MB 0617 Huettentour Suedtirol Die Pralongia-Hochebene Teaser Björn Hänssler

Hüttentour-Südtirol: Die Pralongià-Hochebene

Auf dem morgendlichen Trail nach Antermoia sollte man gut ausgeschlafen sein! Danach geht’s auf einem schönen Forstweg zum aussichtsreichen Gömajoch, auf netten Trails bergab ins Gadertal und entlang des Gaderbaches nach St. Kassian. Das Beste zum Schluss: mit der Gondel rauf auf die Pralongià-Hochebene und dann: staunen!

Länge 42,85 km
Dauer 4:37 Std
Schwierigkeitsgrad Schwer
Höhenunterschied 1733 Meter
Höhenmeter absteigend 1732 Meter
Tiefster Punkt 2117 m ü. M.
Höchster Punkt m ü. M.

Diese Tour findest du auch bei unserem Partner

MTB-Tour aus dem Heft MOUNTAINBIKE 06/2017

Kondition: mittel bis schwer
Fahrtechnik: meist leicht (S0 bis S1*) mit nur wenigen S2-Stellen
Charakter: Auf dem morgendlichen Trail nach Antermoia sollte man gut ausgeschlafen sein! Danach geht’s auf einem schönen Forstweg zum aussichtsreichen Gömajoch, auf netten Trails bergab ins Gadertal und entlang des Gaderbaches nach St. Kassian. Das Beste zum Schluss: mit der Gondel rauf auf die Pralongià-Hochebene und dann: staunen!
Route: Maurerberghütte (2130 m) – Antermoia (1515 m) – Malga Göma (2020 m) – Gömajoch (2111 m) – St. Martin in Thurn (1127 m) – La Villa/Stern (1387 m) – St. Kassian (1605 m) – Bergstation Piz Sorega (2011 m) – Rifugio Pralongià (2109 m)

Beschreibung: Von der urigen Maurerberghütte führt ein schöner Trail in weitem Rechtsbogen hinunter nach Antermoia. Hier fährt man über den Moibach und auf einem breiten Fahrweg, später auf einem Trail vorbei an der Malga Göma bis zum Gömajoch. Erst am Ende muss man auf dem sehr steilen Weg fünf Minuten schieben. Auf gleichem Weg wieder runter und scharf rechts, erst in den Weg Nr. 35, später in den Weg Nr. 8, der hinunter nach St. Martin in Thurn führt. Nun ganz gemütlich immer auf der orographisch linken Seite des Gaderbachs entlang nach La Stern/Villa und weiter nach St. Kassian. Mit der Piz-Sorega-Seilbahn lässt man sich die 400 Vertikalmeter zur Pralongià-Hochebene hoch- gondeln und fährt die letzten drei Kilometer hinüber zur zweiten Übernachtung im Rifugio Pralongià wie durch ein überdimensionales Amphitheater inmitten der Dolomiten – ein abendlicher Traum!

Variante: Unersättliche Höhenmetersammler oder Seilbahnverweigerer sammeln auf dem Forstweg zur Pralongià weitere 400 Höhenmeter. 

Zur Startseite