MTB-Trentinocross: An den Lago di Garda

MTB-Trentinocross: An den Lago di Garda 

Italien Italien

Länge 61,47 Kilometer
Dauer 08:09 Std.
Höhenunterschied 1980 Meter
Höhenmeter absteigend 3618 Meter
Tiefster Punkt 67 m ü. M.
Höchster Punkt 1747 m ü. M.
GPS-Daten · KML-Daten
Kondition: schwer
Fahrtechnik: mittel–schwer (S2, Querung zur Bocca Saval bis S3*)
Charakter: Das Härteste zum Schluss! Die letzte Etappe ist auch gleichzeitig die längste, höhenmeterintensivste und anstrengendste. Dafür belohnt sie mit einem Megaklassiker à la Moser als Grande Finale.
Start/Ziel: Breguzzo/Riva del Garda
Route: Breguzzo (798 m) – Bondo (823 m) – Ex Forte Larino – Pieve di Bono (530 m) – Passo di Giovo (1298 m) – Tiarno di Sopra (749 m) – Bezzecca (697 m) – Lenzumo (798 m; Einkehrmöglichkeit) – Malga Trat (1507 m; Einkehrmöglichkeit) – Bocca di Trat (1579 m) – Rifugio Nino Pernici (1600 m; Ü) – Bocca Saval (1720 m) – Malga Pranzo (1045 m) – Campi (688 m) – Pranzo (458 m) – Riva del Garda (70 m)
Beschreibung: Geschichtsstunde im Mountainbikesattel: Wenige Minuten nach dem Start kommt man am Kriegerfriedhof Bondo und einige Kilometer weiter am ex Forte Larino vorbei. Nach den ersten Kilometern zum Einrollen auf Asphalt verlässt man kurz nach Pieve di Bono die Hauptstraße und folgt einem unscheinbaren Militärsträßlein, das auf den unbekannten Passo di Giovo und wieder hinab Richtung Ledrosee führt. Nach drei Tagen im unbekannten westlichen Teil des Trentino gelangt man wieder in altbekannte Regionen. Den Asphaltstraßenwurm hinauf zur Bocca di Trat kennen viele Gardaseefans auswendig. Hinab zum wohlverdienten Fußbad im Gardasee geht’s auf Mosers Spuren.
Highlights: Besuch des ex Forte Larino (mit Museum); der völlig unbekannte Passo di Giovo; die Aussicht vom Rifugio Nino Pernici; die faszinierende Fahrt am Hang entlang zur Bocca Saval; die Marina von Riva.
Varianten: Wer abkürzen will, fährt über Storo und Ledrosee nach Riva.
26.01.2018
Autor: Andreas Kern
© MOUNTAINBIKE