Race-MTB: 15 Carbon-Hardtails im Test

Hard-Attack

Feuer frei für die schnellsten Bikes der Welt! MB jagte 15 Rennfeilen über den Weltcup-Kurs von Offenburg.
Zu den getesteten Produkten

Wolfsdrop, Dual Speed, Snake Pit – Namen wie Punkrock für Cross-Country-Fans, denn es sind die Schlüsselstellen der berühmtesten Strecke im Weltcup: Offenburg. Schauplatz des schwersten Rennens der CC-Welt und Schauplatz dieses MB-Tests mit der elektrisierenden Frage: Wer baut das schnellste Bike der Welt?

Und eines sei vorweg versprochen: Die getesteten Carbon-Hardtails sind nicht minder spektakulär als die mit Tentakelarm-artigen Wurzelfeldern, Anliegern, Drops und quasi vertikalen Steilabfahrten gespickte Strecke im Schwarzwald. Mehr noch: Erstmals seit das Scott Scale vor einem halben Jahrzehnt die Leichtbauwelt revolutionierte, scharren hier Bikes mit den Stollen, die für echte Aha-Erlebnisse sorgen. Hardtails, die keine acht Kilo mehr wiegen, die bis zur letzten Schraube auf den Renneinsatz gedrillt sind und dabei – das ist die eigentliche Überraschung – erstaunlichen Komfort bieten!

15 Vollgastiere bestellte MB in den Test, jagte sie zunächst über die selektive MB-Teststrecke, dann zusammen mit Marathon-Star Stefan Sahm über den Offenburg-Kurs, ehe die Carbon-Kunstwerke den Stressgang durch das MB-Labor antraten. Dabei gleich zehn backfrische Neulinge – das oft totgesagte Hardtail lebt!

Keine Frage, Preise von 5000 bis 8000(!) Euro sind ein Schlag ins Portmonnaie. Dennoch griff MB für diesen Test in die Vollen: Nur so ist das Attribut „schnellste Bikes der Welt“ würdig zu vergeben, nur so lässt sich dieser voller Innovationen steckende Hardtail-Jahrgang erfassen. Außerdem: Biken ist Emotion! Und wer kommt beim Anblick dieser Traumbikes nicht ins Schwärmen? Zudem finden Sie in der Mediashow preisbewusste Modellvarianten – oft mit identischem oder nur marginal schwererem Carbonframe, aber günstigeren Parts.

01.02.2010
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe 12/2009