1. MTB-Guide-Treffen am Gardasee

MTB-Topspot Gardasee

Endstation Seensucht

Sie wissen nicht mehr, wie oft Sie schon dort zum Biken waren? Kein Wunder, denn der Gardasee hat Suchtpotenzial! Für alle neuen und alten Fans zeigt MountainBIKE die schönsten Touren und gibt die besten Tipps rund um den Lago.

Saisonstart. der Lago ruft. Wer ihn kennt, muss immer wieder hin. Und wer ihn kennenlernt, wird sofort gefesselt sein – vom Gardasee. Kein Revier ist bei Bikern so beliebt, kein Revier bietet so viele Möglichkeiten für alle Ansprüche, und in keinem Revier treffen sich so viele Gleichgesinnte – zum Biken, zum Spaß haben und natürlich zum Entspannen bei Cappuccino, Rotwein und Pasta in atemberaubender Umgebung.

Die schönsten Touren am Gardasee:

MB Gardasee 1
Italien
MB 0608 Gardasee 2
Italien
MB Gardasee 3
Italien
MB Gardasee 4
Italien
MB Gardasee 5
Italien
MB Gardasee 6
Italien
Gardasee
Italien
MB 0508 Gardasee Ponalestraße
Italien

Weitere Top-Touren am Lago gibt's in Andreas Albrechts Buch "Gardasee GPS Roadbook"

Schon bei der Ortseinfahrt von Nago kribbelt es in Bauch und Beinen. Es ist diese Mischung aus Freiheit und Vertrautheit, die Symbiose aus Wegfahren und Heimkommen, die Biker immer und immer wieder an den Lago zieht. Dort, wo im Norden Italiens der Süden beginnt, liegt ihr Sehnsuchtsort. Oder besser gesagt: das einzig wirksame Heilmittel für die Seensucht, die sie plagt.

Sobald sich hinter Nago zum ersten Mal der Blick weitet und das funkelnde blaue Band zwischen den steil abfallenden Bergflanken auftaucht, öffnet sich das Biker-Herz. Man ist angekommen. Endlich wieder da! Wie alte Bekannte grüßen Monte Baldo und Monte Altissimo von Osten herüber. Im Westen schweift der Blick Richtung alte Ponalestraße. Wie viele Biker dort wohl in den letzten 20 Jahren raufgekurbelt sind? Und welche Überraschungen die Wege und Trails wohl dieses Mal bereithalten?

Ein kurzer Zwischenstopp in der Meckibar gehört zum Ritual. Die Espressomaschine zischt, Neuigkeiten werden ausgetauscht. Hier ist man unter seinesgleichen. Und hier ergibt sich auch so manche Diskussion. Zum Beispiel darüber, was den Gardasee für Biker so besonders macht. Da gibt es die einen, die auf die Militärstraßen schwören. Weil die Front zwischen Italien und Österreich-Ungarn im 1. Weltkrieg durch die Bergketten des Alto Garda verlief, finden sie dort ein sagenhaftes Netz an verwegen angelegten Nachschubwegen. Der bekannteste davon ist die serpentinenreiche Strecke am Tremalzo. Sie gilt als die Gardasee-Biketour schlechthin, und jeder, der sich einmal aus eigener Kraft zum Scheiteltunnel auf 1863 Metern Höhe gekämpft hat, weiß, warum.

Doch nicht nur die Dynamite Trails haben ihre Anhänger. Viele Bikefans begeistern neben den fahrtechnischen Herausforderungen vor allem die gigantischen Panoramablicke, die sich während der Ausfahrten immer wieder auftun. Gerade im Frühjahr ist die Tour zwischen Garda und Malcesine ein Paradebeispiel für die Verbindung aus mediterranem Flair und alpiner Umrahmung. Gut 200 Höhenmeter über dem See schlängelt sich die Strecke zwischen Olivenhainen, Oleanderhecken und Hibiskussträuchern dahin, während die Gipfel der Berge auf der gegenüberliegenden Uferseite noch weiß im Sonnenlicht glänzen. In den kleinen Dörfern oberhalb der Gardesana Orientale spürt man auch nichts vom Trubel, der rund um den Gardasee herrscht. Hier gibt es noch Plätze, wie etwa das fast verlassene Dorf Campo, wo die Zeit stillzustehen scheint.

Gardasee
Von den Trails oberhalb des Lagos bieten sich traumhafte Panoramen.

Von Riva, Torbole und Arco kann man das nicht behaupten. In den Orten am Nord-ufer des Sees ist im Zuge wachsender Beliebtheit die entsprechende Infrastruktur für Biker entstanden. Wie überall auf der Welt bringt der Fortschritt auch am Lago seine Vor- und Nachteile mit sich: Höhenmeter-Faule und Freerider freuen sich über das Angebot der Shuttle-Anbieter.

Fitness-Päpste dagegen haben nur einen abschätzigen Blick für die Kleinbusse übrig, die auf der endlosen Monte-Baldo-Straße an ihnen vorbeibrausen. Bei den Einheimischen ist die Meinung über den Fahrservice gespalten. Denn einerseits handelt es sich dabei um einen lohnenden Geschäftszweig. Andererseits kommen Freerider dadurch leichter in ein Gelände, dem sie nach dem Geschmack ihrer Kritiker zu wenig Respekt entgegenbringenund daher dort nichts zu suchen haben.

Wie dem auch sei: Shuttle-Touren gehören zu den herausragenden Bike-Möglichkeiten am Gardasee. Vor allem die Tour über den Dosso dei Roveri steht hoch im Kurs. Egal, ob man die Querung der Altissimo-Westflanke über die Baita della Selva oder über Prati di Nago unter die Stollen nimmt, die Trails sind ein Traum. Hier gilt das Motto: je schmaler der Pfad, desto größer die Freude.

Und am Dosso dei Roveri angekommen, sollte man unbedingt eine Panorama-Pause einlegen. Zu schön ist der Ausblick auf den von Segelbooten überzogenen See und die Steilwände am gegenüberliegenden Ufer zwischen Limone und Pregasina.

Wer nach dem folgenden Abfahrtsrausch keine Lust auf die Blechkarawane auf der Gardesana Orientale hat, kommt in einen weiteren Genuss, den Biken am Gardasee bietet. Der Rückweg über den Seeweg ist nicht nur ausgesprochen entspannend. Er bietet auch Zeit, um die Tour Revue passieren zu lassen und neue Pläne zu schmieden. Denn eines ist sicher: Rund um den Gardasee findet sich auch nach dem x-ten Besuch noch eine Militärstraße, eine Panoramarunde oder eine Shuttle-Tour, die man noch nicht gefahren ist – oder dringend mal wieder fahren sollte.

Und mit jedem Besuch in Riva, Torbole oder Arco fühlt man sich ein bisschen mehr daheim, wenn sich nach Nago zum ersten Mal der Blick weitet und das funkelnde blaue Band zwischen den steil abfallenden Bergflanken auftaucht.

Noch mehr Topspots für Biker:

MB La Palma - Mendo-Trail
Rest der Welt
MB Lungau - Salzburger Land
Österreich
MB Ultental - Aufmacher
Italien
MB Out of Rosenheim - Chiemgau 11
Deutschland
MB Brixen - Kastanienweg
Italien
MB 0809 Zillertal
Österreich
MB La Thuile - Lac de Verney
Italien
MB Flachau
Österreich
MB 0309 Allgäu-Cross 1
Deutschland
MB Kreta-Cross - Lefka Ori
Rest der Welt
MB Mallorca - Torre d’Albarca
Rest der Welt
MB Sauerland - Café am Hohen Bracht
Deutschland
PS_Best of Jens Klatt
Italien
MB Tramin - Trail-Abfahrt Monte Roen
Italien
MB Val di Susa - Colle Sommeiller Strandbaden
Italien
MB Serfaus Tour 2: Pfundser Tschey
Österreich
MB_0808_kitzbuehel__GLA0355 (jpg)
Österreich
MB 0508 Gardasee Aufmacher
Italien

Touren

MB Gardasee 1
Italien
MB 0608 Gardasee 2
Italien
MB Gardasee 3
Italien
MB Gardasee 4
Italien
MB Gardasee 5
Italien
MB Gardasee 6
Italien
Gardasee
Italien
MB 0508 Gardasee Ponalestraße
Italien

Kurz und knapp: Alle wichtigen MTB-Infos zum Gardasee

Die schönsten Touren am Gardasee:

MB Gardasee 1
Italien
MB 0608 Gardasee 2
Italien
MB Gardasee 3
Italien
MB Gardasee 4
Italien
MB Gardasee 5
Italien
MB Gardasee 6
Italien
Gardasee
Italien
MB 0508 Gardasee Ponalestraße
Italien

Weitere Top-Touren am Lago gibt's in Andreas Albrechts Buch "Gardasee GPS Roadbook"

Beste Reisezeit:
Frühjahr und Herbst. Im Hochsommer überlaufen und heiß. Achtung: Der Mai ist der regenreichste Monat des Jahres.

Welches Bike?
Fully ist Pflicht, möglichst mit variablen Federwegen wegen der langen Anstiege. Tipp: 140 Millimeter, das reicht für überall. Wer viel shuttelt, für den gilt in Sachen Bike: no limit!

Unterkünfte:
Gerade am Gardasee-Nordufer sind viele Hotels, Pensionen und Campingplätze auf Mountainbiker eingestellt. Eine kleine Auswahl jeweils mit Vorwahl 00 39/04 64:

Riva: Die Jugendherberge im Herzen der Altstadt bietet günstige Übernachtungsmöglichkeiten nicht nur für die Jugend: „Ostella Benacus“, Piazza, Cavour 10, Tel. 55 49 11, www.ostelloriva.com.
Hier wohnt die MountainBIKE-Crew bei ihren Ausflügen an den Lago: „Hotel Benacus“, Via Monte Brione 19, Tel. 55 27 37, www.hotelbenacus.com oder: „Hotel Venezia“, Via F. Kafka 7, Tel. 55 22 16, www.rivadelgarda.com/venezia

Torbole: Zentral gelegen und mit familiärem Flair: „Hotel Elisabetta“, Via Coize 3, Tel. 50 51 76, www.hotelelisabetta.com
Wer spät frühstücken und eine Brotzeit für die Tour einpacken will, wählt das „Hotel Santoni“, Via strada Granda 2, Tel. 50 59 66, www.hotelsantoni.com
Bereits seit 1961 von Familie Bonora geführt wird die „Villa Clara“, Via Matteotti 13, Tel. 54 89 13, www.villaclara.it
Die Unterkunft für Biker mit kleinem Budget liegt direkt an der Hauptstraße und heißt „Villa Nirvana“, Via Matteotti 11, Tel. 50 56 04, www.villanirvana.it

Arco: Außerhalb der Stadt liegt der Campingplatz, auf dem es früher sogar Pfaue gab: Camping Zoo, Ortsteil Prabi, Tel. 51 62 32, www.camping.it/trentino/zoo

Essen & Trinken:
Treffpunkt: „Meckis Bike & Coffee“ in Torbole dürfte wohl jedem Lago-Biker ein Begriff sein. Hier traf man sich früher und trifft man sich noch heute, wenn man unter seinesgleichen sein will. Doch auch in vielen anderen Cafés oder Bars am Nordufer sind Biker und Bikerinnen zahlreich.

Restaurants: Auf der Suche nach Pasta, Pizza & Co. zieht es viele Biker in das Restaurant des „Hotel Centrale“ in Torbole. Hier herrscht abends Hochbetrieb. Kein Wunder, führt doch die über 80-jährige Oma der Familie das Regiment in der Küche. Gruppen sollten unbedingt reservieren!
Urig geht es im „Alla Grotta“ direkt unterhalb vom Monte Brione zu. Das Eingangsportal, das Gewölbe und die original vorhandenen Futtertröge erinnern noch daran, dass das Ristorante bis in die 70er Jahre als Kuhstall diente. Zu essen gibt es klassische Trentiner Küche, Grill-Spezialitäten und – dank Schweizer Wirtin – Raclette und Käse-Fondue.

Nachtleben: Wer abends sehen und gesehen werden will, besucht die „Wind’s Bar“ in Torbole. Sie ist vor allem im Hochsommer leicht zu erkennen – durch die Menschentrauben davor.

Bike-Shops:
„3S-Bike“, Via Matteotti, 5 (neben Mecki), Torbole, Tel. 4 71 37 48,
www.3s-bike.com, Testcenter Scott, Shuttles.

„Carpentari Bike“, Via Matteotti 16, Torbole, Tel. 50 55 00,
www.carpentari.com. 50 neue Leihbikes in drei Kategorien, Möglichkeit Enduro-/DH-Verleih inklusive Protektoren und Vollvisierhelmen. Cannondale-Test-Center.

„Bike Shop Giuliani“, Via B. Galas, Arco, Tel. 51 83 05, www.bikegiuliani.com. Service-Center Shimano und Fox, alle Federungsspezialisten außer Manitou.

Hin & Her:
Shuttle-Service: Fährt täglich Tremalzo, Monte Baldo, Pasubio und weitere Ziele an: „Torbole Tour“ , Via al Cor 14, Tel. 4 35 28 78,
www.torboletour.com
Schon ewig im Shuttle-Geschäft: „Coast to Coast“, Via Lungolago Verona 9, Tel. 53 90 90, www.coasttocoast.it

Seilbahn: Mountainbiker, die den Monte Baldo per Panoramaseilbahn erklimmen wollen, zahlen für sich und ihr Bike 15 Euro, www.funiviedelbaldo.it

Schifffahrt: Linienschiffsverkehr zwischen allen wichtigen Orten am See. Nähere Infos auf www.navigazionelaghi.it

Orientierung:
Führer: Andreas Albrecht: „Gardasee GPS Roadbook“. 55 Touren inklusive GPS-Tracks. ISBN 978-3-8370-1514-0, Preis: 29,80 Euro.
Achim Zahn: „Garda Trentino“ erscheint voraussichtlich Ende Juni im Bruckmann Verlag.

Karten: Beim italienischen Verlag 4Land gibt es 1A-Bike-Karten zum ganzen Lago. Blattschnitt und Bestellung: www.4land.it
Kostenloser Download von digitalen Vektorkarten für das GPS:
www.garda-gps.de

Allgemeine Informationen:
www.gardatrentinonline.it

Noch mehr Infos zum Topspot Gardasee:

MB 0508 Gardasee Aufmacher
Italien
Zur Startseite
Touren Italien Trailguide: Sillian im Hochpustertal Trailguide: Sillian im Hochpustertal

Mehr zum Thema MTB-Reviere Italien
mb-0517-groeden-01-andreas-kern (jpg)
Italien
mb-0917-monte-grappa-01-andreas-kern (jpg)
Italien
mb-0417-trentino-friedensweg-02-andreas-kern (jpg)
Italien
mb-0817-dolomiten-e-mtb-01-harald-wisthaler (jpg)
Italien