Dauertest: Sram GX 1 x 11

Dauertest: Sram GX 1 x 11

Foto: Benjamin Hahn Fotografie
Die GX-Gruppe von Sram macht 1 x 11-Schalten auf hohem Niveau bezahlbar. Sie bietet obendrein viele Features der teureren Ami-Topgruppen

Einen Gang vorne, elf hinten – damit hat Sram die MTB-Welt zum Nachdenken gebracht. Zuerst kam die edle XX1, dann wurde 1 x 11 immer preiswerter. So kostet die GX keine 600 Euro. Die Kassette ist, anders als bei der teuren XX1/X01, nicht aus einem Stahlblock gefräst, sondern aus genieteten Stahlritzeln zusammengesteckt.

Foto: Benjamin Hahn Fotografie

Wie bei XX1/X01 ist nur das 42er-Ritzel aus Alu, und es ist ein spezieller XD-Freilauf nötig. Auch die Kassettenabstufung (10–42), der Match-Makerfähige-Hebel und das Schaltwerk bieten das Funktionsniveau der teureren Gruppen. Einzig die robuste Alu-Kurbel wirkt Schaltwerk im Vergleich zu den hochwertigen Carbon-Kurbeln weniger edel. Dennoch bleibt das Gruppengewicht locker unter zwei Kilo.

Foto: Redaktion

Die Bandbreite (420 Prozent) ist dafür nicht überragend, vielen Touren- und AM-Bikern wird zudem der kleinste Gang mit 30:42 zu dick sein. Zumal an die GX-Kurbel kein kleines 28er-Kettenblatt passt. Unabhängig davon schaltet die GX sehr präzise, die ergonomischen Hebel sind perfekt platziert. Ein Unterschied zu den teureren Sram-Gruppen ist beim Schalten kaum spürbar. Sehr gut verarbeitet und robust.

Teschnische DatenPreis/Gewicht
SchaltwerkX-Horizon, X-Sync, Cage Lock,
Roller Bearing Clutch
120 €/263 g
Umwerfer--
SchalthebelX-Actuation, Match-Maker-Xkomp., Gripshift optional49 €/132 g
KassetteXD-Freilauf, 10–42 Zähne150 €/393 g
Kurbel/Innenlager1-fach-Alu-Kurbel, X-SyncKettenblatt, 30 Zähne241 €/800 g
Kette11-fach mit Power-Lock32 €/267 g
Gesamt592 €/1855 g

Fazit:

Die 1-fach-GX gefällt mit einer für viele ausreichenden Bandbreite bei geringem Gewicht – zum fairen Preis. Da auch Funktion und Finish überzeugen, ein heißer Tipp für alle Nachrüster.

Testergebnis:

Plus: Funktionell starke 1 x 11-Gruppe
Plus: Relativ geringes Gewicht
Plus: Robust, ordentlich verarbeitet
Minus: Kein kleiner Klettergang

08.01.2018
Autor: Chris Pauls
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe 2/2018