MB Kreta-Cross - Lefka Ori Achim Zahn

Kreta-Cross: In 13 Etappen über die Insel

Das Problem ist die Länge des Rundkurses. Die Etappen 6 und 10 erfordern wegen langer Tragepassagen und unwegsamer Abschnitte alpine Erfahrung. Die Etappen 4, 7, 9, 11 und 12 sind Halbtagestouren zum Kräftesammeln bei Badeaufenthalten am Meer.

Das Problem ist die Länge des Rundkurses. Die Etappen 6 und 10 erfordern wegen langer Tragepassagen und unwegsamer Abschnitte alpine Erfahrung. Die Etappen 4, 7, 9, 11 und 12 sind Halbtagestouren zum Kräftesammeln bei Badeaufenthalten am Meer.

Länge 672,00 km
Dauer 71:30 Std
Schwierigkeitsgrad leicht
Höhenunterschied 16500 Meter
Höhenmeter absteigend undefined Meter
Tiefster Punkt 6 m ü. M.
Höchster Punkt 2145 m ü. M.
GPS-Daten . KML-Daten
Karte als PDF-Download

Kondition:

Einzeletappen meist mittelschwer, in der Summe sehr schwer

Fahrtechnik:

mittel, z. T. alpine Erfahrung vonnötenSieht man einmal von der Durchquerung des Ida-Gebirges (Tag 6) und der Lefka Ori (Tag 10) ab, so sind die einzelnen Etappen nicht wirklich schwer zu nennen. In der Summe allerdings stellt der Kreta-Cross eine anspruchsvolle Unternehmung für konditionsstarke Biker dar. Die Tour verlangt ein sehr gutes Orientierungsvermögen. Wegen unsicherer Wasserstellen können Verfahrer gefährlich werden. Ein GPS ist unbedingt zu empfehlen!

1. Etappe: Heraklion - Agios Georgios

Stressfreie Einroll-Etappe auf die Lassithi-Hoch­ebene, meist auf verkehrsarmen Teerstraßen und Schotterwegen.

Länge der Etappe:

56 Kilometer

Höhenmeter:

1200 Hm

Zeit:

5 h

Route:

Heraklion Flughafen – Ri. Innenstadt – li. auf Old Road Ri. Agios Nikolaos – Amnissos – auf Old Road Küste folgen – an Kiosk (2 km vor Limenas Chersonisou) rechts ab Ri. Lassithi – Gonies (re. auf Piste Ri. Süd blauen Pfeilen folgen) – Mündung Lassithi-Straße (re. bergauf) – Ambelos-Pass – Pinakiano (nach Ort re. auf Fahrweg) – Lassithi – Agios Georgios (Rent Rooms Rea).

2. Etappe: Agios Georgios - Keratokambos

Die Überquerung der Dikti-Berge wartet mit Schotterpisten und einer kurzen Schiebepassage auf.

Länge der Etappe:

45 Kilometer

Höhenmeter:

1100 Hm

Zeit:

4 h

Route:

Agios Georgios – Koudoumalia (am Dorfplatz li. bergauf) – Limnakarou-Senke – bei Wegverzweigung an Kapelle Panagia halbrechts Ri. Eos-Hütte – Passhöhe – Ergonos-Tal – blauen Pfeilen nach re. folgen – lange Abfahrt – Katofini – Embaros (nach Ort li. auf Teerstraße Ri. Ano Vianos – nahe Straßenverzweigung über Martha li. auf Schotterpiste (blaue Markierungen) Ri. Kato Viannos – auf steinigem Weg ca. 15 Min. zur Passhöhe schieben – Hondros – Keratokambos (Rent Rooms an Uferpromenade).

3. Etappe: Keratokambos - Lentas

Konditionell anspruchsvolle, ansonsten aber machbare Überquerung der Asterousia-Berge.

Länge der Etappe:

78 Kilometer

Höhenmeter:

2400 Hm

Zeit:

6 h

Route:

Keratokambos (auf geteerter Uferstraße Ri. Westen) – Tsoutsouros (am Ortsende re. auf anfangs sehr steile Betonpiste) – Ahendrias – Ethia – Mournia – Paranimfi (div. Gabelungen nach Ort, stets re. bergauf halten) – Platanias – Sattel nördlich Kofinas – Kapetaniana – Loukia – Vagionia (auf Messara-Ebene) – Vassiliki (WW „Tripiti“ folgen) – Leto – Tripiti-Schlucht – Tripiti-Strand (Taverne, Lage in Karte falsch verzeichnet, weiter auf Piste Ri. Westen über kleinen Pass) – Lentas (diverse Rent Rooms im Ort).

4. Etappe: Lentas - Ano Zaros

Die Transferetappe durchquert die Messara-Ebene auf Teerstraßen. Sehenswerte Ruinen bei Gortis.

Länge der Etappe:

43 Kilometer

Höhenmeter:

1050 Hm

Zeit:

3 h

Route:

Lentas (auf Hauptstraße bergauf n. Krotos) – Miamou – Apessokari – Flathiakes (li. ab auf Wirtschaftswegen über die Messara) – Mitropoli – Gortis – Ambelouzos – Plouti – Moroni – Keramos – Ano Zaros (Rent Rooms Keramos).

5. Etappe: Ano Zaros - Anogia

Spektakuläre Durchquerung der Rouwas-Schlucht mit einem langen Singletrail und kurzer Schiebepassage.

Länge der Etappe:

53 Kilometer

Höhenmeter:

1850 Hm

Zeit:

5 h

Route:

Ano Zaros (Ri. Vorizia, nach 4 km re. bergauf an Kloster vorbei auf Schotter über einen 1300 Meter hohen Rücken, Hinweis „Yoapjnoj“ folgen) – Kapelle „Yoapjnoj“ (Ende Piste, Brunnen, weiter auf markiertem Steig am Rücken bergab, kurze Schiebestücke) – Rouwas-Schlucht (am großen Bach li., nach 100 Metern re. an kleinem Bach bergauf schieben, markiert) – Agios Ioannis (Hütte, Beginn Piste, Ri. Osten bergauf) – Mündung Straße von Gergeri (li. auf Hauptpiste Ri. Norden) – Mündung Teerstraße z. Skinakas-Observatorium (1580 m, links bergab rollen) – Mündung Nida-Bergstraße (rechts) – Anogia (Rent Rooms Aristea).

6. Etappe: Anogia - Agia Galini

Im Ida-Gebirge blüht Kreta-Crossern eine lange Tragepassage bergauf durch eine weglose Schlucht.

Länge der Etappe:

54 Kilometer

Höhenmeter:

1200 Hm

Zeit:

7 h

Route:

Anogia – zur Nida-Hochebene (ca. 22 km) – Gästehaus Analipsis – Ri. Süden – nach 1,4 km re. zu Schlucht – re. weglos zum Sattel (etwa 1 h Tragen) – Hütte auf Sattel, Beginn Piste, bergab Ri. Kolita – re. haltend über Anhöhe Ekdora – grober Fahrweg bergab – Lohria – Vathiako – Agia Galini.

6. Etappe: Anogia - Heraklion (Variante)

Die Abschlussetappe der Kurzvariante führt auf Schotterpisten und Teerstraßen nach Heraklion zurück.

Länge der Etappe:

34 Kilometer

Höhenmeter:

350 Hm

Zeit:

2,5 h

Route:

Anogia – zurück, dann links in markierten Hirtenweg (WW: Krousonas), der bald zur Piste wird – Krousonas – ca. 20 km über gute Asphaltstraßen, meist bergab – Heraklion.

7. Etappe: Agia Galini - Plakias

Nach einer Bootsfahrt bleibt genug Zeit für eine lange Badesession am wunderschönen Palmenstrand Preveli.

Länge der Etappe:

19 Kilometer

Höhenmeter:

600 Hm

Zeit:

1,5 h

Route:

Agia Galini (mit Schiff 20 km Ri. Westen an der Küste entlang) – Preveli (in der Karte mit „Limni“ bezeichnet) – auf markiertem Wanderweg 10 min Ri. Osten der Küste entlangschieben – Taverne – auf Sandstraße über kleinen Pass ins Landesinnere – Megalou-Bach (nach Brücke auf Asphalt li. bergauf) – Kloster Piso Moni Preveli – etwas zurück und li. auf Piste Ri. Norden) – Gianiou – Lefkogia – Plakias).

8. Etappe: Plakias - Chora Sfakion

Vor der Eroberung der Askifou-Hochebene steht ein sehr schwerer Schluchttrail mit diversen Schiebepassagen.

Länge der Etappe:

76 Kilometer

Höhenmeter:

2400 Hm

Zeit:

8,5 h

Route:

Plakias – Mirthios – Kotsifou-Schlucht – Kanevos (li. abbiegen) – Kali Sikea (auf Hauptstraße über Sattel bergab, dann li. halten) – Velonado (Achtung: Karte falsch! Nicht nach Vilanendredo abbiegen!) – Miriokefala (der Sandstraße Ri. Westen über Sattel folgen) – Kallikratis – Asfendos – Akones-Pass – Imbros (am Ortsende li. Ri. Schlucht, Eintritt 2 Euro. Der Trail ist 7 km lang, teils sehr geröllig und stufig, längere Schiebestücke) – Komitades – Chora Sfakion (Rent Rooms Sofia).

9. Etappe: Chora Sfakion - Anopolis

Bade-Etappe! Es gilt, Kraft zu sammeln für die Lefka Ori. Am Abend geht es dann kurz in die Berge hinein.

Länge der Etappe:

12 Kilometer

Höhenmeter:

600 Hm

Zeit:

1 h

Route:

Chora Sfakion – auf Teerstraße bergauf – Anopolis (Rent Rooms Platanos).

10. Etappe: Anopolis - Omalos

Die Lefka Ori bringt eine extrem lange Schiebepassage ohne sichere Wasserstellen. Sehr früh aufbrechen!

Länge der Etappe:

46 Kilometer

Höhenmeter:

2250 Hm

Zeit:

7,5 h

Route:

Anopolis – bei Taverne Kostas re. Richtung Norden – nach 1 km li. auf geschotterten Weg – Straßenabzweig ins Dorf Muri – km 9: li. bergauf (WW: „Pachnes“) – km 20,5: Ende Straße, Beginn Schiebepassage – geradeaus auf markiertem Steig – Pass Roussies (Steinhütte) – Steig weiter folgen (oft Altschneefelder) – Katsiveli-Hütte (Notunterkunft) – links Richtung Westen/Omalos (nun stets „E4“ folgen) – Melindaou – Ende Schiebepassage bei Einmündung in Piste – li. bergab – Kallergi-Hütte (bewirtschaftet) – Omalos-Ebene (rechts auf Asphalt) – Omalos (Hotels).

11. Etappe: Omalos - Georgioupoli

Die Transferetappe an die Nordküste verläuft auf Schotterpisten und verkehrsarmen Teerstraßen.

Länge der Etappe:

74 Kilometer

Höhenmeter:

500 Hm

Zeit:

4,5 h

Route:

Omalos – Lakki (ca. 1,5 km nach Ort re. auf Schotterpiste) – Meskla – Fournes – Chania (Hafen, www.chania.gr) – Old Road 90 Ri. Rethymnon – Kalives – Vrysses – Georgioupoli (Hotels, www.georgioupoli.net).

12. Etappe: Georgioupoli - Stavromenos

Auf der asphaltierten Old Road an der Nordküste entlang. Der Hafen von Rethymnon ist sehenswert!

Länge der Etappe:

44 Kilometer

Höhenmeter:

550 Hm

Zeit:

3 h

Route: 

Georgioupoli – stets auf Old Road 90 bleiben – Epsikopi – Gonia – Rethymnon (Hafen, www.rethymnon.com) – Platanias – Stavromenos (zahlreiche Hotels).

13. Etappe: Stavromenos - Heraklion

Auf der Old Road steht Kreta-Crossern kurz vor Heraklion noch ein letzter längerer Anstieg bevor.

Länge der Etappe:

72 Kilometer

Höhenmeter:

1000 Hm

Zeit:

4 h

Route:

Stavromenos – stets auf Old Road 90 bleiben – Perama – Marathos – Heraklion

.

Zur Startseite
Touren Rest der Welt MB 0718 Bike Packing Lake District Tour 1 Teaser Auf dem Bike die Welt erkunden Die besten Abenteuer auf dem MTB

Egal ob in fernen Gebieten oder vor der Haustür: Bike-Abenteuer lassen...