Chios

Chios

Charakteristik

Dass Chios nicht auf den Tourismus angewiesen ist, merkt man schnell: Es gibt nur wenige Orte mit richtiger touristischer Infrastruktur. Grund dafür sind die Einnahmen aus der Seefahrt – es gibt viele Reeder-Familien. Dennoch lohnt sich ein Besuch. Die Landschaft ändert sich alle paar Kilometer, jahrhundertealte Traditionen sind noch am Leben. Außerdem gibt es eine ganze Reihe einsamer Strände. Nach Samos ist Chios die zweithöchste Insel der Ostägäis. Die beiden höchsten Gipfel heißen Pelinaíon (1297 m) und Oros (1186 m).

Infos

Gleich vorweg: Chios ist eine Insel für Entdecker. Da es wenig touristische Infrastruktur gibt, fehlen auch Angebote für Biker. Das macht aber nichts, denn wer mit offenen Augen durch die Gegend fährt, wird fündig. Der Süden ist geprägt vom Mastix-Anbau (ein Pistazienharz). Im Bereich der Dörfer Pyrgi, Olimbi und Mesta gehen Pisten zum Meer hin ab, die sich teilweise auch zu Runden verbinden lassen. Der Norden von Chios ist karg, wild und einsam. Dort steht auch der höchste Berg, der Pelinaíon. Freeride-Freunde sind hier genau richtig. Echt traumhaft: Es gibt eine Menge endloser Trails, die bis hinunter ans Meer führen.

Griechische Zentrale für Fremdenverkehr, Neue Mainzer Str. 22, 60311 Frankfurt/Main,
Tel. 0 69/23 65 61. Vorwahl für Griechenland: 00 30.

Start/ Anreise

Samos und Chios werden von mehreren Fluglinien angeflogen. LTU startet zum Beispiel montags ab mehreren großen deutschen Flughäfen nach Samos. Preis: ab 320 Euro. Für Kurzentschlossene: Last-Minute-Angebote im Internet checken!

Beste Reisezeit

uf den Inseln weht immer ein leichter Wind, deshalb ist Biken den ganzen Sommer über möglich. Die besten Monate sind Mai und Juni sowie September und Oktober. Im Juli und August ist es sehr heiß. Dann früh starten!

Unterkunft

Markos Kostalas hat mit seiner Pension Markos’ Place in Karfas eine echte Oase für Ruhesuchende geschaffen. Markos nimmt auch gerne Biker auf – fünf Übernachtungen sind bei ihm aber Minimum. Infos unter Tel. 0 27 10/3 19 90 oder www.marcos-place.gr. Quasi direkt am Mittelmeer speist man idyllisch in den Tavernen im kleinen Küstendorf Emporio.

Fährverkehr
Fähren nach Samos verkehren drei bis fünf Mal wöchentlich. Tickets sind – je nach Agentur der Reedereien – in den Fährbüros entlang der Hafenstraße in Chios erhältlich.

Mietwagen
Die Auswahl an Verleih-Firmen ist groß, z. B.
Chios rent a car & moto,
Tel. 0 27 10/4 24 23. Unbedingt auf „full insurance“ achten!

Shops/Verleih/Touren

In der Nähe des Hafens liegt das kleine Fahrradgeschäft Ideal von Michael Gianniodis. Homer-Str. 5. Geführte Touren gibt es keine.

Karten/Literatur

Im Tourismusbüro in Chios ist das Buch „Entdecken Sie die schönsten Wanderwege auf Chios“ zu haben. Darin sind zehn Wanderungen und zwei Mountainbike-Touren enthalten. Für Chios gibt es keine richtig gute Karte. Am besten ist noch die Militärkarte Blatt 211, Hios, von Road Editions, Maßstab 1:50 000.

Samos
Rest der Welt
Zur Startseite
Touren Rest der Welt MB 0718 Bike Packing Lake District Tour 1 Teaser Auf dem Bike die Welt erkunden Die besten Abenteuer auf dem MTB

Egal ob in fernen Gebieten oder vor der Haustür: Bike-Abenteuer lassen...