MB 0119 Reise Ligurien Tour 4 Maiali-Trail Teaser Filip Zuan

MTB Tour Ligurien: Tour 4 Maiali-Trail

Maiali sind Schweine. Der Maiali-Trail heißt deshalb so, weil er direkt an einer Schweinezucht vorbeiführt. Ganz anders als die Strecken in Varazze und Sestri Levante führt dieser Trail nicht über steiniges Geläuf, sondern über butterweiche Wald- und Wiesenwege.

Mehr zum Thema:
Länge 14,78 km
Dauer 1:19 Std
Schwierigkeitsgrad Schwer
Höhenunterschied 395 Meter
Höhenmeter absteigend 395 Meter
Tiefster Punkt 11 m ü. M.
Höchster Punkt m ü. M.

Diese Tour findest du auch bei unserem Partner

MTB Tour aus MB 0119 Reise Ligurien Tour 4 Maiali-Trail

Kondition: leicht
Fahrtechnik: leicht bis mittel (vorwiegend S1 und S2, kurz S3*)
Charakter: Maiali sind Schweine. Der Maiali-Trail heißt deshalb so, weil er direkt an einer Schweinezucht vorbeiführt. Ganz anders als die Strecken in Varazze und Sestri Levante führt dieser Trail nicht über steiniges Geläuf, sondern über butterweiche Wald- und Wiesenwege.
Route: San Bartolomeo al Mare (14 m) – San-Pietro-Fluss – Parroc- chia San Pietro Apostolo (50 m) – Diano San Pietro – Kreuzung Nähe Monte Quagli (403 m) – Maiali – Kreuzung mit Asphaltstraße (147 m) – Unterführung Autobahn A 10 – Trailende – Ristorante Le Meridian –San Bartolomeo al Mare
Beschreibung: Die „Schweinetour“ startet am Parkplatz an der Kirche von San Bartolomeo al Mare. Man rollt erst einmal easy nach Westen in Richtung Diano Marina, wendet sich vor dem San-Pietro-Fluss nach Norden und kurbelt bald auf einer asphaltierten, aber für den öffentlichen Verkehr gesperrten Asphaltstraße hoch in Richtung Monte Quagli. Der Parkplatz ist dank der Sendemasten nebenan nicht zu verfehlen. Hier oben starten verschiedene Trails. Einer der lohnendsten (und der einfachste der vier hier vorgestellten) ist der Maiali. Der zieht anfangs flach am Hang entlang und lädt mit schön verlegten Steinplatten immer wieder zu kleinen Sprüngen ein. Weiter unten wird der Wald lichter und der Trail steiniger. Hier warten auch einige wenige S3-Stellen.
Auffahrtsalternative: Andrea von der Firma Shuttle TF7 chauffiert Mountainbiker mit schwererem Gerät auf der ansonsten gesperrten Asphaltstraße bis hoch zum Trailhead.

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen mountainbike-magazin eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite