E-MTBs im Test: 7 E-Mountainbikes zwischen 3.400 bis 4.700 Euro (Modelljahr 2015)

Motordefekte bei zwei Test-Bikes: das sagen die Hersteller

Im Test fielen beide Yamaha-Motoren nach kurzer Zeit aus. Das sagen die Hersteller der zugehörigen Bikes zu den Defekten.
Zu den getesteten Produkten
Foto: Haibike MountainBIKE Felix Puello, Haibike Head of Product Management

Felix Puello: Haibike, Head of Product Management

Felix Puello, Haibike:
"Leider ist unser Haibike SDuro Fullnine RX beim Test der MountainBIKE mit dem Error Code 27 ausgefallen. Unser Fehler war, dass wir ein Vorserienmodell zur Verfügung gestellt haben.

Eine Woche vorher war dasselbe Bike bei der Schwester-Redaktion, der ElektroBIKE, wo es eine komplette Testreihe inkl. Prüfstand durchlaufen hat. Dort wurde es erfolgreich mit der Testnote „Sehr gut“ bewertet (Ausgabe 1/2015).

Ein Error Code 27 steht für einen Kabeldefekt in der Antriebs-Unit zwischen Spule und Leiterplatte, kurz: ein klassischer Wackelkontakt. Die bisher dokumentierten Fälle liegen laut Yamaha-Angaben weltweit bei unter 1%.

Derzeit ist der Antrieb zu weiteren Untersuchungen im Head Quarter, wir halten die Redaktion und die Leser selbstverständlich gerne auf dem Laufenden. Außerdem werden wir ein Serienmodell SDURO AllMtn RC der MountainBIKE für einen Dauertest zur Verfügung stellen."

Foto: Giant MountainBIKE Marc Kessing, Giant Bike Media Relations

Marc Kessing: Giant Bike, Media Relations

Marc Kessing, Giant:

"Dieser Ausfall überrascht uns sehr und ist zum Glück äußerst untypisch bei diesem Produkt. Neben den ausgesprochen guten Fahreigenschaften des Motors punktet der Yamaha-Antrieb mit seiner sehr geringen Rücklaufquote von unter 0,3 %.

Daher wird jeder Fall besonders unter die Lupe genommen und von unserer Qualitätssicherungsabteilung in Zusammenarbeit mit Yamaha geprüft."

14.07.2015
Autor: Chris Pauls
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe 7/2015