Teil des
PS_Best of Jens Klatt Heiko Mandl

Elba, Korsika, Tessin und mehr: Die schönsten MTB-Frühlingsziele

Saisonauftakt nach Maß

Wintermüde? Diese Reviere bereiten Bikern schon früh ­einen warmen Empfang.

Bike-Paradies Elba - die schönsten Bilder

PS_Best of Jens Klatt
PS_Best of Jens Klatt PS_Best of Jens Klatt PS_Best of Jens Klatt PS_Best of Jens Klatt 7 Bilder

Tramin - Bike-Spot im Südtiroler Etschtal

MB Tramin in Südtirol
MB Tramin in Südtirol MB Tramin - Trail-Abfahrt Monte Roen MB Tramin - in den Gassen MB Tramin - Trails am Monte Roen 7 Bilder

Elba – Die Kämme im Norden

Bike-Paradies Elba - die schönsten Bilder

PS_Best of Jens Klatt
PS_Best of Jens Klatt PS_Best of Jens Klatt PS_Best of Jens Klatt PS_Best of Jens Klatt 7 Bilder

Für eine kleine Mittemeerinsel geht es auf Elba schließlich ganz schön bergauf – im Falle der Bergkämme im Norden bis auf 516 Meter. Die gute Nachricht: Es geht auch bergab – Elba ist für seine Endurotrails bekannt! Wer den spektakulärsten Abschnitt der „Gran Transversale Elba“ mit dem Bike erklimmen möchte, sollte das Training im Winter nicht völlig vernachlässigt haben. Doch zum Ausgleich für manche Schiebestrecke bietet diese Runde auch einsame Trails und ein atemberaubendes Panorama. Von den kleinen Badebuchten mal ganz zu schweigen.

Infos: GPS-Download zu dieser und weiteren Touren unter www.mountainbike-magazin.de/elba, Hoteltipp: www.elba-hotelbelmare.it

Korsikas Norden: Cap Corse

Bike-Paradies Elba - die schönsten Bilder

PS_Best of Jens Klatt
PS_Best of Jens Klatt PS_Best of Jens Klatt PS_Best of Jens Klatt PS_Best of Jens Klatt 7 Bilder

Alles wahr! Seltsam nur, dass man sich so wenig über das Mountainbiken ebendort erzählt. Okay, die gewissen Orientierungsprobleme, die für Korsikas Berge legendär sind, gelten natürlich auch für Biker. Dennoch ist auf dieser wunderschönen Insel nicht alles Gestrüpp, und es gibt viele tolle Biketouren, die glänzen. Etwa am Cap Corse ganz im Norden der Insel: Dort locken Cruiser-Sandpisten, uralte Dörfer und spannende Trails direkt an der Küste, die so wild ist, dass sich hier selbst Einheimische selten blicken lassen. Die spinnen, die Korsen!

Infos: Führer „Bike Guide Korsika“, Schmalfuß/Weber, Rother-Verlag, ISBN 3-7633-5016-0, Preis 14,90 Euro. Allgemeine Reiseinfo: www.korsika.fr

Inselhüpfen in Dalmatien

Bike-Paradies Elba - die schönsten Bilder

PS_Best of Jens Klatt
PS_Best of Jens Klatt PS_Best of Jens Klatt PS_Best of Jens Klatt PS_Best of Jens Klatt 7 Bilder

Das Problem dabei: Eine der vielen kleinen Inseln vor der Küste besonders herauszuheben und als Reiseziel zu empfehlen – denn jede hat ihren Charme. Die Lösung: Man pickt sich einfach die Rosinen aus dem Kuchen und nimmt auf jeder der Inseln die schönste Bike-Tour und die schönsten Buchten mit. Wie das? Per Segelboot. Seefeste Biker leben hier Hedonismus pur. Das Schiff steuert jeden Tag einen anderen Hafen an. Geschlafen wird an Bord, gestartet am Hafen, gebadet, wo es am schönsten ist. Und jeden Tag wartet ein anderes Highlight. Ahoi!

Infos: Als Komplettangebot mit Vollpension, Bike-Miete und Guiding bei www.inselhuepfen.de, 870 Euro für 7 Tage, auch andere Destinationen buchbar.

Fréjus: Die Côte d’Azur roc’t

Bike-Paradies Elba - die schönsten Bilder

PS_Best of Jens Klatt
PS_Best of Jens Klatt PS_Best of Jens Klatt PS_Best of Jens Klatt PS_Best of Jens Klatt 7 Bilder

Dann nämlich ist der Macquis grün und blüht – von Waldbrandgefahr noch keine Rede. Die Temperaturen im Meer sollten langsam so weit gestiegen sein, dass man einen kleinen Sprung ins kühle Nass riskieren kann. Und nicht zuletzt lassen sich dann die Trails im Estérel-Gebirge in perfekter Einsamkeit genießen. Wohlverstanden: „perfekt“, nicht „völlig“. Ganz alleine wird man hier nie unterwegs sein. Dafür lieben die Franzosen ihr „Ve-te-tee“ viel zu sehr. Doch außerhalb des Festivals kommt die lässige Art der Provençali noch viel mehr zum Tragen – wer je eine Biketour bei Pastis und Pétanque beendet hat, wird diese schätzen.

Infos: Viele Tourenvorschläge rund um Fréjus in MB, Ausgabe 12/2009. Toureninfo und GPS-Download unter www.utagawavtt.com.
Allgemeine Reiseinfo: www.visitvar.fr

Tessin – Freeriden am Monte Lema

Bike-Paradies Elba - die schönsten Bilder

PS_Best of Jens Klatt
PS_Best of Jens Klatt PS_Best of Jens Klatt PS_Best of Jens Klatt PS_Best of Jens Klatt 7 Bilder

Trotzdem sei vorab die Bergab-Fraktion angefixt: Von der kleinen Ortschaft Miglieglia im Osten des Sees steigt die Seilbahn hinauf bis auf den Gipfel des Monte Lema. Kein billiges Vergnügen, aber eines, das lohnt. Denn vom Gipfel in 1550 Metern Höhe genießt man einen gigantischen Rundumblick ins Innere der Alpen, über die Seen und bis in die Poebene hinein. Okay, im Frühjahr kann es in dieser Höhe noch recht frisch sein, aber spätestens die Trails bergab sorgen dafür, dass einem schnell warm ums Herz wird. Drei, vier Runs sind locker zu machen. Und wer Touren fahren will, für den ist das Grenzgebiet zwischen Italien und der Schweiz sowieso eine Fundgrube.

Infos: GPS-Download zu dieser und weiteren Touren unter www.mountainbiker.ch. Allgemeine Reiseinfos zum Luganer See unter http://lagolugano.ticino.ch/?lang=de

Gardasee – Alle Jahre wieder ...

Gardasee: die schönsten Mountainbike-Touren in Bildern

MB Gardasee 1
MB Gardasee 1 MB 0608 Gardasee 2 MB Gardasee 3 MB Gardasee 4 7 Bilder

Kein Wunder, strotzt dieses vom Klimagott besonders bedachte Stückchen Erde doch von Trails und Touren, die man entweder gemacht haben muss – oder immer wieder machen könnte. Wie der Ritt über den Dosso dei Roveri. Die lange Trailquerung über die Westflanke des Altissimo gilt als ebenso beliebter wie anspruchsvoller Klassiker. Eine perfekte Tour, wäre da nicht der quälend lange Anstieg auf der Monte-Baldo-Straße. Die Shuttle-Anbieter freut‘s – wer sich Genuss auf die Fahnen geschrieben hat, sollte deren Angebot nutzen. Und auch nach dem langen Ritt zu Tale kann man mogeln: Die Rückfahrt nach Riva per Schiff ist ein Traum!

Infos: GPS-Download zu dieser und weiteren Touren unter www.mountainbike-magazin.de/TopSpot_Garda. Führer: Andreas Albrecht, „Gardasee GPS Roadbook“.

Gargano – Dem Bike die Sporen geben

Bike-Paradies Elba - die schönsten Bilder

PS_Best of Jens Klatt
PS_Best of Jens Klatt PS_Best of Jens Klatt PS_Best of Jens Klatt PS_Best of Jens Klatt 7 Bilder

Gerade zu Saisonbeginn lohnt sich die Anreise zur Sporn des italienischen Stiefels: Dann zeigt sich die Natur des Nationalparks von ihrer schönsten Seite, weil alles saftig grünt und blüht. Besonders vorteilhaft für das Abkurbeln der ersten Höhenmeter ist aber das Bike-Revier selbst. Hier finden sich Touren für jeden Anspruch, von der gemütlichen Rollerrunde an der Küste bis hin zu giftigen und langen Anstiegen. Der längste davon führt auf den Monte Calvo, den mit 1056 Metern höchsten Berg der Halbinsel. Von seinem Gipfel überblickt man die gesamte Adria!

Infos: Tourinfos und GPS-Download unter www.gps-tour.info. Bikestation mit allem Service: www.garganobike.com. Allgemeine Reiseinfo: www.garganissimo.com

Tramin – Wald von Montiggl

Tramin - Bike-Spot im Südtiroler Etschtal

MB Tramin in Südtirol
MB Tramin in Südtirol MB Tramin - Trail-Abfahrt Monte Roen MB Tramin - in den Gassen MB Tramin - Trails am Monte Roen 7 Bilder

Genau deswegen stehen die kleinen Orte Tramin und Kaltern im Etschtal ganz oben auf der Liste, wenn es um die ersten Touren der Saison in den Alpen geht. Klar, das Tourenrevier reicht richtig weit hinauf – bis man den 2111 Meter hohen Monte Roen erklimmen kann, vergeht noch seine Zeit. Doch auch und gerade nahe des Talgrunds finden sich schöne Touren und Trails, die schon im März oder April Fahrspaß ohne Frostbeulen versprechen. Etwa im Montiggler Wald: Zwischen Wäldern und Weinreben versteckt sich am Westabhang des Hohen Bühl ein kleines Trailparadies!

Infos: GPS-Download zu dieser und weiteren Touren www.mountainbike-magazin.de/tramin. Reiseinfo: www.tramin.com oder www.kalterersee.com

Kärnten – Die Sonne Austrias

Bike-Paradies Elba - die schönsten Bilder

PS_Best of Jens Klatt
PS_Best of Jens Klatt PS_Best of Jens Klatt PS_Best of Jens Klatt PS_Best of Jens Klatt 7 Bilder

Wenn Bayern den Kärntnern schon ihren Staatshaushalt finanziert, wollen wir auch was davon haben: zum Beispiel Trails und Sonne! Schmäh beiseite: Von beidem haben die Kärntner schließlich mehr als genug zu bieten. Denn das fast schon mediterrane Klima auf der Südseite des Alpenhauptkamms ist praktisch Garant für schöne Frühjahrstouren. Und die insgesamt 800 Kilometer an markierten Bike-Strecken in der Naturarena tragen den passenden Spielplatz hierzu bei. Die Touren erstrecken sich zwischen Hermagor, Weißensee und Gailtal, bieten Strecken für jeden Anspruch und eine perfekte Biker-Infrastruktur. Und ständig kommen neue Touren hinzu – dagegen haben sicher auch die Bayern nichts ...

Infos: Tourinfos und GPS-Download unter www.mountainbike.naturarena.com.
Allgemeine Reiseinfos: www.weissensee.com oder www.kaernten.at

Zur Startseite
Touren Rest der Welt MB 0519 Lesertour 2019 Pyrenäen Leser berichten: MTB-Männertrip in die Pyrenäen

Was tun, wenn der Winter auf sich warten lässt? Die Bike-Saison...

Mehr zum Thema Reise- und Touren-Tipps bei MountainBIKE
MB 0618 Alpencross Special
Reisetipps
mb-0717-odenwald-06-ralf-schanze (jpg)
Deutschland
MB-Tourensonderheft-2017-Biken-in-Deutschland (jpg)
Reisetipps
mb-0517-groeden-01-andreas-kern (jpg)
Italien