Test: 16 Bike- und Outdoor-Regenjacken

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Benjamin Hahn 7Mesh Guardian Jacket

Regenjacke 7Mesh Guardian Jacket

Die leichte, klein verstaubare 7Mesh Guardian Jacket bietet top Regenschutz. Das angenehm auf der Haut liegende Active-Shell-Material lässt viel Dampf entweichen und verhindert ein schwitziges Jackenklima sehr effektiv. Der Schnitt fällt bauchig-weit und recht lang aus. Regulierbare Armabschlüsse wären wünschenswert, um die langen Ärmel am Handgelenk zu fixieren. Insgesamt sehr sauber verarbeitet.

Hier der ausführliche Testbericht: 7Mesh Guardian Jacket

Regenjacke 7Mesh Guardian Jacket

Jede Verletzung der Membran bedeutet eine potenzielle Leckstelle. Damit die 7Mesh Guardian Jacket dicht hält, wurden die Taschen von innen auf das Laminat geklebt, der außen liegende Reißverschluss ist stark wasserabweisend. So kann im Ernstfall nur die Tasche voll Wasser laufen. Im Test blieb hier aber alles trocken.

Hier der ausführliche Testbericht: 7Mesh Guardian Jacket

Regenjacke 7Mesh Guardian Jacket

Detailkritik: Das Band der Kapuzenverstellung müsste weiter innen platziert werden. Hier liefen ein paar Tropfen ins obere Loch und am unteren Loch Richtung Brust wieder heraus.

Hier der ausführliche Testbericht: 7Mesh Guardian Jacket

Regenjacke Arcteryx Alpha FL Jacket Men’s

Wer eine sehr haltbare, perfekt verarbeitete Jacke mit maximalem Regenschutz sucht, wird bei der Arcteryx Alpha FL fündig. Ohne Wassereinbruch übersteht sie den Beregnungstest, das Jackenklima ist trotz des robusten Gore-Tex-Pro-Materials und fehlender Pitzips noch angenehm. Sportlich-bequemer Schnitt, der für viele Outdoor-Sportarten geeignet ist. Nur die Taschenplatzierung ist unpraktisch.

Hier der ausführliche Testbericht: Arcteryx Alpha FL Jacket Men’s

Regenjacke Arcteryx Alpha FL Jacket Men’s

Je mehr Membranfläche von Tapes bedeckt ist, desto schlechter das Jackenklima. Bei der aufwendigen Arcteryx Alpha FL Jacket Men’s kommt daher schmales Dichtband zum Einsatz, das jedoch, wie hier, akkurat verarbeitet werden muss, damit es seine Funktion erfüllt.

Hier der ausführliche Testbericht: Arcteryx Alpha FL Jacket Men’s

Regenjacke Arcteryx Alpha FL Jacket Men’s

Die RV-Tasche ist von innen eingeklebt. Für mehr „unbelegte“ Membranfläche und beste Atmungsaktivität wurde die Innentasche ebenfalls hier positioniert. Befüllt man beide Taschen, beult die Jacke an dieser Stelle jedoch extrem aus.

Hier der ausführliche Testbericht: Arcteryx Alpha FL Jacket Men’s

Regenjacke Direct Alpine Talung

Üppig ausgestattete, sauber verarbeitete Multisport- Regenjacke mit sehr schwitzfreiem Klima dank diverser Belüftungsoptionen. Mittelstarker Regenschutz, bei Starkregen bereitet das im oberen Rückenbereich verarbeitete Material Probleme (siehe rechts). Der Schnitt ist nicht Bike-spezifisch, am Rücken kaum verlängert. Bietet viel Bewegungsfreiheit, fällt aber nicht zu weit aus.

Hier der ausführliche Testbericht: Direct Alpine Talung

Regenjacke Direct Alpine Talung

Damit die Jacke Bewegungen folgt, ohne zu verrutschen, ist die Direct Alpine Talung im Bereich der Taille mit dehnfähigen Einsätzen ausgestattet. Diese sorgen für körpernahen Sitz, ohne einzuengen.

Hier der ausführliche Testbericht: Direct Alpine Talung

Regenjacke Direct Alpine Talung

Das weiße Material im oberen Rückenbereich ist als Abriebschutz robuster als die übrigen Stoffe. Das dichter und etwas dicker gewebte Netzfutter an der Innenseite des Materials transportiert bei Starkregen Nässe unter dem Tape ins Jackeninnere, wodurch das Trikot am Rücken leicht feucht wird.

Hier der ausführliche Testbericht: Direct Alpine Talung

Regenjacke Giant Giant Proshield Anorak

Für leichten Nieselregen noch geeignet, lassen ihre Belüftungsreißverschlüsse unter den Armen bei starkem Regen Wasser eindringen – deren Abdeckung steht in Fahrhaltung offen und leitet Wasser in die Zipper. Die Rückenbelüftung und Pitzips sorgen für schwitzfreies Klima, die Verarbeitung ist recht sauber. Als leichter Wind- und Wetterschutz für kleines Geld ist der Giant Proshield Anorak keine schlechte Wahl.

Hier der ausführliche Testbericht: Giant Giant Proshield Anorak

Regenjacke Giant Giant Proshield Anorak

Und täglich grüßt das Känguru! Die Bauchtasche am Giant Proshield Anorak ist schnell zugänglich und bietet genug Stauraum für übliche Touren-Accessoires wie Riegel, Smartphone, Tool und Co. Auf links gedreht, kann die Jacke darin platzsparend verstaut werden.

Hier der ausführliche Testbericht: Giant Giant Proshield Anorak

Regenjacke Giant Giant Proshield Anorak

Die Kapuze des Giant Proshield Anorak ist per Reißverschluss abtrennbar, der Reißverschluss jedoch von der Materialüberlappung kaum abgedeckt und die untere Reißverschlussnaht nicht gedichtet. So kann Regenwasser in den Nacken laufen.

Hier der ausführliche Testbericht: Giant Giant Proshield Anorak

Regenjacke Gonso Rhein

Mehr Alltags-Wetterschutz als Bike- und bergtaugliche Regenjacke. Durch ungetapete Nähte an der permanenten Rückenbelüftung und den Armabschlüssen dringt die Nässe zum Körper. Dafür ist die Gonso Rhein mit sinnvollen Features wie großen Reflektoren, integriertem Packsack und großen Taschen bestückt. Auch das Klima wird nie zu schwitzig. Bequemer, leicht bauchiger Schnitt.

Hier der ausführliche Testbericht: Gonso Rhein

Regenjacke Gonso Rhein

Die Gonso Rhein besitzt eine große Rückentasche mit schwenkbarem Reißverschluss-Zugband. Auf links gedreht, verschwindet die Jacke darin und kann geräumig im Rucksack verstaut werden.

Hier der ausführliche Testbericht: Gonso Rhein

Regenjacke Gonso Rhein

An den Ärmeln befinden sich Handabdeckungen mit Reflektoren, die auf Wunsch ausgeklappt werden können. Die hier verlaufende Quernaht ist jedoch nicht getapet und saugt Wasser in die Trikotärmel. Das Resultat sind unangenehm ausgekühlte Arme und Hände – ein Sicherheitsrisiko beim Biken.

Hier der ausführliche Testbericht: Gonso Rhein

Regenjacke Gore Wear C5 Gore-Tex Active Trail Hooded Jacket

Leichte, sauber verarbeitete und Bike-spezifisch geschnittene Regenjacke mit sportlicher, nicht zu enger Passform und verlängertem Rücken. Der Regenschutz ist super, das Klima dank „atmender“ Active-Membran und zur Belüftung verwendbarer Brusttasche schwitzfrei. Spartanisch, aber praxistauglich ausgestattet. Benötigt wenig Stauraum.

Hier der ausführliche Testbericht: Gore Wear C5 Gore-Tex Active Trail Hooded Jacket

Regenjacke Gore Wear C5 Gore-Tex Active Trail Hooded Jacket

Eine Weitenregulierung ist sinnvoll, um die Jacke anzupassen. Die heraushängenden Gummizüge der Bundweitenregulierung fixiert bei der Gore Wear C5 Gore-Tex Active Trail Hooded Jacket eine Fangschlaufe. So verfangen sie sich nicht in Bike oder Rucksack.

Hier der ausführliche Testbericht: Gore Wear C5 Gore-Tex Active Trail Hooded Jacket

Regenjacke Gore Wear C5 Gore-Tex Active Trail Hooded Jacket

Anders als andere Hersteller umgeht die Gore Wear C5 Gore-Tex Active Trail Hooded Jacket den Saugeffekt des Stretch-Materials im Kapuzenrand. Dieses ist kurz gehalten, erfüllt dennoch seinen Zweck und ist durch einen Schirm abgedeckt. So kann es nicht zur Regenleitung ins Jackeninnere mutieren.

Hier der ausführliche Testbericht: Gore Wear C5 Gore-Tex Active Trail Hooded Jacket

Regenjacke Karpos Lot Rain Jacket

Minimalistische und sehr leichte, klein verstaubare Regenjacke, die im Beregnungstest kein Tröpfchen Wasser eindringen ließ. Das Jackenklima ist angenehm, die Passform fällt sportlich, aber nicht zu eng aus. Sauber verarbeitet, empfiehlt sich die Karpos Lot Rain Jacket perfekt als leichte Not-Regenjacke und ständiger Begleiter auf Touren mit instabiler Wetterlage. Auch als Windschutz gut geeignet.

Hier der ausführliche Testbericht: Karpos Lot Rain Jacket

Regenjacke Karpos Lot Rain Jacket

Da die Karpos Lot Rain Jacket für maximalen Regenschutz auf Pitzips und andere Belüftungsoptionen verzichtet, bleibt nur der Front-RV als Frischluftquelle. Damit dieser im offenen Zustand nicht auseinanderklafft, besitzt die Jacke ein knöpfbares Fixierband, das die offenen Jackenhälften zusammenhält.

Hier der ausführliche Testbericht: Karpos Lot Rain Jacket

Regenjacke Karpos Lot Rain Jacket

Saubere Tapes, wohin man schaut. Das Laminatstück mit der eingenähten Aufhängschlaufe wurde gar gedoppelt und eingeklebt, um eine potenzielle Schwachstelle am Außenstoff zu verhindern.

Hier der ausführliche Testbericht: Karpos Lot Rain Jacket

Regenjacke Leatt DBX 5.0

Mit vielen Details ausgestattet. Jedoch bietet die schwere, sperrige Leatt DBX 5.0 Jacke nur mittelmäßigen Nässeschutz. Im künstlichen Platzregen ließ sie Feuchtigkeit an Kinn, Ärmeln und Pitzips eintreten. Das Jackenklima ist dank des gut atmenden Materials und regulierender Pitzips immer angenehm. Die Passform ist für Oberkörper-Protektoren optimiert, die Arme fallen kurz und sehr eng aus.

Hier der ausführliche Testbericht: Leatt DBX 5.0

Regenjacke Leatt DBX 5.0

Gegen Wassereinbruch von unten: Ein Silikonstreifen auf Gesäßhöhe am unteren, inneren Rand der Leatt DBX 5.0 soll die Jacke an der Hose „festhalten“. So kann ein Hochrutschen des Jackensaums verhindert werden.

Hier der ausführliche Testbericht: Leatt DBX 5.0

Regenjacke Leatt DBX 5.0

Die Leatt DBX 5.0 besitzt Armstulpen, die das Handgelenk wärmen. Deren Naht wurde jedoch von innen so getapet, dass es zur Hälfte auf einem extrem wassersaugenden Netzmaterial liegt. So wandert die Feuchtigkeit durch die Naht in die Stulpen und an den Armen/Trikotärmeln hoch.

Hier der ausführliche Testbericht: Leatt DBX 5.0

Regenjacke Löffler Hr. Bike Kapuzenjacke WPM-3 CF

Durch ihren körpernahen Schnitt mit verlängertem Rücken ist sie fürs Biken perfekt, der Regenschutz aber nur für leichte Schauer geeignet. Per se rundum wasserdicht, lassen Kapuze und Armabschlüsse Wasser eindringen. Das Material lässt Hitze entweichen, für maximale Ventilation fehlen Pitzips. Perfekte Verarbeitung ohne Tadel. Die Ausstattung und Einstelloptionen dürften üppiger sein.

Hier der ausführliche Testbericht: Löffler Hr. Bike Kapuzenjacke WPM-3 CF

Regenjacke Löffler Hr. Bike Kapuzenjacke WPM-3 CF

In unserem letzten Test stand der Reißverschluss der Löffler Hr. Bike Kapuzenjacke WPM-3 CF noch horizontal und ließ Regen schnell eindringen. Der nun vertikal positionierte Zipper hat diese Leckstelle behoben.

Hier der ausführliche Testbericht: Löffler Hr. Bike Kapuzenjacke WPM-3 CF

Regenjacke Löffler Hr. Bike Kapuzenjacke WPM-3 CF

Der ohne Dichtband (Tape) durchgenähte Rand der Kapuze ist mit Stretch-Material besetzt. Dieses saugt sich mit Wasser voll und lässt es am unteren Kapuzenrand in die Jacke laufen. Der körpernahe Schnitt bewirkt, dass die darunter getragene Kleidung frontseitig feucht werden kann.

Hier der ausführliche Testbericht: Löffler Hr. Bike Kapuzenjacke WPM-3 CF

Regenjacke Maloja GerardM. Superlight Rain Jacket

Mit der leichten Maloja GerardM. Superlight Rain Jacket erhalten Biker starken Regenschutz, die Leckstelle (siehe rechts) wird erst nach einiger Zeit unangenehm. Das Membranmaterial erzeugt ein schwitziges Klima, Abhilfe schaffen die Seitentaschen, die zugleich der Belüftung dienen. Am Bauch weit und insgesamt lang geschnitten, ist die Maloja GerardM. Superlight Rain Jacket sauber gefertigt, bietet aber wenige Anpassungsoptionen und Features.

Hier der ausführliche Testbericht: Maloja GerardM. Superlight Rain Jacket

Regenjacke Maloja GerardM. Superlight Rain Jacket

Befindet sich der Biker in Fahrhaltung, nimmt der Körper eine leicht nach vorn gebeugte Position ein. Die Reißverschlussabdeckungen der Brusttaschen sind so positioniert, dass sie die RVs wie ein Dach abdecken und das Wasser nicht in die Taschen laufen kann.

Hier der ausführliche Testbericht: Maloja GerardM. Superlight Rain Jacket

Regenjacke Maloja GerardM. Superlight Rain Jacket

Die Reißverschlussnaht unter dem Kinn wurde durch das Laminat genäht und nicht getapet. Regen, der an der Kapuze herabläuft, saugt sich so über das Garn in die Jacke und erzeugt einen kleinen Nässefleck auf der Kleidung.

Hier der ausführliche Testbericht: Maloja GerardM. Superlight Rain Jacket

Regenjacke Marmot Eclipse Jacket

Große Belüftungsreißverschlüsse unter den Achseln erzielen ein meist schwitzfreies Klima. Der Nässeschutz kommt bei Starkregen aber an seine Grenzen. Sehr sauber verarbeiteter, praxisgerecht ausgestatteter Wetterschutz mit bequemem Schnitt, für diverse Outdoor-Sportarten geeignet. Verlängerter Rücken. Zudem sauber verarbeitet. Nimmt etwa den Platz einer 0,7-l-Trinkflasche ein.

Hier der ausführliche Testbericht: Marmot Eclipse Jacket

Regenjacke Marmot Eclipse Jacket

Zu 100 Prozent recycelt, PFC-frei und laut Hersteller permanent haltbar imprägniert: Das Membrain- Eco-Material zielt voll auf Nachhaltigkeit, ist zudem elastisch, raschelt kaum und hat einen angenehm textilähnlichen Griff.

Hier der ausführliche Testbericht: Marmot Eclipse Jacket

Regenjacke Marmot Eclipse Jacket

Die Länge der Kapuze sowie der Randabschluss können per Gummizug verstellt werden. Letzterer leitet Regen vom Kapuzenrand ins Innere der Marmot Eclipse Jacket. Durch ihren bequemen Schnitt rinnen die Tropfen jedoch überwiegend ohne „Körperkontakt“ vorne innen herab.

Hier der ausführliche Testbericht: Marmot Eclipse Jacket

Regenjacke Mountain Equipment Odyssey Jacket

Schwitzfreie Jacke mit üppiger Ausstattung. Die Passform fällt weit aus (eine Nummer kleiner kaufen!). Dann sitzt sie körpernah-sportlich, ohne einzuengen. Der Regenschutz ist hoch mit kleinen Leckstellen. Die Verarbeitung im Detail dürfte besser sein. Anders als beim Test in unserem Schwestermagazin outdoor zeigte unser Modell teils unsauber geklebte und sich ablösende Tapes.

Hier der ausführliche Testbericht: Mountain Equipment Odyssey Jacket

Regenjacke Mountain Equipment Odyssey Jacket

Die Pitzips der Mountain Equipment Odyssey Jacket besitzen zwei Reißverschlussschieber. So können sie perfekt in der Achselhöhle platziert werden, wo sie gegen Nässeeintritt optimal geschützt sind.

Hier der ausführliche Testbericht: Mountain Equipment Odyssey Jacket

Regenjacke Mountain Equipment Odyssey Jacket

Das Dichtband am Front-Reißverschluss ist teils unsauber verarbeitet. Schon ein einziger Faden, der unter dem Tape hervorschaut, reichte aus, um innerhalb von zehn Minuten eine Kleidungsfläche von 8 cm² zu durchnässen. An anderer Stelle wurde durchs Material genäht, ohne nachher per Tape zu dichten.

Hier der ausführliche Testbericht: Mountain Equipment Odyssey Jacket

Regenjacke Rab Mantra Jacket

Hohen Regenschutz auch bei starken Schauern bietet die Rab Mantra Jacket, verzichtet zugunsten der Dichtheit aber auf Belüftungsoptionen. So trägt sie sich teils schwitzig, der weite Schnitt pumpt bei Bewegung aber Feuchtigkeit caus der recht schweren Jacke. Die Verarbeitung ist absolut tadellos, die Einstelloptionen praxistauglich. Gute Wahl für alle Outdoor-Aktivitäten bei schlechtem Wetter.

Hier der ausführliche Testbericht: Rab Mantra Jacket

Regenjacke Rab Mantra Jacket

Überhelm-Kapuzen sind ein idealer Schutz gegen Starkregen, da sie die Bewegung weniger einschränken als Unterhelm-Kapuzen. Die Kapuze der Rab Mantra Jacket besitzt einen Draht im Schirm, mit dem sie an Helm oder Kopf für perfekten Schutz und freie Sicht angepasst wird.

Hier der ausführliche Testbericht: Rab Mantra Jacket

Regenjacke Rab Mantra Jacket

Der angenehm am Mund anliegende Fleecestreifen der Rab Mantra Jacket saugt sich mit Regenwasser voll und lässt dies tropfenweise nach innen gelangen. Aufgrund des weiten Schnitts durchnässt es die Kleidung aber kaum.

Hier der ausführliche Testbericht: Rab Mantra Jacket

Regenjacke Scott Trail MTN Dryo 20 Jacket

In Sachen Klima ist die schwere Scott Trail MTN Dryo 20 Jacket eine der besten Jacken, denn das „atmende“ Dryosphere- Material, die langen Unterarm-Belüftungsreißverschlüsse und große Taschen mit luftigem Netzfutter sorgen für maximale Ventilation. Ein sehr großer Fleecebesatz am Mund sowie die Pitzips lassen jedoch Wasser ins Jackeninnere. Überaus bequemer, bauchiger Schnitt, viele clevere Details.

Hier der ausführliche Testbericht: Scott Trail MTN Dryo 20 Jacket

Regenjacke Scott Trail MTN Dryo 20 Jacket

Die Weitenregulierung der Kapuze erfolgt über ein Druckknopfmodul. Dieses kann auch bei plötzlichem Regenguss schnell bedient werden, ohne die Handschuhe ausziehen zu müssen. Zudem ist es mit einem stark reflektierenden Zugband ausgestattet.

Hier der ausführliche Testbericht: Scott Trail MTN Dryo 20 Jacket

Regenjacke Scott Trail MTN Dryo 20 Jacket

Das reflektierende Material am Rücken der Scott Trail MTN Dryo 20 Jacket erzeugt eine wulstige Naht. Das Dichtband zur Versiegelung dieser Leckstelle wurde zu schmal dimensioniert, sodass es sich im Test löste und Regenwasser eindringen ließ.

Hier der ausführliche Testbericht: Scott Trail MTN Dryo 20 Jacket

Regenjacke Vaude Men’s Moab Rain Jacket

Lässig-bauchig geschnittene, fair produzierte Jacke mit mittelstarkem Regenschutz. Aufgrund kleiner Leckstellen an den Ärmeln und Pitzips vorwiegend für kurze Schauer geeignet. Das Jackenklima kann per Pitzips auf Wunsch „abgekühlt“ werden, die Verarbeitung ist rundum tadellos. Prima Ausstattung, das Packmaß der Vaude Men’s Moab Rain Jacket aus PTFE-freiem, gummiartigem Laminat ist etwas sperrig.

Hier der ausführliche Testbericht: Vaude Men’s Moab Rain Jacket

Regenjacke Vaude Men’s Moab Rain Jacket

Die Reißverschlüsse der Vaude Men’s Moab Rain Jacket sind nicht wasserabweisend beschichtet, laufen dafür geschmeidiger. Das Wasser wird jedoch durch eine Labyrinth-Konstruktion ähnlich einer Dichtlippe draußen gehalten.

Hier der ausführliche Testbericht: Vaude Men’s Moab Rain Jacket

Regenjacke Vaude Men’s Moab Rain Jacket

Auch bei den Reißverschlüssen der Pitzips setzt Vaude auf Modelle konventioneller Machart. Dass im Beregnungstest nur wenig Wasser eindrang, ist der cleveren Positionierung an der Unterseite der Arme zu verdanken. Vollständig dicht hielten sie jedoch nicht.

Hier der ausführliche Testbericht: Vaude Men’s Moab Rain Jacket

Regenjacke Ziener Colben

Als sehr leichter, klein verpackbarer Wetterschutz per se brauchbar, versagte die günstige Ziener Colben in puncto Haltbarkeit. So lösten sich fast alle Tapes an Oberkörper und Armen teilweise ab. Im Beregnungstest drang Regenwasser folglich schnell zum Körper, an manchen Stellen zeigte die wasserdichte Innenbeschichtung Risse. Front lang und bauchig geschnitten, zudem recht mager ausgestattet.

Hier der ausführliche Testbericht: Ziener Colben

Regenjacke Ziener Colben

Trotz des minimalistischen Konzepts der Ziener Colben besitzt sie eine Bundweitenverstellung per Gummizug. Diese sitzt am rechten Jackensaum und kann schnell einhändig während der Fahrt bedient werden.

Hier der ausführliche Testbericht: Ziener Colben

Regenjacke Ziener Colben

Durch mehrfaches Waschen der Jacken wurde eine Alterung von mehreren Monaten Dauereinsatz simuliert. Die Tapes der Ziener Colben hielten dieser Belastung nicht stand und lösten sich frühzeitig von der Innenbeschichtung. Durch die Wäsche wurde diese zudem anfällig für Risse.

Hier der ausführliche Testbericht: Ziener Colben
Mehr zu dieser Fotostrecke: 16 Regenjacken im Test