Dauertest: Rocky Mountain Powerplay 70

Das Rocky Mountain Powerplay 70 im Dauertest

Foto: Benjamin Hahn Fotografie
Rockys erstes E-Bike hat schon viele Vorschusslorbeeren erhalten. Jetzt muss es im Dauertest ran.

15 Jahre bei der MOUNTAINBIKE-Redaktion – das hieß: 15 Jahre lang immer die gleiche Strecke mit dem Rad zur Arbeit. Und das auch noch auf dem Rennrad. Mit dem Mountainbike würden die 32 Kilometer schlicht und ergreifend zu lange dauern. Dieses Jahr aber gehe ich das Projekt „weg von der Straße“ an – mit einem E-Bike. Das Rocky Mountain Powerplay ist mein Spielzeug für diese Saison. Und was für eines! Auf dem Weg in die Redaktion morgens brettere ich die Trails hoch, die ich bislang nur bergab kannte. Und baue jeden Tag Varianten ein. Auf meinen Wochenendrunden im Schwarzwald habe ich so viel Spaß wie noch nie zuvor. Das Powerplay fährt sich wie ein „echtes“ Mountainbike, ist wegen der kurzen Kettenstreben (der hauseigene Rocky-Antrieb macht’s möglich) wendig, klettert mit Wucht und liegt berg- ab mit 160/150 mm Federweg wie ein Brett. Vollgas schafft der Akku gut 1,5 Stunden mit 1000 Höhenmetern. Bislang vermittelt das Powerplay ungebremsten Fahrspaß. Nach der zweiten Fahrt hat aber die Elektronik gestreikt. Ein Anruf bei Rocky half die Software – nicht gerade intuitiv – zu resetten. Und danach hieß es wieder: Feuer frei!

23.10.2018
Autor: Jens Vögele
© E-MOUNTAINBIKE