Greta Weithaler

Südtirol - gute Trails und neue Wege

Südtirol - gute Trails und neue Wege BikeHotels Südtirol: MTB-Sommer 2021 voll genießen

Schmal, steil, flach, kurvig, steinig, wurzelig, waldig, wellig ... In Südtirol haben Wege nicht nur viele Gesichter, sondern auch eine lange Geschichte. Der Sommer 2021 bietet die Gelegenheit, Südtirol, seine Wege und seine Besonderheiten kennenzulernen.

Einige von ihnen entstanden als Viehwege oder Schmugglerpfade, als Transport- oder Militärwege. Andere wiederum, die meisten in Wirklichkeit, wurden von den Alpenvereinen im 19. Jahrhundert angelegt. Damals wurden die Berge mehr und mehr zum Sehnsuchtsort von Abenteurer*innen und Bergsteiger*innen. Um genau ihnen die "Bereisung zu erleichtern” und um gleichzeitig – so der Satzung des österreichischen und deutschen Alpenvereins von 1870 zu entnehmen – "die Kenntnis der Alpen zu verbreiten und zu erweitern” wurde eine Vielzahl an Wegen und alpiner Infrastruktur gebaut, die auch heute noch existiert und weiterhin durch neue Themenwege oder Mountainbike-Wege erweitert wird.

Wege- bzw. Wahlfreiheit

Harald Wisthaler
Biken mit 360°-Aussicht am Kronplatz

In Südtirol ist Biken im Prinzip überall dort erlaubt, wo es nicht explizit verboten ist. Zusätzlich gibt es eigens für Mountainbiker*innen auch beschilderte Wege, die die Orientierung stark erleichtern, berichtet Lukas vom Alpinhotel Keil in Olang, der sein beliebtes BikeHotel heuer im Juli nach einem größeren Umbau neu eröffnet: "In Olang gibt es eine ganze Reihe beschilderter MTB-Touren. Sie führen meistens hoch zu sonnig gelegenen Almen. Darüber hinaus gibt es rund um Olang sieben Täler, die sich genial mit dem Bike erkunden lassen: Prags, Plätzwiese, Antholz, Gsies, das Pustertal, das Ahrntal und nicht zuletzt das Gadertal hinter dem Furkelpass.

MTB-Touren in den Dolomiten

Alpinhotel Keil

Der Flow liegt auf dem Weg

Alpinhotel Keil

Lukas weiß natürlich, dass nicht jeder Weg auch ein guter Weg für jede*n ist. "Ganz früher war ein x-beliebiger Forstweg schon das höchste der Gefühle. Dann waren eine Zeit lang schwierige Wurzelwege in", erinnert sich er sich. Und heute? "Heute suchen die meisten Gäste einfach Flow und der ist für jede*n total anders.” Den allermeisten Bike-Gästen ausgezeichnet gefällt das Trail-Angebot am Kronplatz. Mehr als 27 km liftbediente Trails gibt es auf Lukas Hausberg zu erfahren, allesamt Wege, die mit viel Liebe per Bagger oder per Hand in den Wald gezeichnet wurden.

Bikeparks in Südtirol

Gekonnt geguided

bikeboard.at - Erwin Haiden
Lieber Flow oder lieber Wurzeln? Was ein guter Trail ist, bestimmt jede*r für sich.

Damit auch jede*r zum persönlichen Flow findet, ist Wegekompetenz gefragt. D.h. es braucht Locals, die die Wege kennen und auch wissen, wer sich wo wohlfühlt. Diese Locals findet man in den BikeHotels Südtirol. Die Gastwirt*innen sind selbst passionierte Mountainbiker*innen, sie sind ausgebildete Guides und können im persönlichen Gespräch individuelle Tourenberatung bieten. "Dies ist sicherlich der Punkt, der uns BikeHotels von Möchtegern-bike-freundlichen Betrieben unterscheidet: Eine Abstellkammer fürs Rad hat bald jede*r. Aber echte Kompetenz, das Wissen um Wege und Verständnis für die Anliegen der Biker*innen macht uns zur ersten Anlaufstelle für den Bike-Urlaub in Südtirol”, sagt Klaus vom Ganischgerhof Mountain Resort & Spa  in Deutschnofen und findet, dass gerade geführte Touren der beste Weg sind, um das Land, seine Leute und deren Gewohn- und Besonderheiten kennenzulernen.

Vorteile geführter Touren

Neue Wege gehen

Klaus kann nur bestätigen, was sein Namensvetter von der Ötzi Bikeacademy in Naturns immer wieder sagt: "Es ist wirklich so: Unsere Gäste sind anspruchsvoll, sie einfach nur von A nach B zu führen, ist zu wenig. Sie interessieren sich für Land und Kultur, für die Menschen, die hier leben, für lokale Produkte, regionale Kreisläufe und typische Küche. Das Bike ist das beste Gefährt, um in Sachen authentisches Urlaubserlebnis neue Wege zu gehen.”

Ganischgerhof Mountain Resort & SPA

Der kulinarische Weg

IDM - Andrea Mierswa
Biken geht den Weg durch den Magen

Kürbis-Orzotto oder Herrngeröstl? Die Mittagseinkehr in einer urigen Almhütte, einem echten Hofschank oder einem guten Lokal gehört zu einer gelungenen Bike-Tour in Südtirol wie die Kette aufs Kettenblatt.

Die besten kulinarischen Boxenstopps

Sorglos sicheren Bike-Urlaub buchen

Corona wird uns wohl oder übel auch 2021 begleiten. Nichtsdestotrotz werden die BikeHotels Südtirol und alle anderen Dienstleister*innen alles dafür tun, ihren Gästen einen sicheren Urlaub unter Einhaltung von staatlichen und regionalen Bestimmungen zu garantieren. Die Stornobedingungen sind von allen BikeHotels so angepasst worden, dass man absolut sorglos buchen kann. Am besten direkt auf der Webseite des jeweiligen BikeHotels informieren.

Die Corona-FAQs der BikeHotels

Die umfassendste Plattform für den Bike-Urlaub in Südtirol - bikehotels.it

Du suchst Inspiration? Die BikeHotels haben Tourenvorschläge. Du suchst Infos zu Rennen und autofreien Pässen? Haben sie auch. Du interessierst dich konkret für einen Bike-Urlaub? Auf www.bikehotels.it gibt es die besten BikeHotels und Bike-Pakete in Südtirol und alles, was es für"Good times on 2 wheels” in Südtirol braucht. Wer mag, kann jederzeit einen Bike-Urlaub buchen oder eine unverbindliche Anfrage an die 34 BikeHotels stellen oder sie bei speziellen Wünschen oder Fragen kontaktieren.

www.bikehotels.it