16 Bikes bis 2.000 Euro im MTB-Familienduell

Im Duell: Giant XTC Comp 2 vs. Trance X4

Racer oder Mini-All-Mountain? Wie beim Cube-Duell wird die verschiedene Ausrichtung der gleich teuren Giant-Bikes beim ersten Anblick klar.
Zu den getesteten Produkten
Foto: Benjamin Hahn Giant XTC Comp 2

Giant XTC Comp 2

Hüben bläst ein – von wuchtigen Rohren geprägtes – Hardtail die Carbon-Backen auf, drüben scharrt ein poten­tes 125-mm-Fully-Fahrwerk ungeduldig mit den groben Stollen.

Beide eint feinste taiwanische Rahmenbaukunst: Auf der MB-Waage wie auf dem -Prüftisch markieren XTC und Trance Spitzenwerte (u. a. bester SGI-Wert im Fully-Ranking), alle aktuellen technologischen Highlights wie eingepresstes Innenlager („Pressfit“) oder Postmount-Bremsaufnahme sind an Bord – top!

Foto: Benjamin Hahn Giant Trance X4

Giant Trance X4

Topnoten verdienen beide auch bei Geometrie und Handling: Typisch Giant agiert der Pilot jeweils aus zentraler Position im Bike heraus, die hohen Frontpartien „entschärfen“ die (speziell beim Hardtail) sportlichen Sitzpositionen auf angenehme Weise.

Als wahre Kurvenkünstler schnetzeln XTC wie Trance über den Trail: super wendig, angriffslustig, hoch präzise und trotz minimaler Tendenz zur Nervosität (XTC) stets spielerisch kontrollierbar. Biker-Herz, was willst du mehr? Antwort: eine bessere Ausstattung! Vor allem beim günstigen(!) Trance liegen Laufräder/Reifen sowie Billig-Kurbel unterm Schnitt.

Immerhin: Die einfachen Shimano-Stopper bieten mit 180er-Discs noch „gute“ Performance. Und die ist auch vonnöten, denn im Downhill brennt mit dem Trance die Hütte: Die exzellente, Giant-exklusive Fox-125-mm-Gabel planiert unbeirrbar den Pfad, der vielfach ausgezeichnete Hinterbau hält locker mit, speziell im Groben läuft die VPP-Kinematik mit enormer Schluckfreude und Reaktionsschnelligkeit zur Weltklasse auf – das beste Fully-Fahrwerk im Test!

Dem kann das XTC naturgemäß nicht folgen. Top Handling, erstklassige Federgabel und guter Rahmen-Komfort formen dennoch einen veritablen Abfahrer.

Bergauf variieren die Talente, das Hardtail beschleunigt spritzig-giftig, das Trance wirkt schwerfällig trotz effizientem Hinterbau. Im Steilen fängt die hohe XTC-Front indes früher an zu tänzeln, das Fully bietet Traktion in allen Trail-Lagen.

Fazit

Zwei Top-Bikes, dennoch ein klares Votum: Das Trance macht einfach (noch) mehr Laune, erringt dank Sahne-Fahrwerk/Rahmen sogar den Fully-Testsieg.

24.05.2011
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe 05/2011