Ghost AMR Lector 2990 E:i im Test – die Details

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Björn Hänssler Ghost AMR Lector 2990 E:i im MountainBIKE-Test

Im MountainBIKE-Test: Ghost AMR Lector 2990 E:i

Auch ohne E:i wäre das edle, leichte und ausgreifte Ghost AMR Lector 2990 ein tolles Tourenfully. Das elektrische Fahrwerk funktioniert erstaunlich akkurat und ist gerade für sorgenloses Tour-/Trail-Biken ein Komfortgewinn!
Zum Testbericht: Ghost AMR Lector 2990 E:i

Im MountainBIKE-Test: Ghost AMR Lector 2990 E:i

Wie fast jedes aktuelle Rock-Shox-Federbein bietet der Monarch-E:i-Dämpfer drei Fahrwerksmodi: Open, Medium und Locked. Das Umschalten erfolgt jedoch nicht händisch, sondern wird von einem vorgeschalteten Servomotor übernommen. Dieser reagiert auf die Impulse von drei Messsensoren.
Zum Testbericht: Ghost AMR Lector 2990 E:i

Im MountainBIKE-Test: Ghost AMR Lector 2990 E:i

Der mechanische Lenker-Remote, um die Fox-Federgabel in den Climb-, Trail- oder Descend-Modus zu schalten, passt nicht ins elektronische Bild. Hier wäre für die Zukunft eine Vollintegration wünschenswert. Alternative: die "spannende" Magura-Gabel TS8 eLect.
Zum Testbericht: Ghost AMR Lector 2990 E:i

Im MountainBIKE-Test: Ghost AMR Lector 2990 E:i

Im etwas ausladenden "Vorbau-Überbau" versteckt sich der dritte Sensor, zudem die Befestigung für den Computer, der u. a. neben den üblichen Tachofunktionen auch über den aktiven Fahrwerksmodus, die Trittfrequenz oder den Akkuladestand Auskunft erteilt.
Zum Testbericht: Ghost AMR Lector 2990 E:i
Mehr zu dieser Fotostrecke: Test: Ghost AMR Lector 2990 E:i