So sieht der optimale Bike-Rucksack aus – neun wichtige Details

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Benjamin Hahn MountainBIKE-Rucksäcke - Der optimale Rucksack - Helmhalter

Helmhalter

Wohin mit dem Helm? Auf den Kopf – richtig! Vor und nach der Tour findet der Hauptschützer im Helmhalter Platz. Achten Sie darauf, dass dieser den Zugriff auf wichtige Fächer nicht behindert.

Kompressionsriemen

Je enger der Rucksack am Körper liegt, desto sicherer ist sein Sitz in technischen Passagen. Nach Entnahme von großem Zubehör wie Softshell- oder Regenjacke bringen Kompressionsriemen die Fächer wieder in eine kompakte, körpernahe Form.

Erweiterungs-Reißverschlüsse

Der Rucksack „platzt aus allen Nähten“, aber noch ist nicht alles verstaut? Erweiterungs-Reißverschlüsse vergrößern bei einigen Modellen das Volumen auf Wunsch um bis zu acht Liter mehr Stauraum.

Topfach

Im Topfach – oft mit Fleece gefüttert – ist Ihre Bike-Brille vor Beschädigung geschützt. Wertsachen wie Handy und Geldbeutel sind hier ebenfalls in Windeseile griffbereit verstaut.

Trinksystem

Das Trinksystem wird in einem abgeteilten Innenfach oder einem Fach mit separatem Verschluss verstaut. Achten Sie auf eine knickfreie Führung des Schlauchs. Große Tourenrucksäcke stecken auch Drei-Liter-Reservoirs locker weg.

Schultergurte - Brustgurt

Gepolsterte, breite Schultergurte sorgen für die optimale Lastverteilung. Mit dem Brustgurt wird ihr Abstand der Schulterbreite angepasst. Systeme mit verstellbarer Rückenlänge sorgen für höheren Tragekomfort und definierten Sitz.

Hüftgurt

Ein formstabiler, komfortabel gepolsterter Hüftgurt stützt die Hauptlast des Rucksacks rückenschonend auf den Hüften ab. Gelochte Polster sorgen für Belüftung.

Seitentaschen

Gut zugängliche Seitentaschen eignen sich perfekt für Handschuhe, Energieriegel oder Multitool. In Kombination mit den Kompressionsriemen können diese auch als Protektorenhalter zweckentfremdet werden.

Regenüberzug

Nicht nur auf ausgedehnten Alpentouren ist das Wetter unbeständig: Damit der Rucksackinhalt bei plötzlichen Regenschauern immer trocken bleibt, ist ein schützender Regenüberzug Pflicht.
Mehr zu dieser Fotostrecke: Test: Acht Touren-Rucksäcke für Mountainbiker - plus Komfort-Tipps