MTB-Parts und Equipment im Dauertest

Shimanos Schaltgruppe XTR 970

Shimano XTR 970

Die Nachfolgerin scharrt bereits mit den Kettenblättern, doch noch ist die XTR 970 das Aushängeschild des Parts-Giganten. Zeit, ein Fazit zu ziehen, zumal das berühmte XTR-Logo ausgiebig im MB-Dauertest-Fuhrpark funkelte!

Alleine Tester Fabian Scholz brummte diversen XTR-Parts über 5000 km auf, zwei Schaltwerke verrichteten je rund 3500 km Dienst an den AM-Fullys der MB-Crew.

All-Mountain? Richtig, denn die ursprünglich als Race-Gruppe konzipierte XTR erwies sich bis auf die wenig standfeste Bremse selbst bei Freeride-Einsätzen als super-robust – die neue XTR wird ab 2011 übrigens als Race- wie als Trail-Variante auf den Markt kommen. Dem harten Einsatz entsprechend litt etwa an der Kurbel das hochwertige Finish, die Kettenblätter trotzten dafür vielen Aufsetzern, schalteten nach rund 100 000 Höhenmetern immer noch sauber.

Wie überhaupt die Schaltperformance der gesamten Gruppe begeisterte: hochpräzise, dabei mit geringstem Kraftaufwand wanderte die Kette selbst unter widrigsten Bedingungen wie Schnee, Matsch und Eis von Ritzel zu Ritzel.

Im Zusammenspiel mit den XTR-Shiftern lobten die Tester zudem das „ultraschnelle Schalten“, knackiger wechselten die Gänge in Kombination mit den XT-Schaltern. Ein weiteres Zeichen der enorm hohen XTR-Qualität: Das Wechselintervall der Kette (CN-7701) belief sich im Dauertest auf hohe 3000 km, die Kassette von MB-Tester Scholz ist nach 5236 km noch nicht am Ende.

Shimano XTR 970 im MB-Dauertest: 5236 Kilometer

  • positiv: Hohe Dauerlaufleistung
  • positiv: Exzellenter Schaltkomfort selbst unter widrigsten Bedingungen
  • positiv: Für eine „Race-Gruppe“ äußerst robust
  • positiv: Hochwertiges Finish, herausragende Verarbeitung
27.05.2010
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe 05/2010