Super-All-Mountains 2011 - Cannondale Jekyll und Scott Genius im Test

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Benjamin Hahn Cannondale Jekyll

Cannondale Jekyll Ultimate

Herausforderung gelungen! Bei Handling, Steifigkeiten, Geometrie und Parts sammelt das Jekyll nur Bestnoten, auch in den anderen Bereich überzeugt es. Bergab setzt es sich klar vom Genius ab – auch wenn der straffe Hinterbau nicht ganz zum Bike passt. Zum Testbericht: Cannondale Jekyll Ultimate Zum Vergleichstest: Cannondale Jekyll vs. Scott Genius

Cannondale Jekyll Ultimate

Der Fox Dyad am Cannondale Jekyll agiert mit zwei getrennten Druck- und Zugstufen - für jeden Modus eine. Zum Testbericht: Cannondale Jekyll Ultimate Zum Vergleichstest: Cannondale Jekyll vs. Scott Genius

Cannondale Jekyll Ultimate

Lenker-Remote am Cannondale Jekyll. Zum Testbericht: Cannondale Jekyll Ultimate Zum Vergleichstest: Cannondale Jekyll vs. Scott Genius

Scott Genius Premium

Auch im dritten Jahr ist das detailoptimierte Genius "up to date"! Im 1:1-Vergleich punktet es bei Vortrieb, Uphill sowie in den Gewichtswertungen. Auch das Fahrwerk überzeugt weiterhin, gewinnt das ­Duell gegen das Jekyll. Deutliche Abzüge bei den Steifigkeiten. Zum Testbericht: Scott Genius Premium Zum Vergleichstest: Cannondale Jekyll vs. Scott Genius

Scott Genius Premium

Der Equalizer2-Dämpfer am Scott Genius verfügt über zwei Positiv- und eine Negativ-Luftkammer sowie zwei Rebound-Einstellungen. Zum Testbericht: Scott Genius Premium Zum Vergleichstest: Cannondale Jekyll vs. Scott Genius
Mehr zu dieser Fotostrecke: Test-Duell: Scott Genius vs. Cannondale Jekyll