Sechs Traum-Mountainbikes für 2015 im Test

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Daniel Geiger MountainBIKE Cannondale F-Si Carbon Team

Im MountainBIKE-Test: Cannondale F-Si Carbon Team

Was ein Geschoss! Das sündteure Cannondale F-Si Carbon Team begeistert mit brillanten Race-Fahreigenschaften, top Rahmenwerten und perfekter Integration aller Anbauteile. Der neue CC-Maßstab!

Zum Testbericht: Cannondale F-Si Carbon Team

Im MountainBIKE-Test: Cannondale F-Si Carbon Team

Für schnellen Hinterradwechsel im Rennen setzen die Amis auf Schnellspanner statt Steckachse. Angeblich ohne Steifigkeitsnachteile.

Zum Testbericht: Cannondale F-Si Carbon Team

Im MountainBIKE-Test: Cannondale F-Si Carbon Team

Altbekannt, aber bei der Gewichts-Steifigkeits-Relation immer noch spitze: die hohlgeschmiedete Cannondale Si-Alu-Kurbel.

Zum Testbericht: Cannondale F-Si Carbon Team

Im MountainBIKE-Test: Falkenjagd Hoplit PI

An und für sich entzieht sich das hübsche Falkenjagd Hoplit PI jeder Bewertung, leidet etwas unter der arg entspannten Geometrie. Im Sinne eines Sorglos-Bikes ist es dennoch sehr gut.

Zum Testbericht: Falkenjagd Hoplit PI

Im MountainBIKE-Test: Falkenjagd Hoplit PI

Die nahezu wartungsfreie Pinion Getriebekurbel stellt 18 fein abgestufte Gänge mit breitem Übersetzungsspektrum parat.

Zum Testbericht: Falkenjagd Hoplit PI

Im MountainBIKE-Test: Falkenjagd Hoplit PI

Wunderschönes Titan! Die „Slider“-Ausfallenden mit Aufnahme für Scheibenbremse und X12-Steckachse sind ein Blickfang.

Zum Testbericht: Falkenjagd Hoplit PI

Im MountainBIKE-Test: Lapierre Zesty AM 827 E:i-Shock

Das Lapierre Zesty AM 827 E:i-Shock wäre auch ohne E:i-Shock ein Sahne-All-Mountain: top Geo, feinstes Handling, schluckfreudige Federung. E:i-Shock mag polarisieren, funktioniert aber besser denn je!

Zum Testbericht: Lapierre Zesty AM 827 E:i-Shock

MountainBIKE-Test: Lapierre Zesty AM 827 E:i-Shock

Der im Tretlager versteckte Sensor misst, ob und wie schnell der Fahrer kurbelt. Entsprechend reagiert die Heckfederung.

Zum Testbericht: Lapierre Zesty AM 827 E:i-Shock

MountainBIKE-Test: Lapierre Zesty AM 827 E:i-Shock

Der klobige E:i-Shock-Bordcomputer ist passé. Mittels des Druckknopfs lässt sich zwischen Auto- und manuellem Modus wählen.

Zum Testbericht: Lapierre Zesty AM 827 E:i-Shock

MountainBIKE-Test: Nicolai ION 16 27.5

Rumms! Das Nicolai ION 16 27.5 ist ein modernes Ballermann-Enduro aus dem Bilderbuch. Flach, lang, steif, spurtreu – perfekt für Highspeed-Hatzen auf anspruchsvollstem Terrain.

Zum Testbericht: Nicolai ION 16 27.5

MountainBIKE-Test: Nicolai ION 16 27.5

Fräs- und Schweißkunst in Perfektion. Die kunstvollen Ausfallenden des Viergelenkers lassen keinen MTB-Enthusiasten kalt.

Zum Testbericht: Nicolai ION 16 27.5

MountainBIKE-Test: Nicolai ION 16 27.5

An der Wippe am Federbein lässt sich die Geometrie variieren. Lenk-/Sitzwinkel stehen je nach Gusto ein Grad steiler/flacher.

Zum Testbericht: Nicolai ION 16 27.5

MountainBIKE-Test: Specialized Stumpjumper FSR Expert Carbon 650b

Auch mit 27,5" bleibt das Specialized Stumpjumper FSR Expert Carbon 650b einer der heißesten Anwärter auf den All-Mountain-Thron. Ungemein fahrsicher, dabei spaßig, clever ausgestattet – ein Traumbike!

Zum Testbericht: Specialized Stumpjumper FSR Expert Carbon 650b

MountainBIKE-Test: Specialized Stumpjumper FSR Expert Carbon 650b

Die kleine und leichte Führung soll ein Abspringen der Kette des 1 x 11-Antriebs von Sram verhindern. In der Praxis meist unnötig.

Zum Testbericht: Specialized Stumpjumper FSR Expert Carbon 650b

MountainBIKE-Test: Specialized Stumpjumper FSR Expert Carbon 650b

Die spezielle Aufnahme des Federbeins sorgt für eine sehr direkte Anlenkung – für höhere Steifigkeit und sensibleres Ansprechverhalten.

Zum Testbericht: Specialized Stumpjumper FSR Expert Carbon 650b

MountainBIKE-Test: Trek Fuel EX 9 27.5

Der Trail kann kommen! Mit dem Trek Fuel EX 9 27.5 bietet Trek ein 120-mm-Fully, das so manchem All-Mountain im Gelände Konkurrenz macht. Top Handling, klar verbessertes Fahrwerk.

Zum Testbericht: Trek Fuel EX 9 27.5

MountainBIKE-Test: Trek Fuel EX 9 27.5

Der hintere Drehpunkt des abgestützten Eingelenkers liegt in der Hinterradachse, was Bremseinflüsse auf die Federung mindern soll.

Zum Testbericht: Trek Fuel EX 9 27.5

MountainBIKE-Test: Trek Fuel EX 9 27.5

Wie gehabt mit doppelten Luftkammern agiert der DRCV-Dämpfer von Fox. Neu sind optimierte Ventile und Shim-Anordnungen („RE:aktiv“).

Zum Testbericht: Trek Fuel EX 9 27.5
Mehr zu dieser Fotostrecke: Test: Sechs 2015er Top-Mountainbikes