Meran: MTB-Tour zu den Stoanernen Mandln

Die Tour hoch zu den über 100 Steinmännern ist der Superklassiker mit herrlich mystischem Touch, dem grandiosesten Ausblick hinüber in die Dolomiten und den flowigsten Trails des gesamten Meraner Lands. Kurz: Pflichtprogramm für jeden Südtirol-Biker!

Südtirol, Italien Italien

Länge 26,00 Kilometer
Dauer 04:00 Std.
Höhenunterschied 1200 Meter
Höhenmeter absteigend 1200 Meter
Tiefster Punkt 1238 m ü. M.
Höchster Punkt 2081 m ü. M.
GPS-Daten · KML-Daten
Kondition: mittel

Fahrtechnik: mittel (meist S1 und S2, kurze Stellen S3 auf der Singletrail-Skala)

Route: Hafling Oberdorf (Polizeistation) – Locherweg – Moschwaldalm – Maiseralm – Kreuzjöchl – Kreuzjoch – Auenerjoch – Stoanerne Mandln – Möltner Kaser Alm – Auenerjoch – Vöranerjoch – Vöraneralm – Wurzeralm – Hafling Oberdorf

Beschreibung: von Hafling kurz auf der Straße abwärts, dann links in den Locherweg Nr. 15, der auf Asphalt aufwärts bis zu den Mittelberghöfen führt. Hier links auf den Forstweg Nr. 15 abbiegen und diesem aufwärts über Moschwaldalm und Maiseralm bis zum Kreuzjoch folgen. Dort biegt man rechts auf den Weg Nr. 4/E5 ab, der aufs Kreuzjoch, Auenerjoch und auf die Stoanernen Mandln führt. Über weite Almwiesen auf leichten Trails und Forstwegen (Nr. 23A) abwärts bis zur Möltner Kaser Alm. Von hier aus fährt man wieder rechts einen Trail (Nr. 4) leicht bergauf retour zum Auenerjoch. Ab hier weiter dem Weg Nr. 2 folgend zum Vöranerjoch und weiter leicht abwärts zur Vöraneralm. Kurz nach der Vöraneralm biegt man am Gatter links in die Wiesen (Weg Nr. 2) ab und folgt diesem zur gemütlichen Wurzeralm. Ab hier folgt man stets dem Weg Nr. 2 bis zurück zum Ausgangspunkt.

Schlüsselstelle: Unterhalb der Wurzeralm wird der Weg Nr. 2 kurz zum S3-Trail, den man aber auf der Forststraße (Weg Nr. 2A) umfahren kann.

Highlights: Aussicht bei den Stoanernen Mandln, Einkehr Wurzeralm.

01.03.2016
Autor: Andreas Kern
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe 05/2016