MB Gardetta Runde Stefan Neuhauser

Alle Infos zur Gardetta-Runde

Das gefällt allen Bikern: Gut erhaltene Militärstraßen bringen sie nach oben. Wer will, kann fast die komplette Abfahrt auf schmalen Pfaden absolvieren: So kommen 1300 Trail-Höhenmeter zusammen. Weniger erfahrene Biker wählen die Variante auf Straße und Piste.

Mehr zum Thema:
Länge 34,67 km
Dauer 4:05 Std
Schwierigkeitsgrad Schwer
Höhenunterschied 1446 Meter
Höhenmeter absteigend 1419 Meter
Tiefster Punkt 1210 m ü. M.
Höchster Punkt m ü. M.

Diese Tour findest du auch bei unserem Partner

Das gefällt allen Bikern: Gut erhaltene Militärstraßen bringen sie nach oben. Wer will, kann fast die komplette Abfahrt auf schmalen Pfaden absolvieren: So kommen 1300 Trail-Höhenmeter zusammen. Weniger erfahrene Biker wählen die Variante auf Straße und Piste.

Fahrleistungen/Anforderungen
Konditionell und fahrtechnisch mittelschwer. Auffahrt meist angenehm. Technisch weniger erfahrene Biker werden am Colle del Mulo teilweise schieben. Schwierig sind die Trails der Talabfahrt. Variante auf Straße vorhanden.

Highlights der Tour

Die Gardetta-Hochebene gehört landschaftlich zu den beeindruckendsten Gegenden der gesamten Alpen. Die alten Festungsanlagen erinnern an Krieg, die Tour aber bietet Vergnügen: Die Serpentinen hinab vom Colle del Mulo sind vom Feinsten, ein richtiger Spielplatz wartet dann mit dem gta-Wanderweg auf der Talabfahrt von der Alp Gias il Ghetto.

Landkarte
Istituto Geografico Centrale IGC Nr. 7, "Valli Maira Grana Stura", 1:50 000.

Das Trailbook zur Tour

1. KM 0,0
Start: Vernetti, Dorfplatz. Auf Wanderweg oder Straße hinab zur Straßenkreuzung unterhalb der Häuser und auf Asphalt das Vallone di Preit entlang bis hinauf zum Colle del Preit. km 10,7 Schotterstraße rechts bergauf (Wegweiser Rifugio Gardetta). km 13,8 links weiter auf Militärstraße (rechts Schotterpiste zum Rifugio: nach 500 m erreichbar, Einkehrmöglichkeit).

2. KM 18,3
Aussichtsplatz nach Auffahrt (2450 m). km 20,3 Straße rechts liegen lassen.

3. KM 23,5
Ruinen der Festungsanlagen Colle della Bandia mit Gedenkstätte. Hier ansteigend leicht links halten und beide Pisten (Richtung Gias Bandia und Gias Chiaffrea) rechts liegen lassen. km 24,1 links in spitzem Winkel abzweigen und die grobe Schotterpiste bergauf. (Variante: geradeaus zum Colle Valcavera, nach 900 m auf Asphalt, dann links durch das Vallone dei Morti zum Colle Fauniera, zum Colle d’Esischie und auf Straße hinab nach Vernetti). km 24,8 an der Abzweigung rechts.

4. KM 25,4
Colle del Mulo. Auf der anderen Seite führt eine verfallene Militärstraße und ein Wanderweg bergab. Am besten auf den schönen, engen Serpentinen der Wanderwegmarkierung folgen. Zuletzt über holpriges Almgelände. km 28,0 bei der Alp Gias il Ghetto zunächst links auf die Asphaltstraße, talwärts. Wer möchte, kann immer der Wanderwegmarkierung folgen und sich auf interessanten und oft richtig schwierigen Singletrails austoben. Diese queren immer wieder die Straße und bieten somit Ausstiegsmöglichkeiten. Nicht ausgelassen werden sollte der Abstecher zum romantischen Lago Resile. Ansonsten lässt sich auch komplett der Straße hinab folgen.

5. KM 36,3
Ende der Tour in Vernetti.

Zur Startseite