Fahrbericht Transalp Signature II X12 1.0

Im Test: Transalp Signature II X12 1.0

Foto: Dennis Stratmann

Angesichts des Preises von 2900 Euro ist die Ausstattung des Transalp unverschämt gut: bewährte Pike-Gabel und Monarch-Dämpfer von Rock Shox, geniale Magura-MT7- Bremsen, solide Shimano-XT-Schaltung (2 x 11), leichte XM-1501-Laufräder von DT Swiss und feine Acros-Parts vom Steuersatz bis zum Lenker – der Direktvertrieb macht es möglich! Das Fahrwerk (150 mm/140 mm) des 27,5"-Fullys arbeitet unauffällig gut, der Hinterbau ist dabei relativ straff, sackt dafür nie weg. Das Sitzrohr fällt mit 505 mm für einen 20"-Rahmen ungewöhnlich lang aus, sodass das Transalp etwas stelzig wirkt. Dabei ist es sonst eher kompakt geschnitten, gefällt mit agiwendigem Handling. Die Gründe dafür: Oberrohr (615 mm) und Reach (440 mm) sind vergleichsweise kurz, der Lenkwinkel mit 67° für ein All-Mountain weniger flach. Auch das mit 13 Kilo vergleichsweise faire Gewicht sorgt für Elan, überhaupt klettert das Signature zuverlässig und zielstrebig.

Fazit:

Das Transalp ist ein solides All-Mountain, das flott rollt, behände klettert und dessen Fahrwerk es auch mit gröberem Gelände aufnimmt. Die Ausstattung ist klasse, das Gewicht mit 13 Kilo fair.

19.04.2017
Autor: Benjamin Büchner
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe 08/2017