Pass!

Zur Startseite