Im Test: Tourenfullys um 3000 Euro (2019)

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Björn Hänssler MB Tourenfully Test 2019

Canyon Neuron CF 8.0 (Testsieger)

Canyon liefert mit dem Neuron CF 8.0 ein tolles Gesamtpaket ab. Für knapp 2700 Euro bekommt der Kunde einen edlen Carbon-Rahmen mit gelungenen Parts rund um Srams breitbandige Eagle-Schaltung (1 x 12 Gänge) und wertigem 130-mm-Fahrwerk von Fox.

Cube Stereo 120 TM (Preis-Leistungs-Tipp)

Typisch Cube: Das Stereo 120 TM glänzt mit für den Preis hochwertiger und clever gewählter Ausstattung. Zum Beispiel stoppt Shimanos Vierkolben-XT-Bremse das Vorderrad, während hinten das Zweikolben-Pendant verzögert.

Ghost SL AMR 6.9 LC

Schon der Blick auf das Fahrwerk des Ghost zeigt, wo es hin will: bergab. Die potente Revelation-Gabel und der mächtige Stahlfederdämpfer von Rock Shox sind die Prunkstücke des Ghost-Tourers, auch die restlichen Parts sind voll auf Bergabspaß getrimmt

Marin Rift Zone 3

Da das Marin Rift Zone zu den günstigeren Fachhandels-Bikes im Test gehört, verwundern Schwächen bei der Ausstattung nicht. Wobei Shimano-Deore-Bremse und der SLX-Antrieb zwar nicht edel, aber robust und bewährt sind.

Merida One-Twenty XT-Edition

Der großartige Allrounder – jetzt noch besser“, so preist Merida die Neuauflage des beliebten Tourenfullys One-Twenty an. Unverändert zum Vorgänger sind die Federwege – 130 mm vorne und 120 hinten.

Radon Skeen Trail 9.0 (Preis-Leistungs-Tipp)

Viel Bike fürs Geld gesucht? Dann lohnt ein Blick aufs Radon Skeen allemal. Für 2499 Euro schraubt der Bonner Versender Srams 1 x 12-Schaltung Eagle GX ans Bike, dazu gibt es eine top Magura-Bremse, Fox- Federelemente sowie -Vario-Stütze, Race- Face-Laufräder und Schwalbe-Reifen.

Scott Spark 940

Das Spark ist seit Jahren der Bestseller im Scott-Programm. Kein Wunder, vereint es doch den hochsportlichen Charakter des 100-mm-Fullys Spark RC mit dem Komfort eines Tourers.

Stevens Jura ES

Wer ein Stevens kauft, erwirbt traditionell ein sportliches, auf schnelles Vorankommen gepoltes Bike. So auch beim Jura, das seinen neuen Besitzer mit eher langem Vorbau und daher sportlich-gestreckter Sitzposition empfängt.
Mehr zu dieser Fotostrecke: Test: 8 Tourenfullys um 3000 Euro