10 Knieprotektoren für Mountainbiker im Test

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Benjamin Hahn Cube Knieschoner Action Team

Test: Cube Knieschoner Action Team

Mittellang geschnitten und ohne vorgeformte Kniewölbung, sitzt der leichte Cube wenig passgenau am Knie. Die Schutzwirkung fällt im Vergleich gering aus (Level 1). Trägt sich zudem schwitzig. Das An-/Ausziehen gelingt schnell.
Zum Testbericht: Cube Knieschoner Action Team

Test: Endura Singletrack Knie Protektor (Kauftipp)

Der günstige, extrem leichte Endura Singletrack Knie Protektor bietet ein mittleres Schutz-Level, die Level-2-Prüfung schafft er aber. Zum An-/Ausziehen müssen die Schuhe nicht ausgezogen werden. Durch seinen kurzen Schnitt sitzt er etwas undefiniert.
Zum Testbericht: Endura Singletrack Knie Protektor

Test: Fuse Light Defence Knee Pads

Leichte Schoner, bieten im Vergleich aber auch die geringste Schutzwirkung. In Sachen Klima überzeugen die Fuse Light Defence Knee Pads, jedoch leichter Faltenwurf und etwas Reiben des Materials in der Kniekehle. In vielen Größen erhältlich. Testnote: knapp "gut".
Zum Testbericht: Fuse Light Defence Knee Pads

Test: ION K-Pact (Kauftipp)

Angenehm und rutschfest sitzender, lang geschnittener Knieschoner mit sehr guter Schutzwirkung. Eher schwitziges Tragegefühl. Das Anlegen und Ausziehen gelingt problemlos. Geringes Gewicht. Erst ab März 2015 erhältlich!
Zum Testbericht: ION K-Pact

Test: IXS Carve

Der sehr gut schützende, leichte IXS Carve lässt sich schnell anlegen und punktet mit ergonomischer Passform und angenehmer Belüftung. Einige Tester kritisierten leichte Reibstellen in der Kniekehle. Auch in Kindergrößen erhältlich.
Zum Testbericht: IXS Carve

Test: O‘Neal Sinner Knee Guard Gringo

Der O‘Neal Sinner Knee Guard Gringo überzeugt mit komfortabler Passform, geringem Gewicht und leichtem An-/Ausziehen. Das auf der Verpackung teils falsch deklarierte Protektor-Pad von Hersteller Poi Designs bietet „nur“ gute Schlagabsorption.
Zum Testbericht: O‘Neal Sinner Knee Guard Gringo

Test: POC Joint VPD 2.0 Knee (Testsieger)

Das dicke, große Protektor-Pad im POC Joint VPD 2.0 Knee erzielt mit Abstand die besten Schlagdämpfungswerte, drückt aber auch auf die Waage. Nach kurzer Eingewöhnungszeit sitzt der sehr teure Schoner komfortabel, wird jedoch recht schwitzig.
Zum Testbericht: POC Joint VPD 2.0 Knee

Test: Race Face Ambush Knee

Der Race Face Ambush Knee wird per Klett seitlich komplett geöffnet – das Anlegen gelingt blitzschnell ohne Ausziehen der Schuhe. Auch die Schutzwirkung ist hoch. Beim Pedalieren kann er jedoch Reibstellen bewirken. Angenehme Frottee-Innenseite.
Zum Testbericht: Race Face Ambush Knee

Test: Sweet Protection Bearsuit Knee Pads

Die teuren Sweet Protection Bearsuit Knee Pads überzeugen mit hoher Schutzwirkung und ausgereifter, „pedalierfreundlicher“ Passform, fallen im Vergleich jedoch eher eng aus. Durch das dicke Material tragen sie sich leicht schwitzig, sitzen jedoch sehr definiert, ohne zu rutschen.
Zum Testbericht: Sweet Protection Bearsuit Knee Pads

Test: Ufo Spartan

Der sehr leichte und sehr gut schützende Ufo Spartan ist aus dünnem Obermaterial gefertigt. Daher kann das Protektor-Pad verrutschen und seitlich ausbeulen. Die Öffnung zum Entnehmen des Pads störte die Tester beim Anlegen.
Zum Testbericht: Ufo Spartan
Mehr zu dieser Fotostrecke: Test: 10 Knieschützer und 7 Protektor-Rucksäcke