MTB-Beleuchtung: 10 Bike-Lampen ab 200 Euro im Test

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Benjamin Hahn BBB Highpower BLS-63

BBB Highpower BLS-63

Die günstigste Lampe im Test punktet mit langer Akkulaufzeit und einfacher Handhabung. Durch ihre geringe Lichtkegelbreite und Lichtleis­tung eignet sie sich eher für Forststraßen als Trails. Knappes „gut“. Zum Testbericht: BBB Highpower BLS-63

Busch & Müller Ixon IQ Speed

Höchste Akkulaufzeit, leichte Handhabung und Straßenverkehrszulassung sprechen für die schwere Ixon IQ Speed. Der oben abgeschnittene Lichtkegel ist für Forststraßen gut, für Trails aber nur bedingt geeignet. Zum Testbericht: Busch & Müller Ixon IQ Speed

Light & Motion Stella 300

Der mittig helle, im Randbereich noch gut sichtbare Lichtkegel der Stella erlaubt schnelle Trail-Fahrten. Auch die Laufzeit des schweren Akkus sowie die problemlose Handhabung und Montage überzeugen. Zum Testbericht: Light & Motion Stella 300

Lupine Piko 3

Mit überragender Lichtleistung und uneingeschränkt trailtauglicher Ausleuchtung punktet die teure Piko. Durch den schwenkbaren Leuchtenkopf lässt sie sich schnell ausrichten. Sehr kurze Akkulaufzeit. Zum Testbericht: Lupine Piko 3

Sigma Powerled Evo Pro-X Set

Die günstige Powerled Evo sorgte im Trail-Einsatz für sehr gute Übersicht, dimmte ihre Leistung jedoch oft aufgrund von Überhitzung herab. Ohne Probleme bedienbar. Sitzt etwas wacklig in der Helmhalterung. Zum Testbericht: Sigma Powerled Evo Pro-X Set

Supernova Airstream

Extrem leichte, top bedienbare Lampe mit Straßenverkehrszulassung. Auf dem Trail erzeugt sie einen recht breiten und ausreichend hellen Lichtkegel. Gut: leichte Montage und schwenkbarer Leuchtenkopf. Zum Testbericht: Supernova Airstream

Exposure Lights Diablo Mk 3 Race Pack 3

Einfach bedienbare, leichte Lampe mit messtechnisch sehr guter Lichtverteilung und hoher Akkulaufzeit. Auf dem Trail wirkt der Lichtkegel eher schmal. Der nicht schwenkbare Helmhalter ist schnell montiert. Zum Testbericht: Exposure Lights Diablo Mk 3 Race Pack 3

Lupine Betty 12

Die sehr teure, schwere Betty 12 schlägt die Konkurrenz souverän. Ihr gleichmäßig extrem heller, breiter Lichtkegel erlaubt Trailrides fast wie bei Tageslicht. Nur die Montage am Helm bedarf etwas Geduld. Zum Testbericht: Lupine Betty 12

My Tiny Sun Sport 2700X

Ihr breiter, gleichmäßiger Lichtkegel eignet sich perfekt für Trails. Zweithellste Lampe im Test. Bei geringen Fahrgeschwindigkeiten wird sie schnell heiß und dimmt ab. Fummelige Montage der Helmhalterung. Zum Testbericht: My Tiny Sun Sport 2700X

Silva Sprint Plus

Mit ihrem breiten Lichtkegel sorgt die Silva für gute Übersicht auf Forstwegen. Durch die geringe Lichtleistung sind Details auf dem Trail nicht gut erkennbar. Bedienbarkeit und Montage könnten leichter sein. Zum Testbericht: Silva Sprint Plus
Mehr zu dieser Fotostrecke: MTB-Beleuchtung: 10 Bike-Lampen ab 200 Euro im Test