Zyperncross: In 6 Etappen über die Insel

In sechs Tagen quer über die Mittelmeerinsel. MOUNTAINBIKE hat die Infos und die GPS-Daten zum Zyperncross.

Zyperncross, Zypern

Christoph Malin
Länge 377,15 Kilometer
Dauer 16:17 Std.
Höhenunterschied 12555 Meter
Höhenmeter absteigend 12596 Meter
Höchster Punkt 1725 m ü. M.
GPS-Daten · KML-Daten
1. Etappe

Länge der Etappe: 60 km

Höhenmeter: 500 Hm

Zeit: 7 h

Kondition: mittel

Fahrtechnik: leicht

Zuerst geht es mit dem Minibus zum Cap Greco. Die Trans-Zypern beginnt dann im Touristenzen­trum Protaras, führt über Feldwege und Singletrails zum Naturpark Cap Greco. Weiter am Meer entlang über ein paar knackige, felsige Singletrails und später durch das von Ackerbau geprägte Gebiet zurück nach Larnaca. Diese erste Etappe ist optimal zum Einrollen und zur Gewöhnung an die doch oft sandigen Böden der Küste.

2. Etappe

Länge der Etappe:
65 km

Höhenmeter:
1500 Hm

Zeit: 
8 h

Kondition: schwer

Fahrtechnik: mittel

Weiter geht es durch die Stadt Larnaca in Richtung Berge, unterwegs vorbei an Kulturdenkmälern wie dem römischen Aquädukt und der Moschee Hala Sultan Tekke, einem der wichtigsten Heiligtümer des Islams. Durch eine sehr hügelige, trockene und karge Landschaft fährt man dann steil ansteigend weiter zum Stavrovouniberg mit dem berühmten Kloster. Nach einer Mittagspause führt der Weg zum malerischen Etappenziel Lythrodontas (übernachtet wird bei der Trans-Zypern im Bergdorf Lefkara.)

3. Etappe

Länge der Etappe:
56 km

Höhenmeter:
1600 Hm

Zeit:
7 h

Kondition:
schwer

Fahrtechnik: mittel

Der Tag beginnt (bei der Trans-Zypern nach einem Transfer zurück nach Lythrodontas) mit einem angenehmen Einstieg auf Forststraßen in das Gebirge und den Machairas Forest. Stetig geht es auf und ab und schließlich auf einem einsamen Single­trail zum Bergdörfchen Fikardou: ideal für eine Mittagspause in der Dorftaverne bei traditionellen Gerichten. Nach einem weiteren Singletrail rollt man auf einer schönen Forststraße zum Tagesziel Stavros tou Agiasmati (bei der Trans-Zypern: Minibus-Transfer zum Hotel Rodon in Agros.)

4. Etappe

Länge der Etappe:
40 km

Höhenmeter:
1780 Hm

Zeit:
8 h

Kondition:
schwer

Fahrtechnik: mittel

Dieser Tag beginnt mit einem 4 km langen, steilen Singletrail-Aufstieg. Überhaupt warten heute über verschlafenen Bergdörfchen immer wieder feine Trails. Nach einem weiteren steilen Anstieg über 10 km geht’s zum höchsten Punkt der Trans-Zypern – dem 1720 m hohen Troodos Square. Von dort folgt ein traumhaft schöner, 10 km langer Single­­trail nach Pano Platres. (Übernachtung bei der Trans-Zypern im Berghotel Forest Park.)

5. Etappe

Länge der Etappe:
90 km

Höhenmeter:
1000 Hm

Zeit:
8 h

Kondition: schwer

Fahrtechnik: mittel

Zum Start der längsten Etappe des Zyperncross geht es erst mal abwärts, dann auf feinen Forstwegen langsam, aber stetig in vielen Windungen wieder aufwärts durch ein enges, angenehm kühles Flusstal. 400 Hm und 5 km später steht man im reichen Kykkos-Kloster mit seinen berühmten Kunstschätzen. Nach der Mittagspause weiter stetig leicht auf und ab nach Stavrostis Psokkos, einer Forststation auf halbem Weg nach Polis. Auf dem Weiterweg eröffnen sich dann traumhafte Blicke auf die Morphou Bay. Nach langen Forststraßenabfahrten Ankunft in Polis (Übernachtung bei der Trans-Zypern am Meer im Hotel Natura Beach.)

6. Etappe

Länge der Etappe:
48 km

Höhenmeter:
450 Hm

Zeit:
7 h

Kondition:
mittel

Fahrtechnik: mittel

Am Vormittag steht die Umrundung der landschaftlich besonders reizvollen Halbinsel Akamas auf dem Programm. Zu Beginn geht es zum „Bad der Aphrodite“. Es folgt ein kurzer, aber heftiger Anstieg auf einer Sandpiste, danach fährt man ent­spannt auf einer Piste durch das Naturschutzgebiet. Ein paar kleinere Rampen nach Felsbuchten bilden die letzte Anstrengung, vorbei an der Lara-Bucht (Schildkrötenstrand) geht es zum Fischerhafen Agios Georgios, dem Endpunkt der Trans-Zypern.

Zyperncross auf eigene Faust: Das müssen Sie beachten

Infrastruktur:

So schön Zypern auch zum Mountainbiken ist, die Infrastruktur der Insel ist noch nicht darauf ausgerichtet, ausgeschilderte Fahrrad-Routen existieren quasi nicht. Gut beschildert haben die Zyprioten ihre Asphaltstraßen, Karten für Mountainbiker wiederum sind Mangelware. Wer auf eigene Faust die Insel mit dem Bike durchqueren will, muss nicht nur fit, sondern auch sehr gut ausgestattet sein – ohne Guide und ohne Begleitfahrzeug steht man bei Bike-
Pannen „in der Pampa“ sonst vor Problemen.

GPS-Daten:
Die GPS-Daten der Trans-Zypern ermöglichen zwar das Nachfahren der Tour. Zu beachten ist dabei jedoch, dass die Teilnehmer unterwegs manchmal geshuttelt wurden. Wer die Tour auf eigene Faust unternimmt, sollte sich also sehr gut vorbereiten und unbedingt die Etappenziele hinsichtlich ihrer Übernachtungsmöglichkeiten checken.

Hinweis zu Etappe 3:
Am Ende dieses Tourteils gibt es keine Unterkunft. Entweder organisiert man den Transport für die 20 km nach Agros zum Hotel Rodon, oder man fährt sie noch mit dem Bike (Asphaltstraße, beschildert). Ohne Shuttle empfiehlt es sich, an Tag 4 von Agros direkt nach Lagoudera zu fahren und die Tour von dort aus fortzusetzen.


07.10.2010
Autor: Christoph Malin
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe 11/2010