Fahrradhelme im Labor- und Praxis-Test - 20 MTB-Helme für Mountainbiker

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Benjamin Hahn MountainBIKE Abus Tec-Tical Pro v.2

CC-/Touren-Helm: Abus Tec-Tical Pro v.2

Der Abus Tec-Tical Pro v.2 ist ein stark belüfteter, leichter CC-Helm mit hohem Tragekomfort. Die schwache Rasterung des Drehrads fixierte den Helm nicht perfekt. Headring geringfügig höhenverstellbar.
Zum Testbericht: Abus Tec-Tical Pro v.2

CC-/Touren-Helm: Bell Event XC

Der günstige Bell Event XC punktet mit prima Belüftung, flexibler Anpassung und geringem Gewicht. Die etwas dünnen Polster sorgten bei einigen Testern für minimale Druckstellen.
Zum Testbericht: Bell Event XC

CC-/Touren-Helm: Cannondale Ryker AM

Trotz der Bezeichnung „AM“ bedeckt die Helmschale des komfortablen Cannondale Ryker AM den Hinterkopf kaum. Gurtdreiecke nicht perfekt fixierbar. Komfortabel, aber schwer.
Zum Testbericht: Cannondale Ryker AM

CC-/Touren-Helm: Cube AM Race

Auch der schwere Cube AM Race bedeckt trotz „AM“-Label den Hinterkopf kaum. Wenn eine der zwei erhältlichen Größen passt, sitzt er sehr komfortabel. Prima anpassbar.
Zum Testbericht: Cube AM Race

CC-/Touren-Helm: Kali Amara

Per Ratschenverschluss umschließt das Tragesystem des Kali Amara den Kopf satt und komfortabel. Der Headring ist nicht höhenverstellbar. Integrierte Actioncam-Halterung. Der Kali Amara ist recht schwer.
Zum Testbericht: Kali Amara

CC-/Touren-Helm: Mavic Syncro

Die 22 Öffnungen des Mavic Syncro sorgen für beste Belüftung. Das Drehrad drückt leicht im Nackenbereich. Top: in vier Größen erhältlich. Geringste Hinterkopfabdeckung.
Zum Testbericht: Mavic Syncro

CC-/Touren-Helm: MET Veleno

Das neue Verstellsystem erhöht den Tragekomfort des MET Veleno spürbar. In der Praxis deutlich besser belüftet, als die Laborwerte vermuten lassen. Kein Leichtgewicht.
Zum Testbericht: MET Veleno

CC-/Touren-Helm: Northwave Storm

Das Tragesystem des teuren Northwave Storm erlaubt flexible Anpassung, einige Tester notierten aber Druckstellen im Stirnbereich. Extrem leicht und gut belüftet. Erreicht knapp ...
Zum Testbericht: Northwave Storm

CC-/Touren-Helm: Rose Pacer II

Superleicht, prima anpassbar und sehr komfortabel – der sehr günstige Rose Pacer II (aus dem Hause Cratoni) überzeugte die Tester. Trägt sich leicht schwitzig. In zwei Größen.
Zum Testbericht: Rose Pacer II

CC-/Touren-Helm: Scott ARX MTB Plus

Der Scott ARX MTB Plus ist ein mit dem innovativen MIPS-Sicherheitssystem ausgestatteter, sehr komfortabler und leichter Helm. Die Belüftung ist Mittelklasse. Eher geringe Hinterkopfabdeckung.
Zum Testbericht: Scott ARX MTB Plus

AM-/Enduro-Helm: Bell Stoker Mips Equipped

Der wuchtige Bell Stoker Mips Equipped sitzt komfortabel, kann durch seine wenigen Öffnungen jedoch keine gleichmäßige Belüftung erzeugen. Auch ohne MIPS-System für 80 Euro erhältlich.
Zum Testbericht: Bell Stoker Mips Equipped

AM-/Enduro-Helm: Bluegrass Golden Eyes HES

Prima belüftet und leicht anpassbar. Die Helmschale des Bluegrass Golden Eyes HES reicht für starken Schutz des Hinterkopfes weit herab, dennoch ist er nicht zu schwer. Kratzige, harte Gurtbänder.
Zum Testbericht: Bluegrass Golden Eyes HES

AM-/Enduro-Helm: Bontrager Rally

Der Bontrager Rally ist top belüftet und sitzt extrem komfortabel. Kritik erntete das gering anpassbare Tragesystem – Anprobieren ist Pflicht! Mit Abstand schwerster Helm im Test.
Zum Testbericht: Bontrager Rally

AM-/Enduro-Helm: Casco Cuda Mountain

Das neue, hochkomfortable Tragesystem des leichten Casco Cuda Mountain behindert die Belüftung ein wenig. Die Anpassung gelingt leicht, die Gurtdreiecke sind jedoch nicht verstellbar.
Zum Testbericht: Casco Cuda Mountain

AM-/Enduro-Helm: Giro Feature Mips

Der Giro Feature Mips bescherte den Testern warme Köpfe. Das schlecht erreichbare Drehrad und fixierte Gurtdreiecke erschweren die Anpassung. Sitzt komfortabel, mit MIPS.
Zum Testbericht: Giro Feature Mips

AM-/Enduro-Helm: KED Trailon

Das ausgefeilte Tragesystem des KED Trailon sorgt für einen sicheren Sitz, ist aber etwas fummelig zu bedienen. Belüftung in der Praxis besser, als die Laborwerte vermuten lassen.
Zum Testbericht: KED Trailon

AM-/Enduro-Helm: Lazer Oasiz

Der Lazer Oasiz ist ein stark belüfteter, recht teurer Helm. Das Drehrad des Headrings sitzt gut erreichbar oben in der Helmschale. Komfortabler Sitz. Besitzt eine integrierte Actioncam-Halterung.
Zum Testbericht: Lazer Oasiz

AM-/Enduro-Helm: SixSixOne Evo AM

Das Tragesystem des SixSixOne Evo AM ist kaum anpassbar, das Drehrad drückt im Nacken und schiebt den Helm nach vorne, daher Abwertung auf befriedigendend. Gut belüftet, sehr teuer.
Zum Testbericht: SixSixOne Evo AM

AM-/Enduro-Helm: Specialized Vice

Der Specialized Vice ist ein prima belüfteter AM-Klassiker. Die Anpassung ist durch nicht verstellbare Gurtdreiecke weniger flexibel. Dünne Polster, leichte Druckstellen. Wenig Hinterkopfabdeckung.
Zum Testbericht: Specialized Vice

AM-/Enduro-Helm: Uvex Stivo CC

Der Uvex Stivo CC ist ein sehr leichter, sehr komfortabler Helm mit simpel anpassbarem Tragesystem und starker Belüftung. Manko: Das tiefe Visier ist nicht höhenverstellbar. In zwei Größen.
Zum Testbericht: Uvex Stivo CC
Mehr zu dieser Fotostrecke: 20 MTB-Helme im Labor- und Praxis-Test