Im Detail: Scott Spark 920 (Modelljahr 2019)

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Dennis Stratmann

Schicke Geo:

Kurzes Heck, langer Hauptrahmen, flache Front: die Geometrie des Spark 920 ist modern gezeichnet. Hier geht's zum Test: Scott Spark 920 (2019)

Bewährt:

Funktioniert hat der „Twinloc“-Remote schon immer sehr gut. Jetzt ist er ergonomisch noch besser geformt. Hier geht's zum Test: Scott Spark 920 (2019)

Gewichtstuning auch an Tourenbikes:

Stufe in der Gabel: Durch das auffällige „Step-Cast“- Chassis am Tauchrohr speckt die Fox-34-Gabel tüchtig ab. Hier geht's zum Test: Scott Spark 920 (2019)

Clever:

Anders als Konkurrent Rock Shox graviert Fox keine Sag-Indikatoren auf seine Federelement. Scott liefert deshalb jetzt aufsetztbare Kappen mit, die beim Setup des Spark 920 den Negativ-Federweg anzeigen. Hier geht's zum Test: Scott Spark 920 (2019)

Matsch fun

Scotts Tochter Syncros hat für Fox Float Gabeln Fender entwickelt, die fest an der Gabelbrücke verschraubt werden. Hier geht's zum Test: Scott Spark 920 (2019)
Mehr zu dieser Fotostrecke: Test: Scott Spark 920 (Modelljahr 2019)