Scott Genius 710 Plus: das 27,5-Plus-All-Mountain im Test

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Det Göckeritz MountainBIKE Scott Genius 710 Plus

Im MountainBIKE-Test: Scott Genius 710 Plus

Mit agil-drehfreudigem Handling und den generellen Plus-Benefits – Traktion, Komfort, Sicherheit – ist das Scott Genius 710 Plus der Tipp für Genuss-Biker. Härtere Gangart mag das Scott Genius 710 Plus bergauf wie bergab weniger. Sehr gute Rahmenwerte.
Zum Testbericht: Scott Genius 710 Plus

Im MountainBIKE-Test: Scott Genius 710 Plus

Dickes Ding! Die äußerst breite Syncros-Felge mit 40 mm Maulweite stellt den 2,8"-Reifen stabil auf. Das erlaubt leicht geringere Luftdrücke als beim Rotwild R.X1 FS 27,5+ EVO und dem Specialized Stumpjumper FSR Expert 6Fattie, ohne das Risiko, dass der Reifen früh in Kurven einknickt.
Zum Testbericht: Scott Genius 710 Plus

Im MountainBIKE-Test: Scott Genius 710 Plus

Das neue Nude-Federbein unterscheidet sich optisch kaum von „normalen“ Fox-Dämpfern. Das Innenleben generiert drei Federwege am Heck, die vom Lenker aus gewählt werden: 130 mm (Open), 90 mm (Traction Control), 0 mm (Lockout).
Zum Testbericht: Scott Genius 710 Plus

Im MountainBIKE-Test: Scott Genius 710 Plus

Wie die beiden Kontrahenten, zieren auch das Scott Genius 710 Plus viele durchdachte, hochwertige Detaillösungen. Etwa die sehr leichte, filigrane Kettenführung des 1 x 11-Antriebs. Kettenabwürfe? Garantiert unmöglich!
Zum Testbericht: Scott Genius 710 Plus
Mehr zu dieser Fotostrecke: Test: Scott Genius 710 Plus (Modelljahr 2016)