Im Test: Cannondale Habit Carbon 1

Fahrbericht: Cannondale Habit Carbon 1

Foto: Marius Maasewerd
In 27,5"-Tourenfully-Test in Ausgabe 01/16 offenbarte das Habit 4 gute Ansätze, litt aber unter den schweren Parts. Das 6999 Euro teure Carbon 1 zeigt nun das wahre Potenzial.

Schon im angesprochenen Vergleichstest fand ich das neue 120-mm-Fully der US-Amerikaner eigentlich klasse: feines Fahrwerk, tolles Handling, viel Charakter. Mit 13,5 Kilo war das Alu-Habit in der 3000-Euro-Klasse aber leider zu pummelig. Sorgen, die das Carbon 1 nicht mit sich bringt. Im Gegenteil: 11,1 Kilo sind für die Kategorie ein top Wert. Der Preis von 6999 Euro ist jedoch happig. Dafür hat Cannondale aber auch Edelteilchen ans Rad geschraubt, etwa XX1/X01-Schaltung von Sram (1 x 11), Reverb-Vario-Sattelstütze mit viel Hub (150 mm) oder bissige Sram-Guide-RSC-Bremsen. Die wahren Highlights jedoch sind „hausgemacht“: superleichte Carbon-Laufräder, bocksteife Hollowgram-Kurbel und natürlich die einzigartige Einarmgabel Lefty 2.0 Carbon.

In der Praxis ist das Habit ein modernes 27,5"-Trailbike der Extraklasse, die Sitzposition zentral, ausbalanciert, leicht aufrecht – passt! Und Spaß macht es. Das Handling mixt spielerische Drehfreude mit einer dicken Portion Laufruhe. Gerade wenn es mit Highspeed über Stock und Stein geht, liegt das US-Fully für ein 120-mm-Bike überragend sicher. Verdienst des flacheren Lenkwinkels (68°) und des langen 435-mm-Reachs, der einen ideal ins Bike stellt. Auch die Parts – Bremse, breiter Lenker, griffige Nobby- Nic-Reifen – sorgen für Sicherheit bergab. Einziges Manko ist die schwache Rahmensteifigkeit von 49,7 Nm/° laut unserer Messung. Für mich als 69-Kilo-Fahrer kaum negativ spürbar, schwere Jungs/ Mädels sollten unbedingt Probe fahren.

In der Ebene und im Bergauf gibt es (noch) schnellere 120-mm-Bikes, die Sitzposition auf dem Habit ist für Marathon & Co. fast zu kommod. Dennoch: Es beschleunigt äußerst leichtfüßig und klettert zumeist geschickt. Auch wenn durch die hohe Front im Steilen etwas Druck auf dem Vorderrad fehlt.

Fazit

So sieht für mich ein modernes, kurzhubiges 27,5"-Trailbike aus! Das Habit fährt sich wunderbar
spielerisch, liegt aber auch auf anspruchsvollen Trails erstaunlich satt. Die schwache Steifigkeit kann ein Problem sein.
Thomas Schmitt, Tester

26.01.2017
Autor: Thomas Schmitt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe 06/2017