Himalaja: Mit dem MTB um die Annapurna – die schönsten Bilder

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Andreas Kern MOUNTAINBIKE 0516 Annapurna Blick auf Annapurna II Massiv

Himalaja: Mit dem MTB um die Annapurna

Atemberaubend: Biken auf 3800 Metern Höhe. Mit Blick auf das noch mal 4100 Meter höhere Massiv der Annapurna II.

Himalaja: Mit dem MTB um die Annapurna

Auf dem Weg von Manang zum Thorong High Camp. Wir schieben hier längst alles. Aber Krishna und Andi fahren. Zumindest fürs Foto.

Himalaja: Mit dem MTB um die Annapurna

Buddhistisch beten. Auch wenn die Natur großartig ist – wer sich nur für Trails interessiert, verpasst was.

Himalaja: Mit dem MTB um die Annapurna

Die Entdeckung der Langsamkeit. Andi kämpft auf dem Weg zum Thorong-La-Pass. Was das Foto aber nicht zeigt: Andi kämpft nicht alleine.

Himalaja: Mit dem MTB um die Annapurna

Wer MOUNTAINBIKE-Chefredakteur Jens Vögele kennt, erkennt sofort: So sieht er nur dann aus, wenn er friert. Sehr sogar.

Himalaja: Mit dem MTB um die Annapurna

Eigentlich völlig absurd: Für dieses Bike müsste ein Nepalese knapp 14 Jahre arbeiten.

Himalaja: Mit dem MTB um die Annapurna

Essen in Nepal ist immer frisch gekocht, immer gut und wird immer von fröhlichen Menschen serviert.

Himalaja: Mit dem MTB um die Annapurna

Mühsam in Stein gemeißelt. Die Jeep-Piste von Besi Sahar bis nach Manang führt teilweise äußerst spektakulär von 760 auf 3540 Meter.

Himalaja: Mit dem MTB um die Annapurna

Zu Fuß bergauf schneller als wir mit dem Bike: unsere Träger vor der Kulisse des Gangapurna-Gipfels (7455 m).

Himalaja: Mit dem MTB um die Annapurna

Erlaubt: sich in den heißen Quellen von Tatopani aufzuwärmen. Verboten: darin Bier zu trinken.

Himalaja: Mit dem MTB um die Annapurna

Dick eingepackt auf dem Thorong-La-Pass: Andi, Bernd, Micha, Krishna und Jens (v. l. n. r.) mit Vorfreude auf einen fast 5000-Tiefenmeter-Downhill.
Mehr zu dieser Fotostrecke: Reportage: Mit dem MTB um die Annapurna im Himalaja