Ausleuchtung der getesteten Bikelampen

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Chris Pauls Helmlampen im Test 2018: Lichtkegel

Acid HPA 2000

Die Acid HPA 2000 leuchtet den Weg breit aus. Außerdem ist der Kegel schön homogen. Mehr Helligkeit braucht man für den Trail-Einsatz kaum.

Hope R4+

Die Hope R4+ leuchtet trotz vier LEDs weniger hell als die Konkurrenz. Doch Kontraste werden dank des homogenen Lichtkegels gut erkannt.

Lupine Blika R4 SC

Super hell, weit und breit – Lupine bietet mit der Blika R4 SC das beste Ausleuchtungsbild. Die Helligkeit kann per App konfiguriert werden.

Magicshine MJ-906B

Hell und weit leuchtet die Magicshine MJ-906B den Weg aus. Die Helligkeit verteilt sich nicht so homogen wie beispielsweise bei Lupine.

Sigma Booster 2000 HL

Die Sigma Booster 2000 HL ist extrem hell. Sie leuchtet zudem sehr weit und breit und liegt somit im Ausleuchtungsvergleich mit an der Spitze im Test.
Mehr zu dieser Fotostrecke: