MTB-Test: Elf schnelle 29er-Hardtails aus Carbon

So testet MountainBIKE die 29er-Hardtails

Vom Praxistest im mittelgebirge ins MountainBIKE-Labor – die elf 29er-Carbon-Hardtails durchliefen einen fordernden Prüfzyklus.
Zu den getesteten Produkten

Praxistest: Basis jedes MountainBIKE-Tests ist die Praxisprüfung durch vier erfahrene Tester. Diese fand auf einer anspruchsvollen Cross-Country-Teststrecke statt, die dem Einsatzprofil der Bikes perfekt entspricht. Der Kurs zeichnet sich durch steile Anstiege mit Stufen, langen Schotter-Sprint-Einheiten sowie flowigen Trail-Passagen und schnellen wie technischen Downhills aus.

Praxisnoten: Jeder Tester fuhr jedes der elf Bikes mindestens einmal über die Teststrecke, danach erfolgte auf speziellen Bewertungsbögen zunächst isoliert, dann gemeinsam die Beurteilung: Wie effi­zient ist das Bike am Berg? Wie spritzig im Sprint? Wie sicher auf dem Trail? Wie flott in der Abfahrt?

Labortest: Zurück im Labor, wurden die Bikes zerlegt, anschließend die Gewichte von Rahmen, Gabel und Laufrädern ermittelt sowie die Geometrien aufgenommen. Den Abschluss bildeten die Messungen der Tretlager- und Lenkkopfsteifigkeit auf EFBe-Prüfständen. Zusätzlich wurden die Laufradsteifigkeiten vom MountainBIKE-Laufrad-Experten Haider Knall akribisch ermittelt.

Endnote: Über einen komplexen Schlüssel aus rund 700 Einzelnoten, Mess- und Laborergebnissen ermittelte MountainBIKE die Endnote. In den Testbriefen können Sie herauslesen, welches 29er-Racebike am besten zu Ihnen passt. Denn nicht jedes "sehr gute" Rad ist für jeden Biker der ersehnte Traumpartner.

13.02.2012
Autor: Chris Pauls
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe 01/2012